Hoppes Weesenstein

Rolf Hoppe

Wir haben uns vor mehr als fünfzehn Jahren kennen gelernt – auf Schloss Weesenstein. Rolf Hoppe, Dresdner Schauspieler (u.a. Göring im „Mephisto“), liest im Kaminsaal des Schlosses, und er macht das auf seine ganz eigene Art. Ich hatte seinerzeit viel fürs Schloss gearbeitet – Hausprospekte, Jahresgaben und derlei mehr. 1998 gab es dann das Buch „Hoppes Traum. Das Weesensteiner Sagenbuch.“ Andreas Neubauer hatte wunderbare schwarz-weiß-Fotos von Hoppe auf dem Schloss gemacht, der damalige Schlossleiter (und 2001 verstorbene) Klaus-Dieter Wintermann hatte Texte beigesteuert, ich habe das Buch gestaltet und verlegt.

Rolf HoppeLange war ich nicht auf Schloss Weesenstein. Doch in diesem Jahr sollte die 2001 selbst auferlegte Pause beendet werden: Saisoneröffnung vor einer Woche und jetzt die legendäre Lesung mit Rolf Hoppe. Dessen „Weesensteiner Osterspaziergang“ waren mir immer ein besonderes Vergnügen, weil Hoppe eine mutig-verwegene Mischung schöner Texte vorträgt. Goethe natürlich, aber eben nicht nur den Osterspaziergang oder die Walpurgisnacht, sondern auch kleine Texte, die der Herr Geheimrath keineswegs für die Schulfibeln geschrieben hat. Und Lessing und Kästner und Morgenstern und die Bibel und der Bauernkalender und ichweißnichtwas. Hoppe bringt eine dicke Akte mit und blättert sich durch, es wirkt immer wie improvisiert und ist natürlich, der Mann weiß selbstredend wie das geht, alles sauber geplant und arrangiert.

„Freundschaften muss man pflegen!“ sagte Rolf Hoppe, etwas abseits vom eigentlichen Programm. Wohl wahr.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Nach Weesenstein reisenNach Weesenstein reisen Souvenirs Souvenirs kauft ihr Leute kauft sie ein denn sie sollen wie das Salz in der Lebenssuppe sein. Souvenirs / Bill Ramsey 1959 Die Maßstäbe waren […]
  • Ein symbiotisches GespannEin symbiotisches Gespann Ausstellungseröffnungen können ja arg langweilig sein. Die Reden! Es geht aber auch anders – nicht trotz, sondern wegen der Reden! Auf Schloss Weesenstein, wo […]
  • OsterspaziergangOsterspaziergang Johann Wolfgang von Goethe Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden belebenden Blick, im Tale grünet Hoffnungsglück; der alte […]
  • Von Wackerbarth zur HoflössnitzVon Wackerbarth zur Hoflössnitz Meist treibt es einen als Tourist ja entweder hier oder da um. Wir verbanden das Hier mit dem Da und unternahmen einen kleinen Wanderspaziergang von Schloss […]
  • Mit Geschmack gegen VorurteileMit Geschmack gegen Vorurteile Die Leute hören: Ziegenhof. Und sie denken: Bäh, das riecht aber übel nach Ziegenbock. Und dann kommen sie nach Lauterbach, drei Kilometer von Stolpen […]
  • Rund um und auf den BorsbergRund um und auf den Borsberg Wer Bonnewitz nicht kennt, muss kein schlechtes Gewissen haben: Viel los ist nicht in dem Örtchen, das auf halbem Weg rechtselbisch zwischen Dresden-Pillnitz […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*