Drei Medaillen für Proschwitzer Pinots

Einmal Gold und zweimal Silber bei der Burgunder-Weltmeisterschaft

Pinot Noir

Es gibt neue internationale Auszeichnungen für drei Proschwitzer Klassiker in der Reihe der Burgunder aus Sachsen. Erstmalig präsentierte sich das Weingut Schloss Proschwitz im internationalen Burgunder-Wettbewerb „Mondial des Pinots 2013“, der in der Schweiz ausgetragen wird. Gleich drei hochwertige Gewächse aus dem Weingut wurden dabei herausragend prämiert: einmal Gold und zweimal Silber.

Besonders gefiel den Weinkritikern in der Kategorie Weißwein der 2011er Schloss Proschwitz Grauburgunder Barrique trocken. Die Preisrichter vergaben Gold für diesen Tropfen aus Meißen.

Der 2011er Schloss Proschwitz Weißburgunder Großes Gewächs trocken fand gleichfalls großen Gefallen bei den Prüfern. Sie vergaben eine Medaille in Silber an diesen edlen Proschwitzer Wein, der direkt vis-a-vis der Meissner Albrechtsburg auf dem Proschwitzer Weinberg wächst. Auf Erfolgskurs gleichermaßen in der Kategorie der Roten Burgunder ist der 2009er Schloss Proschwitz Spätburgunder trocken. Bei dieser Weltmeisterschaft der Burgunder wurde er mit Silber ausgezeichnet (und wir hatten ihn neulich auch im Glas).

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnungen. Sie belegen, dass unsere Proschwitzer Weine auch internationale Konkurrenz nicht scheuen müssen. Sie bestärken uns in unserem kompromisslosen Streben nach höchster Qualität, im Weinberg wie im Keller.“ sagt Unternehmenssprecherin Alexandra Prinzessin zur Lippe.

[Pressemeldung von Schloss Proschwitz]

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Wein-Oscar: <br>Zwei Sachsen nominiertWein-Oscar:
    Zwei Sachsen nominiert
    Die Falstaff Wein Trophy wird in diesem Jahr zwar erst zum viertenMal verliehen, aber es scheint diesen "Wein-Oscar" gefühlt schon immer zu geben. Wir erinnern […]
  • PAUL hilft bei der Weinauswahl zum EssenPAUL hilft bei der Weinauswahl zum Essen Wein zu gebratenem Tofu oder zum Hamburger? Ja, das passt! Wie wäre es mit einem Rivaner oder Spätburgunder? Das empfiehlt PAUL, der neue Ratgeber für Wein und […]
  • Spitzenburgunder glasweise aus 1000-€-Flaschen Wer schon immer einen der teuersten Weine am Markt probieren wollte, hat jetzt in der Dresdner Weinzentrale die Gelegenheit dazu: Ab sofort gibt es den […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Ehrliche Weine, die Spaß machenEhrliche Weine, die Spaß machen Michi, die schlagfertige, gerne lachende und schlaue Sächsische Weinprinzessin, fasst ganz zu Beginn der Jahrespressekonferenz des Weinguts Schloss Proschwitz […]
  • Die Vielfalt schmeckbar machenDie Vielfalt schmeckbar machen Wonach schmeckt eigentlich eine Stachelbeere? Na klar: nach Stachelbeere. Und ein Pfirsich? Nach Pfirsich – so wie die grüne Paprika irgendwie nach grüner […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*