Jindrich Staidel im Kunsthof Gohlis

Jindrich Staidel Combo

Okay, zugegeben: Auch wir sind beim ersten Mal reingefallen. „Die können aber recht gut deutsch!“ sagte meine Nachbarin mitten im Konzert der Jindrich Staidel Combo – und sie irrte nur geringfügig. Richtig wäre, dass die Kapelle richtig schlecht tschechisch spricht, auf der Bühne zumindest (was weiß ich wie das wirkliche Leben spielt). Denn (Achtung, Spoiler!) die Herren Jindrich Staidel, Tatra Skota und Pro Haska sowie die reizende Manitschka Krausonova sind so tschechisch wie der Striezelmarkt. Also gar nicht.

Die vier jazzen munter die Sprache und die Musik verbrämend vor sich hin. Im Kunsthof Gohlis, der nahe dem Arsch der Welt liegt, aber Insidern dennoch ein bekannter Ort für unkonventionelle Konzerte und familiäre Atmosphäre ist, stimmten sie auf die böhmische Weihnacht ein. Die ist, wie kaum anders zu erwarten bei Jindrich Staidel, weniger besinnlich und eher lustig. Da konnte es auch schon mal vorkommen, dass sich die Herrschaften (siehe Bilder oben) maskierten – wobei Manitschka dieses schwarze Tuch viel zu weit unten trug! Neben der bekannt tiefschürfenden Rhetorik des Herrn Pro Haska bei seinen Zwischentexten („Wer tanzen möchte, der lässt das bitte bleiben“) ertönten die bekannten Klassiker der internationalen Weihnacht – aber eben mit einer gehörigen Portion Swing. Häufiger als sonst verließ die Band den Rhythmus der böhmischen Polka, und das war gut so!

Hat Spaß gemacht!

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Oh wie schön ist OlomukOh wie schön ist Olomuk Ein Ausflug an Tschechische Riviera. Und zurück! Manche Traumreisen führen ins Ungewisse. Manche sind Albtraumreisen. Aber was eine gelenkbusvolle Anhängerschar […]
  • Dancing in the streetDancing in the street Es gibt immer noch Menschen, die den Schaubudensommer in Dresden nicht kennen. Nicht schlimm, wenn man, sagen wir: in Köln wohnt oder in Hinterhermsdorf. Aber […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Gemütlich? Oder eher beengt?Gemütlich? Oder eher beengt? Manche mögen's eng. Die sind auf dem Weihnachtsmarkt des Elbhangfestes gut aufgehoben! Der 15. seiner Art ist gestern zu Ende gegangen – eine Besonderheit […]
  • Weihnachtsmarkttest (3): Dresden, Prager StraßeWeihnachtsmarkttest (3): Dresden, Prager Straße Seit dem 27. November und noch bis zum 22. Dezember gibt es (täglich von 10 bis 20 Uhr) auch einen Weihnachtsmarkt auf der Prager Straße. Der Markt findet zum […]
  • Wer holt sich den Goldenen Teller?Wer holt sich den Goldenen Teller? Für uns, die wir gar kein Fernsehgerät haben, gibt es ja immer wieder Überraschungen. Da war beispielsweise im März ein Team des Senders Kabel eins in Dresden […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*