Büttner, Schneeberg

[2005]
Uwe Tögel verlässt Schneeberg und eröffnet in Euskirchen sein eigenes Restaurant

[2004]
Wer zu Büttner geht und keine Terrine isst, hat das Beste aus Uwe Tögels Küche verpasst: Die Variation der verschiedenen Terrinen ist unschlagbar und ein hervorragender Auftakt für ein Menü in Schneeberg – und wird nur noch getoppt von der üppigen Desservariation zum Schluss. Und dazwischen? Stimmte auch alles, vom Salat mit Edelfischen und Krustentieren über die Schweinebäckchen bis zum Spargelgericht…

[2003]
Offensichtlich ist nach langsamem Sinkflug das Büttner in Schneeberg angekommen: Auf niedrigerem Niveau als vor zwei, drei Jahren, dafür aber beständig und nicht zu abgehoben. Die knackigen Salate kommen mit feiner Vinaigrette, und auch die Saucen zu Roastbeef unter der Bärlauch-Senf-Kruste oder zum marinierten Gemüsefenchel mit Saibling zeugen von der Kochkunst des Hausherrn.

[2002]
Im gemütlichen kleinen Restaurant von Birgit und Uwe Tögel speist man edel unterm Kreuzgewölbe. Während Vorspeisen wie „Hummermaultaschen mit gebratenen Pfifferlingen“ oder „Gänsestopfleber auf karamelisiertem Rettich mit gerösteten Walnusskernen und Lavendeljus“ hohes Niveau hatten, war der „Rehrücken unter der Walnusskruste mit glasiertem Sommergemüse mit gebratenen Pfifferlingen und Orangennudeln“ eher enttäuschend: Ein völlig überfrachteter Teller und Gemüse fast ohne Geschmack.
Das im Vorjahr monierte Beilagentrio zu jedem Gericht findet seine Fortsetzung als Duo: Wachtelei war offensichtlich aus, so dass nur Cocktailtomate und Basilikumblatt als Brandzeichen der Küche die Teller zierte. Kein Ruhmesblatt für den Service, der steif agierte und übereifrig nach jedem Schluck nachschenkte.

[2001]
Die Gaststube ist klein und gemütlich: sieben Tische, insgesamt 24 Plätze. Küchenmeister Uwe Tögel serviert eine leichte Küche, bei der die Gerichte ihren Eigengeschmack behaupten.
Langweilig: Beim 7-Gang-Menü gab es (außer zum Dessert) das immer gleiche Dekorationstrio Wachtelei – Kirschtomate – Basilikumblatt.
Interessant: Die Saucen und Dressings.
Gelungen: Die Taubenbrust!
Beim Service ist gut dran, wer die Chefin erwischt – wer nicht, hat Pech gehabt und wird weniger kompetent beraten.

Hotel Restaurant Büttner
Markt 3
08289 Schneeberg

Tel. 0 37 72 / 35 30
Fax 0 37 72 / 35 32 00

www.hotel-buettner.de

Recherche-Beitrag für „Der Feinschmecker“ · Stand 6/2004

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Fischsuppe und HeringsfiletsFischsuppe und Heringsfilets Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, […]
  • Kochdorsch und OchsenbäckchenKochdorsch und Ochsenbäckchen Fragt man nach einem Ausgehtipp auf Hiddensee, sagen die Freunde: Godewind! Beim ersten Spaziergang sind wir ja dran vorbei gegangen, weil es von außen zu groß […]
  • Drei Schwäne, ZwickauDrei Schwäne, Zwickau [2005] Königsberger Klopse erwartet man nicht in einem Restaurant wie den „Drei Schwänen“ - doch der in Zwickau heimisch gewordene Elsässer Yannick Demange […]
  • ExperimentierfreudigExperimentierfreudig [2005] Verlässliche Größe in der Oberlausitz ist das Erbgericht in Tautewalde. Vor allem aus heimischen Produkten – von den Kräutern aus dem Garten bis zu „Filets […]
  • Mit Liebe zum DetailMit Liebe zum Detail In der Sächsischen Schweiz erfolgreich ambitioniert zu kochen kommt der Quadratur des Kreises nahe: Erstens geht man hier nicht gerne aus und nimmt zur […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*