Essen im Ristorante U’Palacca

U Palacca

Die Via Marconi führt vom Hafen hoch zum dicken Turm, der das Bild von Calasetta auf der Insel Sant’Antioco mit bestimmt. Auf halber Höhe nehmen die Außenplätze des Restaurants U’Palacca die Straße in Beschlag. Es ist Montagmittag um kurz nach eins, kein Gast zu sehen – aber die Bedienung (die, wie sich später herausstellt, der Besitzer des Restaurants ist: Donatello Maccioni). Na klar könnten wir was essen – freie Platzwahl! Wir nahmen Tisch 14.

Die Karte des Hauses liest sich gut, viel Fisch – und nur ganz wenige mit Sternchen, der immer ein Zeichen für „unter Verwendung tiefgefrorener Produkte“ ist. Wir sind, was die Essenswahl anbelangt, ein wenig unsicher: Es klingt alles so gut, aber mittags muss es ja nicht das volle Programm sein. Mit ein wenig Beratung wird’s dann was: Ein Antipasto-Mix für uns Beide – mit Thunfisch, Tomaten und Zwiebeln, Meeresfrüchtesalat und Algen, die als „Spargel des Meeres“ auf der Karte stehen. Der Tuna ist keine Frischware, sondern kommt aus der Dose – schmeckt aber in der Kombination und mit offensichtlich eigenem Öl angemacht richtig gut. Wie überhaupt die Thunfisch-Dosen in der Gegend bzw. deren Inhalt mit den in deutschen Supermärkten nicht zu vergleichen sind (leider auch preislich nicht…) Der Meeresfrüchtesalat ist schön zitrusfrisch, die Algen haben natürlich nichts mit Spargel zu tun, runden das Angebot aber ab. Dazu gibt es frisch geröstetes Brot, dem einige Rosmarinnadeln und Öl einen feinen mediterranen Geschmack verleihen.

Als Wein hatten wir uns eine kleine Flasche Giunco des Weinguts Mesa bei Sant’Anna Arresi ausgesucht: Eine vorzügliche Wahl: Zu 100 Prozent aus der heimischen Vermentino-Rebe gemacht, von zwölf bis 15 Jahre alten Rebstöcken ist dieser Wein sommerlich-frisch und ein perfekter Begleiter zum Fisch, den es dann auch zum Hauptgang gab. Es war ein lokaler fester großer Fisch, von dem auf jedem Teller eine bestens gegarte Tranche lag (den Namen hat Donatello Maccioni zwar erwähnt, aber ich kannte den Fisch nicht und hab’s vergessen aufzuschreiben). Der Fisch war im Weißweinsud gegart – Vernaccia, keine schlechte Wahl! Dazu gab es Mies- und Venusmuscheln, ebenfalls in einem köstlichen Sud aus Weißwein und Tomaten und mit allerlei geschmackgebenden Komponenten serviert (da musste dann das Brot noch mal herhalten, zum Auftunken!).

Mittlerweile waren wir nicht mehr allein, zwei Tische weiter hatte sich ein Paar aus Los Angeles dem Genuss des Mittagessens hingegeben. Rundreisende, die eigentlich nur einen Tag hier bleiben wollten, aber das Restaurant so toll fanden, dass sie verlängert hatten. Kann es ein größeres Kompliment für ein Restaurant geben?

Zum Dessert gab es ein sehr köstliches Tiramisu und ein eher schlichtes Limettensorbet (zu wenig zitronig, zu warm, zu lasch), danach einen hausgemachten biologischen Mirto – den besten, den wir in diesem Urlaub hatten…

Ristorante U Palacca
Via Marconi, 51-57
09011 Calasetta

Tel: +39 0781 899086
Cell.: +39 334 3502843
www.upalacca.com

Geöffnet mittags und abends

seit Mai 2013 unter neuem Namen am neuen Ort:
Ristorante „Perla“ di Donatello
Lungomare Cristoforo Colombo, 61
09011 Calasetta
http://www.ristorante-calasetta.com/

[Besucht am 17. September 2012]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Ristorante „Perla“ di Donatello

Karte wird geladen - bitte warten...

Ristorante „Perla“ di Donatello 39.111357, 8.371260 RestaurantbesuchLungomare Cristoforo Colombo, Calasetta, 09011 Carbonia-Iglesias, Italien (Routenplaner)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Da Silvana: Gegessen wird was auf den Tisch kommtDa Silvana: Gegessen wird was auf den Tisch kommt Das Ristorante Da Silvana liegt auf der schmalen Landzunge zwischen Sardinien und Sant'antioco – der Sardinien vorgelagerten und Dank des fünf Kiliometer […]
  • Die aussterbende Kunst der MuschelseidenspinnereiDie aussterbende Kunst der Muschelseidenspinnerei "Die Eile wohnt nicht hier" steht auf einem handgeschriebenem Zettel an der Tür, auf deutsch und natürlich auch auf italienisch (La fretta non abita qui). […]
  • Al Tonno di CorsaAl Tonno di Corsa Das Restaurant liegt etwas oberhalb der Altstadt von Carloforte auf einer eher unbelebten Straße – aber man findet es auch ohne zu suchen, wenn man den […]
  • Man spricht deutsch auf der BaustelleMan spricht deutsch auf der Baustelle Über außergewöhnliche Gaststättennamen müsste man eigentlich mal eine Geschichte schreiben. Lavori in Corso – Vorsicht Baustelle – ist ja nicht gerade das, was […]
  • Ristorante Pizzeria l’AngoloRistorante Pizzeria l’Angolo Sant'Anna Arresi ist groß genug, über mehrere Gaststätten zu verfügen. Wir probierten am ersten Abend im Ort: Ristorante Pizzeria l'Angolo. Es gibt einen […]
  • Locanda Monserrat di Serra MaurizioLocanda Monserrat di Serra Maurizio Kurz nach Sonnenuntergang neigt sich die blaue Stunde dem Ende zu. Die berühmte Kirche Santa Maria di Monserrato von Tratalias aus dem 13. Jahrhundert ist […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*