Großes Vergnügen im Gaudí

Gaudí

Mitten in der überschaubaren Altstadt von Göttingen gibt es das Börner-Viertel – im Prinzip die Verbindung zweier Parallelstraßen übern Hinterhof – mit einem schönen Angebot an Gastronomie. Vor allem das Gaudí ist einen Besuch wert, verspricht es doch mediterrane Küche auf feinem Niveau und zu erträglichen Preisen. Ich war mittags im Gaudí, da war nicht viel los. Die überaus charmante und freundliche Bedienung machte allerdings den Eindruck, auch mit mehr als vier Tischen gut fertig zu werden. Beeindruckt war ich, als sie die bestellte Karaffe vom offenen Wein in einen Eiskühler kam: Angesichts schöner sommerlicher Temperaturen angemessen, aber leider nicht selbstverständlich!

Gerühmt wird die Fischsuppe des Hauses, also bestelle ich die. Man kann zwischen kleiner (7,50 €) und großer Portion (12 €) wählen – die kleine ist, wenn man noch mehr probieren möchte, durchaus angemessen. Die sie gerühmt hatten, haben recht: Fein würziger klarer Sud mit Fenchelnote, ordentliches Innenleben mit leichtem Lachsüberschuss – aber ein Genuss, fürwahr.

Die danach bestellte Gebackene Jakobsmuschel auf Pulpocarpaccio mit Sprossensalat und Passionsfruchtdressing (12 €) kam aus der Vorspeisenabteilung – und prompt wurde ich gefragt, ob die Portion größer sein solle als Hauptgang. Derlei Kleinigkeiten gefallen mir: Dass gefragt wird, dass es geht. Da fühlt man sich als Gast doch gleich gut aufgehoben, auch wenn die Vorspeise mit Bedacht gewählt war. Die Portion reichte auch für einen sommerlichen Mittagsimbiss und war entsprechend erfrischend, mit perfekt gegarten (bzw. eigentlich ja nur kurz der Hitze ausgesetzten und eben nicht gegarten) Jacobsmuscheln und hauchdünnem Pulpocarpaccio.

Zum Dessert empfahl die Bedienung Schokoladen-Ziegenquark-Ravioli mit Blaubeeren und Minzeis (7,50 €), weil das mal was Anderes sei als die („aber auch sehr gute!“ sagte sie 😉 ) Crème Brûlée. Wohl wahr, also gab’s den Versuch, der als gelungen gelten kann.

Gaudí
Rote Str. 16
Börner-Viertel
37073 Göttingen

Tel. 0551 5313001
www.restaurant-gaudi.de

Geöffnet
täglich von 12.00 – 15.00 & 18 .00 – 1.00 Uhr
Küche: täglich von 12.00 – 14.30 & 18 .00 – 23.00 Uhr

[Besucht am 1. September 2012 | Lage]

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Tapas unter deutscher LeitungTapas unter deutscher Leitung Um ein Haar hätten wir ja in Banyalbufar Urlaub gemacht – aber mal ganz ehrlich: Wer hat denn Lust, allen Freunden und Verwandten so einen komplizierten Namen […]
  • Keine kulinarische NormalverteilungKeine kulinarische Normalverteilung Carl Friedrich Gauß war – wie viele seiner wissenschaftlich arbeitenden Zeitgenossen – ein Tausendsassa. Die Wikipedia beschreibt ihn als "Mathematiker, […]
  • Fachwerk, Kussverbot und NamensschilderFachwerk, Kussverbot und Namensschilder „Universitätsstadt“ steht in großen Lettern auf dem Hinweisschild an der A7, und freundlicherweise gibt es im Vorüberrauschen noch den Hinweis auf Göttingen. […]
  • Der Glöckner von St. JacobiDer Glöckner von St. Jacobi Was macht denn den Reiz eines Ortes aus? Vielleicht ist er schön, vielleicht ist er architektonisch von Bedeutung – derlei Sachen. Aber auf jeden Fall sind es […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Fischtopf überm MeerFischtopf überm Meer Cacciucco ist eine Spezialität auf Elba - es ist ein Fischeintopf, der manchmal sinnigerweise als Vorspeise deklariert wird, aber zwei normal hungrige Leute […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*