Villa Medici

Wenn es Gastronomen schlecht geht, zitieren sie gerne Weisheiten wie „Was du brauchst,sind drei Dinge: Lage, Lage, Lage!“ Dass dem nicht so ist, beweist die „Villa Medici“ aufs Angenehmste: Das Restaurant liegt nicht gerade im In-Viertel Münsters – und ist dennoch immer gut besucht. Der Grund: Qualität, Qualität, Qualität. Seit sechzehn Jahren kümmern sich Hedwig und Carmelo Caputto in einer ehemaligen Eckkneipe um ihre Gäste, die hier ein Stück Italien finden, nach dem sie anderswo lange suchen können.

Bei einem Mittagessen probierten wir ein Dreigangmenü und bekamen vorab als Amuse bouche ein feines Carpaccio von Jacobsmuscheln mit Paprikamousse – eine schmackhafte frische Einstimmung! Es folgte Rotbarbenfilet auf Borlotti-Bohnen in Kartoffel-Rucola-Sauce: Die Barbe auf den Punkt gegart, die Bohnen endlich einmal nicht – wie bei anderen so oft erlebt – zermust. Ein feiner geschmacklicher Kontrapunkt die Sauce dazu: Es war perfekt!

Zum Hauptgang gab es Rehrücken in Grappa-Trauben-Sauce mit glasierten Maronen – tadellos zubereitet mit interessantem (Cointreau?-)Geschmack der Maronen. Frisches Brot war die einzige Beilage dazu – italienisch halt: Einigen am Tisch hätte eine schnöde leckere deutsche Kartoffel dazu gut gefallen.

Kann es nach so viel Schwärmerei noch eine Steigerung geben? Klar doch: Beim Dessert. Schokoladentarte mit Zwetschgenrahmeis – hhhmmmmmmm….

Villa Medici
Ostmarkstr. 15
48145 Münster

Tel. 02 51 / 3 42 18
http://www.villa-medici-muenster.de/

Geöffnet: Di – Sa
Mittags: von 12h bis 14h (nur nach vorheriger Reservierung)
Abends: von 18h bis 22:30h

[Besucht im Oktober 2003]

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Tapas unter deutscher LeitungTapas unter deutscher Leitung Um ein Haar hätten wir ja in Banyalbufar Urlaub gemacht – aber mal ganz ehrlich: Wer hat denn Lust, allen Freunden und Verwandten so einen komplizierten Namen […]
  • Fischsuppe und HeringsfiletsFischsuppe und Heringsfilets Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, […]
  • Kochdorsch und OchsenbäckchenKochdorsch und Ochsenbäckchen Fragt man nach einem Ausgehtipp auf Hiddensee, sagen die Freunde: Godewind! Beim ersten Spaziergang sind wir ja dran vorbei gegangen, weil es von außen zu groß […]
  • Sonntagsdrömmelei an den Stränden und im RestaurantSonntagsdrömmelei an den Stränden und im Restaurant Eine gute Idee, Sonntagmittag essen gehen zu wollen, ohne reserviert zu haben. Unsere V-Frau hatte uns viele Tipps gegeben, ein bei ihr besonders beliebtes […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Zurückhaltend fortschrittlichZurückhaltend fortschrittlich "Münster und die Münsteraner gefallen mich nich!" polterte General Blücher vor 200 Jahren. Das muss auf Gegenseitigkeit beruht haben – und es ist Geschichte. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*