Da geht noch was…

vinoficio2012

Tu Gutes und rede drüber, lautet eine der Grundregeln der Public Relations oder wie das früher hieß, als Georg-Volkmar Graf Zedtwitz von Arnim diesen Spruch für sich zum Motto erkor: der Öffentlichkeitsarbeit. Und wenn man für etwas Gutes was Gutes tut, dann muss man ja drüber reden. Oder schreiben. Vinoficio ist so eine be-schreibens-werte Veranstaltung: Erfunden von drei Weinliebhabern, die bei einem Besuch in Frankreich das Vergnügen kennen lernten, Gutes zu tun und Spaß dabei zu haben. Die Idee wurde von den Dreien, die zum Dresdner Lions Club Dresden Brücke Blaues Wunder gehören, ein wenig eingedeutscht (in Frankreich versteigern sie Wein, den sie am liebsten sofort trinken, hier bleiben die Flaschen zu), läuft aber dennoch (oder deswegen?) von Jahr zu Jahr besser: In der vierten Auktion (nach 2009, 2010 und 2012) gibt es unter dem Motto „Da geht noch was…“ mehr Flaschen, mehr erhoffte Gebote und mehr gewünschter Reinerlös zu Gunsten des stoffwechsel e.V. und des Projektes rollimaus in Dresden sind möglich, wenn alles erfolgreich untern Hammer kommt.

298 Weine, zusammengefasst in 86 Paketen (Lots), ruft Rudolf Knoll auf. Der erfahrene Weinjournalist und Buchautor Rudolf Knoll gibt den Auktionator, und er machte das im vergangenen Jahr nicht nur kenntnisreich, sondern mit einer anregenden Prise Humor. Durchs Programm führt in diesem Jahr die ehemalige Sächsischen Weinkönigin und studierte Weinwirtschaftlerin Juliane Kremtz. Zu bieten haben sie einiges, unter anderem einen Wein aus dem Jahr 1920. Das ist wahrhaft ein Oldie, aber der Jahrgang gilt als außergewöhnlich – der 1920er Chambertin beginnt bei einem Ausrufpreis von 200 Euro. Ein weiteres Highlight: ein 1989er Château Haut-Brion Premier Cru! Zum Ausrufpreis von 600 Euro. In bester Verfassung (bei einem Marktwert von mind. 1.200 Euro).

Zwei von 298 Weinen – alle gibt’s kommenden Freitag (8. November 2013) um 16 Uhr bei der vinoficio-Weinauktion 2013 (kostenlos) im Kastenmeiers. Im Anschluss zur Auktion findet am gleichen Ort ein großes Degustationsmenü (129 € pro Person, 30 € Spende inklusive) statt.

Weitere Infos (Kartenbestellung für den Abend, Anmeldung für den Nachmittag): vinoficio.de

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Über Zehntausend Euro Reinerlös bei Vinoficio 2013Über Zehntausend Euro Reinerlös bei Vinoficio 2013 Sie haben es getan! Wie die Franzosen, irgendwie ja Vorbilder der Weinauktion Vinoficio, entkorkten sie eine Flasche und versteigerten sie glasweise: Der […]
  • Zum Trinken und AnsehenZum Trinken und Ansehen Wein kann man trinken (für mich die schönste der hier genannten Möglichkeiten) oder verschenken oder sammeln, weil Wein in alten Flaschen ja manchmal richtig […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Gutes tun mit GenussGutes tun mit Genuss Mit einem Spendenergebnis von 50 000 Euro feierte im Januar 2016 die erste Küchenparty eine erfolgreiche Premiere im Kastenmeiers. Am 28. Januar findet das […]
  • Kastenmeiers mit Spitzenbewertung im FalstaffKastenmeiers mit Spitzenbewertung im Falstaff Nun hat auch der Falstaff einen Restaurantführer: Der Gasthausguide liegt dem aktuellen Heft bei. Vorgestellt werden 200 Restaurants, vergleichsweise wenig […]
  • Wein-Oscar: <br>Zwei Sachsen nominiertWein-Oscar:
    Zwei Sachsen nominiert
    Die Falstaff Wein Trophy wird in diesem Jahr zwar erst zum viertenMal verliehen, aber es scheint diesen "Wein-Oscar" gefühlt schon immer zu geben. Wir erinnern […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*