Benjamin Biedlingmaier Aufsteiger des Jahres

Der Feinschmecker ehrte den neuen Chefkoch des Caroussel

Benjamin Biedlingmaier

Reden, allemal die bei offiziellen Anlässen, können ja so grausam langweilig sein. Können sie – müssen es aber nicht. Als am Montag der Feinschmecker ins Caroussel zur Gala eingeladen hatte, um Benjamin Biedlingmaier den Pokal als „Aufsteiger des Jahres“ zu überreichen, gab es – neben erlesenen Weinen und Speisen aus der Küche des zu Ehrenden – genau das: gute Reden. Richtig gute, wo man gerne zuhört und sich zwischendurch auch mal vor Lachen schüttelt, bei denen der eine oder die andere unter den Zuhörern auch mal ein Tränchen nicht nur des Lachens wegen im Augenwinkel hatte.

Madeleine Jakits, Benjamin Biedlingmaier, Ralf KutznerBenjamin Biedlingmaier ist erst seit Mai 2013 in Dresden. Er kam vom Zwei-Sterne-Restaurant La Mer in Sylt, wo er zuletzt stellvertretender Küchenchef war, ins Bülow-Palais in Dresden. Dessen Direktor Ralf Kutzner hatte offensichtlich den richtigen Riecher, als er sich für Biedlingmaier als Nachfolger von Dirk Schröer entschied: Er verteidigte den Michelin-Stern des Caroussel und wurde nun von den Leserinnen und Lesern des „Feinschmecker“ zum Aufsteiger des Jahres gewählt.

Benjamin Biedlingmaier, Madeleine JakitsMadeleine Jakits, die Chefredakteurin der Hamburger Gourmetzeitschrift, lobte in ihrer Rede – alles: Dresden, das Caroussel, den neuen Chef (natürlich) – aber auch den Vor-Vorgänger: Stefan Hermann hatte, damals noch im Haus in der Rähnitzgasse, im Dezember des Jahres 2002 ebenfalls den Titel „Aufsteiger des Jahres“ erhalten – und in diesem September wurde Hermanns Restaurant bean&beluga vom Feinschmecker zum Restaurant des Jahres gekürt.

Stefan Hermann, Mario PattisStefan Hermann war Gast bei der Gala – ebenso wie Mario Pattis, der als erster Koch in Dresden einen Michelin-Stern erkocht hatte. Beide besternten Köche unterhielten sich übrigens angeregt mit ihren ehemaligen Kolleginnen aus dem Service, sehr schön – und auch Biedlingmaier vergaß bei seinen Dankesworten den Service nicht: Das ist ja (leider) nicht selbstverständlich, dass sich die Damen und Herren von beiden Seiten des Passes prima vertragen.

Horst und Monika BülowAber wie schon geschrieben:Die Stimmung war eh von charmanter Heiterkeit geprägt. Als Madeleine Jakits mit Blick auf Stefan Hermanns Erfolg das Caroussel als Nachwuchs- und Kaderschmiede lobte, ertönte eine Stimme aus dem Hintergrund: Das kurze „Wehe!“ aus dem Mund von Horst Bülow, der zusammen mit seiner Frau Monika als Besitzer den Erfolg natürlich mitfeierten, war aber sicher überflüssig: Erst einmal freut sich Benjamin Biedlingmaier darauf, mit seiner Freundin eine größere Wohnung in Dresden gefunden zu haben!

Biedlingmaier setzte sich übrigens gegen die starke Konkurrenz sehr eindrucksvoll durch: der 27jährige erhielt 1943 Stimmen. Auf den zweiten Platz kam Sascha Hamp vom Restaurant „Culinarium R“ im „Weinromantikhotel Richtershof“ in Mülheim an der Mosel mit 523 Stimmen, den dritten Platz belegte Johann Rappenglück vom „Les Deux“ in München mit 507 Stimmen.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Nichts Neues in DresdenNichts Neues in Dresden Es ist der 14. August, und auf dem Balkontisch liegt der September-Feinschmecker. Darin ein Extra-Buch: Die 800 besten Restaurants – des Jahres 2014. So geht […]
  • Überraschung in DresdenÜberraschung in Dresden Es gibt sie noch, die kleinen Überraschungen. Der Feinschmecker, der in diesem Jahr sein 40jähriges feiert, gönnt sich was: statt eines Heftes mit den 800 […]
  • Feinschmecker: bean&beluga Dresdens BestesFeinschmecker: bean&beluga Dresdens Bestes Kleines Sensatiönchen im Dresdner Gourmetreich: Erstmals (wenn ich mich recht erinnere) ist Stefan Hermanns bean&beluga besser bewertet als das Caroussel. […]
  • „Ich bin lieber am Gast!“„Ich bin lieber am Gast!“ Lange nachdenken sollte man nicht, wenn zum Erntedankfest Mitte September ins Bülow Palais geladen wird. Erstens nicht über das Datum ("Erntedank vor der Ernte […]
  • Tradition und Moderne aufs Allerfeinste verbundenTradition und Moderne aufs Allerfeinste verbunden Die Palmen sind weg! Nicht schlimm. Der Teppich ist weg! Schon gar nicht schlimm. Die Kerzen sind weg! Oh, wie das? Wo bleibt denn da die berühmte German […]
  • Benjamin Biedlingmaier mit 17 Punkten neu im Gault MillauBenjamin Biedlingmaier mit 17 Punkten neu im Gault Millau Er nennt sich "Reiseführer für Genießer" und ist nach dem Michelin der Restaurantführer mit den meisten Begehrlichkeiten: Der Gault Millau. Da möchte man schon […]

1 Trackback / Pingback

  1. Feinschmecker: Überraschung in Dresden | STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*