Nipptide und Ostwind

Überfahrt

Juist, die ostfriesische Nordseeinsel vor dem Norder Festland, ist mit dem Schiff nur bei genügend Wasser zu erreichen. Abhängig von den Hochwasserzeiten bedeutet das: ein- oder zweimal täglich fahren die weißen Schiffe der Frisia hin und her.

Die zunehmende Verlandung hat aus dem Wattenmeer sowieso einen flachen Tümpel gemacht, in dem mühsam ausgebaggerte Fahrrinnen den Inseln ihren Status erhalten. Doch auch der tidenabhängige Fahrplan haut nicht immer hin: “Wegen Ostwinds und Nipptide können wir unseren normalen Weg nicht nehmen, die Fahrzeit verlängert sich auf zwei Stunden” verkündet in schönem breiten friesisch gefärbten Deutsch der Herr vom Bord-Team. Zwei Stunden für vier Kilometer Luftlinie – die Bordgastronomie freut sich…

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Mr. Harris‘ BombMr. Harris‘ Bomb Britischer Humor kann manchmal sehr trocken sein, walisischer ist es offensichtlich immer. Alan Harris, Waliser in Deutschland, Segelfluglehrer und als […]
  • Unterwegs mit Rico und MandyUnterwegs mit Rico und Mandy Zu den vielen Dingen, die nach dem Fall der Mauer nicht genug gewürdigt wurden, gehört aus Westlersicht die Bereicherung der Namen, die man Kindern geben kann […]
  • NebenerwerbsquelleNebenerwerbsquelle Auf Juist sind: 22 Haushaltungen, 14 Pferde, 72 Kühe, 50 Ochsen, 35 Enten, 10 Füllen, 176 Schafe, 187 Lämmer, Vieh- und Landwirtschaft, daneben reiche […]
  • Aufsandende WindeAufsandende Winde Wenn der Wind aus Osten pfeift, hat man ihn bei einer Inselumwanderung entweder von vorne oder von hinten. Letzteres ist eindeutig angenehmer, bei der anderen […]
  • Hinter den DeichenHinter den Deichen Die geduckten Bauernhäuser hinterm Deich in Ostfriesland befinden sich in der Landschaft, die man "Marsch" nennt. Die Landschaft ist oft namengebend: […]
  • Tee, Theelacht und Wohnkultur aus alten TagenTee, Theelacht und Wohnkultur aus alten Tagen Heimatmuseen haben häufig den Ruch des Muffigen, und meistens bedarf es einiger Überredenskunst, die komplette Familie zum Besuch zu bewegen. Manchmal, aber […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*