Menü-Poesie im Gasthaus Zum Enddorn

Gasthaus Zum Enddorn, Hiddensee

Zum Enddorn

Im Straßendorf Grieben an der Boddenseite des Dornbusch gibt’s die alte schwedische Bauernschänke, die den heutigen Besucher*innen als Fischerkneipe Restaurant Enddorn in vier mit maritimem Klüngel vollgepfropften Räumen beliebtes Ziel ist: Meist ist es voll!

Wir bekamen noch einen Zweiertisch und nahmen im Rahmen der Hiddenseer Heringsdiät was vom Hering. Die Gerichte haben hier poetische Namen, wir entschieden uns, obwohl es schon halb zwei war, für Fischers Frühstück (Deftige Bratkartoffeln mit Variationen von eingelegtem Hering, 10,90 €) und Hering, wie de Wirt ihn mog (Gebratener grüner Ostseehering mit Bratkartoffeln, 11,80 €). Verzichtet haben wir, aber nur wegen der Heringssache, auf Müllers Lust und den Flotten Dreier

Wir waren, das sollte man vielleicht sagen, an einem ganz besonderen Tag da: dem ersten des Jahres. Mag sein, dass das Personal da so gegen halb zwei mittags noch müde von der Nacht war, vielleicht hatten sie auch keinen Bock auf eine offensichtlich drohende Nachmittagsveranstaltung („ab 14.30 Uhr nur mit Vorreservierung“). Aber dann sollen sie nicht in der Gastro arbeiten, oder der Chef soll den Laden zum Ausruhen schließen. Wir wurden jedenfalls nicht sonderlich herzlich empfangen, durften aber bestellen.

Das gewünschte Pils, offensichtlich nicht vom Fass sondern aus der Flasche, kam ohne Flasche schon komplett im Glas mit ohne Blume. Ist ja auch das Bier der Gerechten, nicht das der Gärtner… Unsere Heringsgerichte hatten beide Bratkartoffeln zur Beilage, die uns reichlich fett vorkamen. Beim Brathering lagen sie zudem unterm Fisch, was den Tüffels ja meist nicht gut bekommt. Unter der sehr dunklen Haut war der Fisch dann aber in Ordnung, und der Salat aus Bohne, Möhre und Kraut passte.

Gasthaus Zum Enddorn
Dorfstr. 8
18565 Grieben/Seebad Insel Hiddensee

Tel: 038300 / 60833
www.gasthaus-zum-enddorn.de/

Geöffnet: täglich von 11 bis 20 Uhr

[Besucht am 1.1.2014 | Lage]

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Die Hiddenseer HeringsdiätDie Hiddenseer Heringsdiät Na klar gibt's mittlerweile auf Hiddensee auch andere Dinge zu essen – aber wer will schon Wildschwein, wenn es Hering geben kann? Wir unterzogen uns der in […]
  • Fischsuppe und HeringsfiletsFischsuppe und Heringsfilets Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, […]
  • Kochdorsch und OchsenbäckchenKochdorsch und Ochsenbäckchen Fragt man nach einem Ausgehtipp auf Hiddensee, sagen die Freunde: Godewind! Beim ersten Spaziergang sind wir ja dran vorbei gegangen, weil es von außen zu groß […]
  • Tapas unter deutscher LeitungTapas unter deutscher Leitung Um ein Haar hätten wir ja in Banyalbufar Urlaub gemacht – aber mal ganz ehrlich: Wer hat denn Lust, allen Freunden und Verwandten so einen komplizierten Namen […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Hering und LabskausHering und Labskaus Es sollen ja Gäste nur wegen der Susi aus Zwickau kommen, die so wunderbar lächelt und manchmal schulterfrei bedient. Oder wegen der Chefin vom Restaurant, die […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*