Argyle liegt in der Luft

Olaf Schubert

Suche Karten!

Alle gehen vorbei.

Suche Karten!!!

Keiner hält an.

Wir hatten Karten. Vor einem halben Jahr schon bekommen – von einer Spezialistin, die sich mit Restkarten für hoffnungslos ausverkaufte Veranstaltungen auskennt. Und haben natürlich nicht verkauft – wie die anderen auch. Denn ein Konzert mit Olaf Schubert und Freunden ist doch – unbezahlbar!

Olaf SchubertDer Betroffenheitslyriker der Nation hatte in die Junge Garde geladen – eins der schönsten Dresdner Freilufttheater. Hier gibt’s seit 1955 Kultur, offiziell für 5.000 Leute. Den Namen hat das Areal zumindest bei den Besucher*innen behalten, und so recht denkt ja auch keine(r) darüber nach (in der Wikipedia kann man sich, wie immer, informieren). Wenn das Wetter mitspielt, ist diese Freilichtbühne einzigartig. Mit guter Sicht auf die Bühne, mit guter Akustik, mit passabler Getränkeversorgung und mengenmäßig bescheidener Entsorgungsmöglichkeit. Vor allem, weil während der beiden Vorstellungsteile kaum einer seinen Platz verlässt. Man könnte ja was verpassen.

Olaf SchubertStimmt ja auch. Der Olaf, der seine beiden Freunde (Herr Stephan und Jochen Barkas) fürs eine oder andere Lied auf die Bühne holt, gibt den Doof und macht es schlau. Vor allem: Den Fünftausend im Rund muss er nicht so den Affen geben, wie man es manchmal im Fernsehen erlebt. Live vor einer überschaubaren Fan-Schar – das haben wir schon beim Wagner-Geburtstag auf dem Theaterplatz so empfunden – ist Olaf Schubert richtig gut. Und das Drumherum auch, bis zur Lichtführung, die das berühmte Argyle-Muster seines Pullunders nachahmt. Argyle? Ah, geil!

Olaf SchubertDie Pointen sitzen, das Lokalkolorit passt. Von Graupa bis Gorbitz fühlt man sich zu Hause, findet sich wieder. Und wenn der Witz gerade wirklich böse ist, können ja immer noch die lachen, die nicht aus Graupa oder Gorbitz kommen. Unbeantwortet bleibt nur zwei Fragen: Ist das immer der gleiche Pullunder am Olaf? Und wie kommen wir an Karten für die nächste Vorstellung?

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Die Hoheiten und die AmeisenDie Hoheiten und die Ameisen Es gibt Fremdwörter in der deutschen Sprache, denen hört man es auf Anhieb nicht an. Schlaf ist so eins – zumindest für die vielen Ameisen hinter der Bühne, […]
  • Gewagnerter SchubertGewagnerter Schubert Der Richard hat ja heute Geburtstag, also der Wagner, Richard. Und weil gestern noch so ein schöner Abend war in der Wagner-Stadt Dresden, feierte man hinein […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Kuscheln, lachen und toben in den Zelten und BudenKuscheln, lachen und toben in den Zelten und Buden Über den Schaubudensommer in der und rund um die Scheune in der Dresdner Neustadt zu schreiben, hat ja immer etwas Gemeines: die meisten Künstler sind nur für […]
  • Immer wieder neue PerspektivenImmer wieder neue Perspektiven Wir hatten beim jüngsten Mallorca-Besuch zwei Wanderführer im Rucksack – und ein iPhone in der Tasche. Die Kombi lohnt sich schon deswegen, weil die guten […]
  • Wie Kinder den Krieg erlebtenWie Kinder den Krieg erlebten Wie es denn so sei, zusammen an einem Projekt zu arbeiten, wollte jemand wissen in der Bibo Dresden bei der Buchpremiere von Yury und Sonya Winterbergs "Kleine […]

1 Kommentar

  1. Hallo Uli, Dir kann geholfen werden. Die nächste Veranstaltung mit Olaf Schubert gibt es am 25.08.13 um 20.00 Uhr auf der Felsenbühne in Rathen. Und Karten gibt’s wie immer an allen Vorverkaufskassen.
    Aber dieses Programm kennst Du ja bereits. Wenn Du Neues von ihm sehen willst, dann besuch` doch am 29.08.13 die Saloppe, dann gibt es Olaf Schubert & Freunde mit der Dresdner Stadtrundshow.
    Und wenn Du selber schauen willst, was demnächst in Deiner Stadt so läuft, dann empfehle ich Dir http://www.kulturkalender-dresden.de
    schnell-einfach-aktuell-übersichtlich (Zitat aus der Eigenwerbung 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*