UVS & Team „Als Mann“

Am Samstag war Götz Alsmann in Dresden. Weil er neben geschmackvoller Musik und flotten Sprüchen durch eine imposante Frisur und eine unausweichliche Brille auffällt, hatten die Dresdner Friseure Suchomel Bohm (Flashalarm, verweigert seinen Dienst mit Flash 7 auf Mac und Safari 🙁 ) und der Optikladen Schaulust (auch Flashalarm, aber ansehbar) sich überlegt, Kundinnen und Kunden entsprechend auszustatten und Götzimaus mit seinen Doubles im Alten Schlachthof zu überraschen.

Da Götz und ich uns aus den (guten? „Sicher doch!“) alten Zeiten in Münster gut kennen, dachte ich: Da machste mit. Und Birgit und Felix, die ja auch gerne den Alltag abwechslungsreich gestalten, waren mit von der Partie.
The Making of…
Jan und Michaela UVS
Die Ausgangslage war für Jan und Michaela (Bild links), die den Job der Götzisierung aller Frisuren übernommen hatten, durchaus diffizil: Meine verbliebene Haarpracht (Bild rechts) beläuft sich auf erstens wenige Exemplare, vor allem im Schmalzlockenbereich, und auf durchschnittliche 5 mm Haarlänge im Resthaupthaarbereich. Was soll man da lockig fönen? Frank, der für die Kürze meines Skalps als schneidender Friseurmeister mit verantwortlich ist und mit Ralph bei der L’Oréal Colour Trophy in Düsseldorf weilte, hatte mehrere Perücken heraus gelegt. Michaela probierte zuerst die schwarze an mir aus, doch die erschien nach einigen Versuchen der Verlockung im Vorderhauptbereich ungeeignet. Dann legten wir die blonde auf – was sehr schöne Bilder und irgendwann den Eindruck eines leicht angedickten Karl Lagerfelds ergab.
UVS UVS UVS
Nee, ich bin keine Blondine, und Götzimaus auch nicht. Also back to the black one, die Jan mit einem Haarersatzteil an vorderster Front aufpeppte. Das Ergebnis (sorry, Götz) war von der Art, dass ein junger Herr mich anhimmelte und um ein Autogramm bat.
Doch zurück in den Salon: Felix, der frisurmäßig ein wenig wie Frodo daherkommt, gab genug Material ab, Birgit wurde mit diversen Hilfsmittteln wie Ondulierstab und pffft pffft aus der Dose ebenfalls zur Frau als Mann. Frisurmäßig, versteht sich. Hier sehen wir Mutter und Kind vor und während der Behandlung:
Birgit und Felix Birgit Felix
Vor der Show
Und hier die perfekt gestylte Familie im Vorraum des Veranstaltungsorts (Bild: Andreas Weihs – merci!):
family
Dann wurden es immer mehr – der vom Veranstalter in den Vorraum gebetene Götz wusste von nichts und freute sich ziemlich, sich so oft zu sehen. Was die Fotoprofis wunderte: Er sagte einem Termin zehn Minuten vor der Show zu (und hielt ihn)! Das waren zehn Minuten Götzenverehrung oder so und führte unter anderem zu diesem Bild (von Matthias Schneider, merci!):
alles Götze, oder was?
Die Show
Da steht bestimmt was am Montag in den Zeitungen, wir waren natürlich befangen, aber es war wirklich gut. Hier einige klitzekleine Eindrücke:
Götz Alsmann Götz Alsmann Götz Alsmann
Götz Alsmann Götz Alsmann Götz Alsmann
Alle Bilder und einige mehr auch hier
[For our friends and others that don’t speak German: The Alsmann Clones]

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Verdamp lang herVerdamp lang her Wir werden ja alle älter, da tut ein wenig sitzen vielleicht ganz gut. Aber bei Wolfgang Niedecken (Jahrgang 1951) und seiner Band BAP (Jahrgang 1977) weiß man […]
  • Die Hoheiten und die AmeisenDie Hoheiten und die Ameisen Es gibt Fremdwörter in der deutschen Sprache, denen hört man es auf Anhieb nicht an. Schlaf ist so eins – zumindest für die vielen Ameisen hinter der Bühne, […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Wunderland der UnmöglichkeitenWunderland der Unmöglichkeiten Man wird ja wohl noch mal träumen dürfen. Von einer geschlossenen Schneedecke – nicht hoch, so zehn bis 15 Zentimeter. Aber der Schnee ist ruhig gefallen, […]
  • Gesichter auf Kirschkernen und Gold in Hülle und FülleGesichter auf Kirschkernen und Gold in Hülle und Fülle Dirk Syndram ist einer der witzigsten Museumsdirektoren Dresdens. Wenn der promovierte Ägyptologe und Direktor des Grünen Gewölbes von Dresden redet, dann […]
  • Umsonst und draußenUmsonst und draußen Wir haben ja alle so unsere Probleme. Hans-Eckhard Wenzel beispielsweise schreibt viel mehr Lieder als er auf CD bringen kann – und er kennt (der Mann ist […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*