Kleine kulinarische Runde bei da Gianni

Da Gianni
Die Küstenstraße zwischen Chia und Porto di Teulada verdient alle Attribute jubelnder Reiseführer, von atemberaubend bis sensationell – oder so. Ein wenig von diesem Jubel bekommt auch das kleine Fischrestaurant ab, das kurz vor Porto Teulada – das spricht sich übrigens Te-Ulada, also nicht als eu! – das also kurz vor dem Hafen von Teulada auf der linken Straßenseite liegt. Wenn man zu Schließseiten da vorbeifährt, ist der Eindruck der eines aufgegebenen Platzes, denn man sieht nur den Zaun. Wenn das große schwere Holztor geöffnet ist, ist der Eindruck mit dem kleinen einladenden Haus, mit Wintergarten-Vorbau und großen zu öffnenden Fenster-Türen, schon besser.

Gianni Loi hat lange in Hamburg gelebt, was man an zwei Dingen merkt. Er spricht deutsch, sehr gut prinzipiell. Aber er spricht nicht viel, was man nur dann versteht, wenn man selbst nordisch by nature ist – der Rest der Welt mag das Einsilbige als muffelig einstufen. Wir fühlten uns jedoch gut bedient und wohl aufgehoben!

Weil wir mittags in der Trattoria gelandet waren, wollten wir nur die kleine kulinarische Runde drehen, mit Hauswein und nicht ganz so üppigem Menü. Also teilten wir uns statt der großen Antipasti di mare (18 Euro) einen Teller Cozze alla marinara, die als handschriftlicher Zusatz auf der – klein gehaltenen – Karte standen (für 10 Euro). Die Muscheln waren perfekt, mehr davon und noch mehr davon und dazu Hauswein (mit gleichen Steigerungsformen) hätten auch ein nettes Essen abgegeben.

Den Hauptgang hatten wir uns an den Nebentischen abgeguckt. Am einen saß ein älteres Ehepaar (vom Habitus und der Sprache her: sehr norddeutsch!). Sie aß Fisch, er Gambas. Wir machten’s ähnlich, nur mit verteilten Rollen. Der Pesce al sale sulla griglia (je 100 g 5 Euro) ist, je nach Fang, eine Dorade, eine Brasse, eine Rotbarbe oder ein Barsch. Eigentlich ist es auch egal, denn die Fangfrische und die Zubereitungsart machen den Fisch zum Ess-Erlebnis: Saftig, wundervoller Eigengeschmack. Dazu gab es: nichts – die beste aller Lösungen bei so einem Tier auf dem Teller.

Genau so simpel, genau so köstlich: Gamberoni alla griglia (je 100 g 10 Euro). Ein wenig frickelig zu essen, aber mit dem Herrn am Nebentisch hatten wir ja ein gutes Vorbild: Er zutzelte und lutschte an jedem einzelnen Krustentier herum, bis nix mehr zu holen war. Später sah er wohlwollend, wie es an seinem Nebentisch ähnlich akkurat zuging, und nach dem Zahlen verabschiedete er sich bei uns mit den Worten: „Die Besten, die ich auf der Insel hier hatte!“ Kein Einspruch, Euer Ehren!

Eigentlich hätte es das gewesen sein sollen, aber (wir saßen recht zentral) an einem anderen Nebentisch gab es gerade die sardische Spezialität Sebada con miele (4 Euro) und einen hausgemachten Absacker. Da war der Geist schnell willig, und das Fleisch ist ja bekanntlich eh gerne schwach…

Trattoria da Gianni
Loc. Porto Budello
09019 Teulada

www.trattoria-dagianni.it
Tel. 070-9283015

[Besucht am 25. September 2012]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Trattoria da Gianni

Karte wird geladen - bitte warten...

Trattoria da Gianni 38.938274, 8.723144 RestaurantbesuchDa Gianni, Teulada, 09019 Cagliari, Italien (Routenplaner)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Da Silvana: Gegessen wird was auf den Tisch kommtDa Silvana: Gegessen wird was auf den Tisch kommt Das Ristorante Da Silvana liegt auf der schmalen Landzunge zwischen Sardinien und Sant'antioco – der Sardinien vorgelagerten und Dank des fünf Kiliometer […]
  • Locanda Monserrat di Serra MaurizioLocanda Monserrat di Serra Maurizio Kurz nach Sonnenuntergang neigt sich die blaue Stunde dem Ende zu. Die berühmte Kirche Santa Maria di Monserrato von Tratalias aus dem 13. Jahrhundert ist […]
  • Essen im Ristorante U’PalaccaEssen im Ristorante U’Palacca Die Via Marconi führt vom Hafen hoch zum dicken Turm, der das Bild von Calasetta auf der Insel Sant'Antioco mit bestimmt. Auf halber Höhe nehmen die […]
  • Abendessen im La PeschieraAbendessen im La Peschiera Das kleine sardische Fischerhaus duckt sich vor dem Strand in Porto Pino neben der Straße in die Dünen – man kann es schnell übersehen. Das wäre allerdings ein […]
  • Man spricht deutsch auf der BaustelleMan spricht deutsch auf der Baustelle Über außergewöhnliche Gaststättennamen müsste man eigentlich mal eine Geschichte schreiben. Lavori in Corso – Vorsicht Baustelle – ist ja nicht gerade das, was […]
  • Ristorante Pizzeria l’AngoloRistorante Pizzeria l’Angolo Sant'Anna Arresi ist groß genug, über mehrere Gaststätten zu verfügen. Wir probierten am ersten Abend im Ort: Ristorante Pizzeria l'Angolo. Es gibt einen […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*