Die fliegenden Männer von Porto Botte

Lago di Monte Prano

Der Lago di Monte Prano gleich hinter dem Ort Giba ist ein künstlicher See – angelegt zur Bewässerung. Der See ist als Naherholungsziel ausgeschildert, aber kaum angekommen, verließen die Schilder uns: die Straße auf dem Damm am Rand des Sees ist gesperrt, und die Ersatzwege führen ins Nichts und sind mit unterbodenschutzfeindlichen Steinen übersät. Wir sind sie natürlich dennoch gefahren, quasi alle bis auf den einen, der uns tatsächlich auf die ursprünglich angepeilte Straße nach Tratalias gebracht hätte.

Am Lago di Monte PranoAber es ist ja Urlaub, und man kann auch aus Missgeschick was Feines machen. Wir laufen also hier und da ein Stück – und siehe da, es lohnt sich. Man kommt auf diese Weise bis ans Ufer des Sees, der sich ganz schön aufgewühlt gibt (klassischer Vorbote für das Gewitter mit reichlich Wind, das uns in der Nacht heimsuchte). Ein Schild weist auf italienisch, englisch, französisch und deutsch darauf hin, dass hier ACHTUNG GEFAHR bestehe, und zwar wegen „Vorhandensein von See und Sumpfgebiet“. Wenige Schritte weiter sehen wir einen großen Knochen, einen wirklich großen, abgenagt-skelettierten. Wir mutmaßen, dass das Rindviech nicht lesen konnte, also auf das Vorhandensein von See und Sumpfgebiet nicht korrekt aufmerksam gemacht wurde. Dumm gelaufen.

Ansonsten: Liebliche Landschaft allüberall, mit Bergen im Hintergrund und einem Torre im Landesinnern – aber eben am See. Fürderhin gibt es Straßen, die in Feldwege, die in Matschrumpeldipumpelstrecken übergehen und hin und wieder eine Ruine, die dort aus Gründen des ordentlichen Vordergrunds für Maler und Photografen stehen gelassen wurde.

Kite SurfingStatt nach Tratalias schleichen wir uns zurück über Giba nach Porto Botte. Das ist ein Paradies für Windsurfer. Sie fliegen durch die Luft, denn Wind gibt’s reichlich (und erstaunlich wenig Wellen). Weil es hier fast immer windet, gibt es auch fast immer fliegende Männer zu sehen. Naja, meistens – manchmal machen die Jungs von Kite Sardegna auch Kurse für Anfänger, da spielt sich alles deutlich wassernäher ab.

Als wir da waren, tobten sich allerdings einige Pros auf dem Wasser und im Luftraum darüber aus. Salto vorwärts, Salto rückwärts, meist sogar ohne Brettverlust. Wer sich noch nicht traut, ikarusgleich den Abflug zu machen, prescht mit ordentlichem Speed vor und zurück und lässt sich von den Zuschauern bewundern. Denn eins ist doch klar: Während die Männer sich auf dem Meer austoben, kümmern sich die Frauen am Strand um die Kinder. So viel zur Rollenverteilung 2012.

Kite Surfing

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Porto Botte

Karte wird geladen - bitte warten...

Porto Botte 39.046153, 8.545947 Die fliegenden Männer von Porto BottePorto Botte, Carbonia-Iglesias, Italien (Routenplaner)
Print Friendly

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Kleine kulinarische Runde bei da GianniKleine kulinarische Runde bei da Gianni Die Küstenstraße zwischen Chia und Porto di Teulada verdient alle Attribute jubelnder Reiseführer, von atemberaubend bis sensationell – oder so. Ein wenig von […]
  • Das verlassene DorfDas verlassene Dorf Auf der Karte gibt es den Ort doppelt. Tratalias und, menschlich gesprochen mit Blick auf die Karte: links daneben, Tratalias Vecchia. Früher, als das alte […]
  • Man spricht deutsch auf der BaustelleMan spricht deutsch auf der Baustelle Über außergewöhnliche Gaststättennamen müsste man eigentlich mal eine Geschichte schreiben. Lavori in Corso – Vorsicht Baustelle – ist ja nicht gerade das, was […]
  • Essen im Ristorante U’PalaccaEssen im Ristorante U’Palacca Die Via Marconi führt vom Hafen hoch zum dicken Turm, der das Bild von Calasetta auf der Insel Sant'Antioco mit bestimmt. Auf halber Höhe nehmen die […]
  • Da Silvana: Gegessen wird was auf den Tisch kommtDa Silvana: Gegessen wird was auf den Tisch kommt Das Ristorante Da Silvana liegt auf der schmalen Landzunge zwischen Sardinien und Sant'antioco – der Sardinien vorgelagerten und Dank des fünf Kiliometer […]
  • Al Tonno di CorsaAl Tonno di Corsa Das Restaurant liegt etwas oberhalb der Altstadt von Carloforte auf einer eher unbelebten Straße – aber man findet es auch ohne zu suchen, wenn man den […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*