Dresden

Mit gemischten Gefühlen

Das Restaurant liegt oben im fünften Stock des Suitess-Hotels – einfach mal eben reinsehen geht nicht: Die Dame der Rezeption bringt uns mit dem Fahrstuhl hoch – und oben werden wir in Empfang genommen von einem Herrn […]

Italien

Orosei und Galtelli

Wir waren an der Küste des Golfes von Orosei unterwegs und wollten auch die Marina Orosei kennen lernen – zumal der Reiseführer auf der Stichstraße zum Strand ein Restaurant empfahl, das einen Mittagsbesuch wert erschien. Natürlich kamen wir wieder […]

Sardinien

Zur Schlucht Gola su Gorroppu

Die Genna Silana ist ein windiger Pass, 1017 Meter hoch mit schönem Rundumblick auf die Gipfel des Supramonte. Vor allem aber gibt es hier einen Parkplatz an einem der verlassenen roten Häuser entlang der SS […]

Sardinien

Die Buchten nördlich von Cala Gonone

Während die Schiffe (Schiffe? Kutter! Seelenverkäufer!) wie verrückt die Buchten südlich von Cala Gonone anfahren, meiden sie die Tour gen Norden. Das hat einen Vorteil: Die Buchten dort sind leerer! Man erreicht sie mit dem […]

Dresden

Ein Sommernachtstraum

Ein wenig Mut gehört schon dazu, in unseren Breitengraden in diesem – ähm: nennen wir es: Sommer? OK: – Sommer ein gediegenenes Event unter freiem Himmel anzubieten. Stefan Hermann, Sternekoch von „bean & beluga“ auf […]

Sardinien

Von den Buchten

Der Golf von Orosei ist eine große Bucht im Osten der Insel. Das Schönste an ihr ist die Tatsache, dass sie aus zahlreichen kleinen Buchten besteht, die zu uneingeschränkten Freudesausrufen reizen. Aaaahhhh und Oooohhh sowie bo, ey oder Waaaahnsinn haben, mögen sie auch noch so […]

Italien

Authentisches mit Wurst und Wein

Unweit des Nuraghe Mannu gibt es einen der zahlreichen Betriebe Sardiniens, die sich neben der Landwirtschaft auch mit Touristen beschäftigen. Wir hatten Gutes über Agriturismo Nuraghe Mannu gelesen und erinnerten uns an die einfachen Köstlichkeiten von Dona Efigenia auf […]

Sardinien

Von den Nuraghen

Wenn man sich ein bisschen vorbereitet auf den Sardinien-Urlaub oder offenen Auges durch die Gegend fährt, stolpert man früher oder später über den Begriff „Nuraghe“. Das sind, erfährt man, so alte Türme, von den Nuraghern. […]