Schlosshotel Schkopau

Schkopau kennt man, wenn überhaupt, vom legendären Werbespruch an der Elbbrücke nahe Dessau: Plaste und Elaste aus Schkopau.

Nun gibt es eine neue Facette, denn Schkopau, die Stadt der Chemie, hat sein Schloss wieder. Erstmals im zehnten Jahrhundert erwähnt, später im Besitz derer von Trotha zum üppigen Renaisanceschloss ausgebaut, nun nach umfangreicher Rekonstruktion sozusagen auferstanden aus Ruinen: ein Schlosshotel.

Der Gast wird über flauschige Teppichböden aufs Zimmer geleitet. 54 Zimmer und Suiten (auch eine opulente Präsidentensuite, mit gepanzertem Glas, falls mal ein wirklicher Präsident kommt) mit Blick ins Grüne lassen die Nähe der Chemiefabriken vergessen. Ein vom Standesamt genutzter Raum gehört zum Haus, eine Fitnessabteilung mit Sauna- und natürlich gibt es mehrere Tagungsräume. Besonders chic ist der im tausend Jahre alten Bergfried!

Zur Küche.
Die ist wirklich sehr bemüht, vor allem in der sprachlichen Aufwertung banaler (nicht schlechter) bürgerlicher Küche: Nicht Tomate, Mozarella, Basilikum – sondern „Variation von“ und so weiter. Nicht Kartoffelpuffer mit Lachs, sondern „Rose von norwegischem Lachs“ etc. Mithin empfehlen wir als Bewertung ein B für ordentliche bürgerliche Küche. Und das ist für Schkopau schon ganz ordentlich…

Schloßhotel Schkopau
Am Schloß
06258 Schkopau
Tel. 03461/7490
Fax 03461/749-100
www.schlosshotel-schkopau.de

Restaurant „Le Château“, bei gutem Wetter mit Terrasse

Ulrich van Stipriaan

Recherche-Beitrag für „Der Feinschmecker“

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Tapas unter deutscher LeitungTapas unter deutscher Leitung Um ein Haar hätten wir ja in Banyalbufar Urlaub gemacht – aber mal ganz ehrlich: Wer hat denn Lust, allen Freunden und Verwandten so einen komplizierten Namen […]
  • Zwischen Plüsch und AmbitionZwischen Plüsch und Ambition Der Weiße Hirsch ist Dresdens ehemals nobelstes Viertel, das mit dem Krieg etwas an Glanz verloren hat. Die Villa Herzog holt etwas vom alten Dresden ins 21. […]
  • Fischsuppe und HeringsfiletsFischsuppe und Heringsfilets Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, […]
  • Der ultimative Besucher-SpaziergangDer ultimative Besucher-Spaziergang Es soll sie ja immer noch geben: Leute, die noch nie in Dresden waren. Die allenfalls diese tolle Brauerei aus der Werbung kennen und sich fragen, wo in derart […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Die Hiddenseer HeringsdiätDie Hiddenseer Heringsdiät Na klar gibt's mittlerweile auf Hiddensee auch andere Dinge zu essen – aber wer will schon Wildschwein, wenn es Hering geben kann? Wir unterzogen uns der in […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*