Altkötzschenbroda

Den Namen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Kötzschenbroda. Bully Buhlan hatte sich des wunderbaren Namens angenommen und Glenn Millers Klassiker „Chattannooga Choo Choo“ angenommen – 1943 in einer Parodie („drum grüß mir Kötzschenbroda – ich bleib lieber zu Haus!“, dann auch in einer den Kötzschenbrodaern angenehmeren Fassung, die es im Dorf auf CD zu kaufen gibt.

Das real existierende Kötzschenbroda, 1271 erstmals erwähnt und damit immerhin fast so alt wie Dresden, liegt zwischen Dresden und Meißen an der Elbe. Der Dorfkern mit herrlichen Bauernhöfen und eigenwilligen schmalen Häuschen wäre fast ganz in sich zusammengefallen – doch nach der Wende wurde er von engagierten Bewohnern und Investoren vorbildlich wieder aufgebaut und ist nun mit bunten Farben und einem interessanten Mix von Gaststätten und Geschäften, von Kommerz und Kultur ein lohnenswertes Ziel.

Besonders beim Weinfest am dritten Wochenende im September wird im alten Dorfanger zwischen „Einzug von Bacchus und den Weinmajestäten“ mit „Weinfass-Anstich (Federweißer)“ und dem „Feurigen Finale auf den Elbwiesen“ ausgelassen gefeiert.

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Gasthaus OberschänkeGasthaus Oberschänke Verzeihn Sie, mein Herr, Fährt dieser Zug nach Kötzschenbroda? Er schafft's vielleicht, Wenn's mit der Kohle noch […]
  • Die mit dem Apostroph tanztDie mit dem Apostroph tanzt Öfter mal was Neues: Wir haben den Apostroph versenkt und ihn zum Komma gemacht! Aber was sind denn Äußerlichkeiten? Zu vernachlässigen, genau! Also gehen wir […]
  • Zwischen Nachdenken und AmüsierenZwischen Nachdenken und Amüsieren Nichts ist für die Ewigkeit, und schon gar nicht ein Staat, der "mal da [und] mal weg" ist. Labystan ist abgebrannt, und die da Beifall klatschten, waren […]
  • Heimeliges auf dem AngerHeimeliges auf dem Anger Die Stimmung macht den Unterschied, neudeutsch: das Flair. Und die (oder das, je nach Sprachlevel) haben wir noch nirgendwo so wunderbar erlebt wie in […]
  • Tranchierte und neu collagierte DoradeTranchierte und neu collagierte Dorade Fellini – war noch mal wer? Na klar: der Regisseur. Und welcher Film? Natürlich, La dolce vita, das süße Leben. Mit dem charmanten Marcello Mastroianni und der […]
  • Ein Fest der WinzerEin Fest der Winzer Früher, als Altkötzschenbroda noch ein Geheimtipp war, war da weitaus weniger los. Aber im Vergleich zum touristenüberfluteten Striezelmarkt geht es auf dem […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*