Genuss an der großen Tafel

Vorzügliches Drei-Gang-Menü mit passenden Weinen in Bülow‘s Bistro

Bülow's Bistro

Dirk Schroer ist, wenn man den überregionalen Gastro-Guides glauben darf, Dresdens bester Koch. Das Lob gilt zwar dem Gourmetrestaurant Caroussel – aber das Bistro im Bülow Palais wird aus der gleichen Küche beschickt. Ein trefflicher Ort also für den Auftakt der DNN-Aktion „Dresden isst fantastisch“! Speziell für die DNN-Gäste war ein großer Tisch im überdachten Innenhof liebevoll eingedeckt – eine gute Idee, denn erstens sitzt es sich an so einer Tafel nett und zweitens müssen die anderen Gäste nicht unter der Fröhlichkeit so einer munter zusammengewürfelten Truppe leiden.

Los ging‘s einfach, aber wir sind immer wieder begeistert von dem lobenswert frischen, knackigen und würzigen Brot, das aufzunaschen lediglich die Vernunft verbietet. Aber wir wussten ja, was auf uns zukommt: Das Spezialmenü der Aktion, drei Gänge für 35 €.

Geräucherter Heilbutt mit Vanille­vinaigrette, Zitrusfrüchten und Avocado ist so oder so ähnlich ein Klassiker im Bistro an der König­straße. Wir ließen uns die Kombination des Rauchigen mit der fruchtigen Säure und der schmelzigen Avocado gefallen. Dazu hatte die Sommeliere Jana Schallenberg, die uns den Abend über mit dem Bistro-Team unauffällig und zügig bediente, einen feinen Riesling ausgesucht: einen 2008 Riesling Lorcher Krone vom Weingut Friedrich Altenkirch. Aus gutem Grund hatte dieser Wein aus dem Rheingau 2010 bei der International Wine Challenge eine Gold-Medaille gewonnen!

Etwas straff kam das Roastbeef „Strindberg“ auf Kartoffel-Bohnen-Cassoulet und Schalotten auf den Tisch. Ein Roastbeef ist eben kein Filet, aber geschmacklich war‘s dann doch eine runde Sache, woran das Cassoulet beachtlichen Anteil hatte. Das hatte allerdings nichts von der deftig-ländlichen Art des klassischen südfranzösischen Eintopfs, sondern war erheblich feiner. Aber: Es passte. So wie der dazu empfohlene und genossene Rotwein, der für den Rest des Abends unser Begleiter blieb: Es war die Entdeckung der Langsamkeit. Ein tiefroter Bio-Wein aus dem Corbières mit einem Mix aus bis 80 Jahre alte Reben aus Trauben der Sorten Syrah, Souvèdre, Grenache und Carignan.

Wie gesagt: Der gefiel uns so gut, dass wir zum Dessert dabei blieben und auf das Angebot eines Moscato d‘Asti verzichteten. Die Joghurt-Crème brûlée mit Tonkabohneneis und Mango gefiel uns wegen der nur hauchdünnen Crème-Schicht: Da ist das Verhältnis zum karamelisierten Zucker besonders angenehm…

Bülow’s Bistro
Hotel Bülow Palais
Königstraße 14
01097 Dresden

Tel.: 0351 / 80030
www.buelow-palais.de/buelows-bistro

[Besucht am 12. Februar 2013 im Rahmen der DNN-Aktion Dresden isst fantastisch | Veröffentlicht am 22. Februar 2013 in den DNN | Zur Karte der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Bülow's Bistro

Karte wird geladen - bitte warten...

Bülow\'s Bistro 51.061067, 13.741745 RestaurantkritikenBülow Palais, Königstraße, Dresden, Deutschland (Routenplaner)

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Vier Hunde und kein HallelujahVier Hunde und kein Hallelujah Warum ausgerechnet vier Hunde in der Stadt sind, warum sie das auf italienisch mitteilen: Keine Ahnung. Was wir hingegen wissen, ist dies:  Quattro Cani della […]
  • Gutshof Hauber: Für den bekennenden FleischesserGutshof Hauber: Für den bekennenden Fleischesser Der Begriff "bürgerliche Küche" ist ja nicht unumstritten, zumal wenn er mit dem Zusatz "gut" versehen ist. Denn leider steckt da ja allzu oft nicht viel […]
  • Essen, das die Herzen wärmtEssen, das die Herzen wärmt Das Herz der Welt, selbst wenn man die auf nicht mehr als den Raum Dresden verorten würde, ist hier nicht. Der Dreiseithof, in dem Hanno und Christa Knitsch […]
  • Wohlschmeckender Schmelz am GaumenWohlschmeckender Schmelz am Gaumen Unschlagbar günstig ist das Angebot des Rossini bei der DNN-Aktion "Dresden isst fantastisch": Für 39 Euro kann man sich sein Dreigang-Menü selbst […]
  • Maron: Gute Ideen aus dem 12. JahrhundertMaron: Gute Ideen aus dem 12. Jahrhundert Mit unseren Vorurteilen kommen wir ja meist ganz gut klar, aber manchmal bereiten sie uns auch Probleme. Das Maron stand bislang nicht auf unserer Liste der […]
  • Zarter Hirsch mit wuchtigem WeinZarter Hirsch mit wuchtigem Wein Die Baumwiese ist eine der Adressen, die man seit Jahren kennt – und immer mal wieder besucht, um am Rande von Dresden auf dem Weg nach Moritzburg die […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*