Mediterranes mit einem Hauch Indien

Bei Maurizio gibt‘s Cumquat und Kardamom statt Limoncello

Maurizio

Ein Hauch von Orient schimmert durch: Kardamom, Zimt. Das passt erstaunlich gut zur mediterranen Küche, ergänzt sie sogar vorzüglich. Diese Erkenntnis verdanken wir Maurizio und seinem Team, die auf Vulcano eine geschmacksbombige Küche servieren. Maurizio, der mit dem Käppi auf dem Kopf, bedient schnell und sprachgewandt: Als wir auf seine Frage, welche Sprache wir bevorzugen würden – italienisch, deutsch, englisch, französisch –, wahrheitsgemäß antworteten, im Deutschen nahezu unschlagbar gut zu sein, wechselte er ins Deutsche und blieb dann auch dabei.

Nach kurzer Beratung entschieden wir uns für ein Degustationsmenü (das mit einem Viertelliter Wein, einer Flasche Wasser und einigen Zugaben des Hauses 30 € kostete) plus einen zusätzlichen Hauptgang – den Rest teilten wir uns.

Zum Brot und den schnell servierten Vorspeisen Stuzzichino alla Maurizio gab es Salz, Öl und etwas, was die Bedienung „Griechisches Heu“ nannte, Bockshornklee also. Lecker war’s! Die restlichen Vorspeisen hauptsächlich aus der Gemüseküche (Ausnahmen: ein frittiertes Fischbällchen, ein Ricotta-Stück) ließen die Gewürzlieben bereits anklingen – nicht vordergründig, sondern dezent, aber immer präsent.

Spaghetti alla Eoliana mit Tomätchen, Kapern, Kräutern und (die leichte Schärfe ließ es vermuten) wohl auch Peperoncini machten zwar leider wieder satt, auch in kleiner Portion. Aber drauf verzichten hätten wir nicht wollen! Und die Idee, statt geriebenem Parmesan zerbröselten gekochten Ricotta zu reichen, merken wir uns!

Eine Überraschung waren die Involtini di pesce spada – kleine Rouladen vom Schwertfisch. Die Rouladenfüllung mit Curry angeschärft, die sehr dünnen Schwertfischteile durch, aber nicht zäh. Merken! Eine ähnliche (oder die gleiche, das konnte ich beim Naschen nicht rauskriegen) Füllung beim zweiten Hauptgang: Calamari ripieni, gefüllte Tintenfische. Auf jeden Fall gleich bei beiden Gerichten: Caponata e insalata mista. Ein großer frischer Salat (eher äolisch im Geschmack) und Auberginen (mit Gewürzgruß aus dem Orient, perfekt und nicht – wie leider sehr oft – vor Öl triefend). Von der Menge her mehr als genug, auch hier hätte uns eine Portion für zwei gereicht. Aber wir sind ja kein Maßstab.

Zum Dessert gab’s Biscotti della casa e malvasia, eine vom Namen häufig zu lesende Position. Aber diese biscotti waren wirklich mal was Anderes. Wir schmeckten Trockenfrüchte, Kardamom, Mandeln – die komplette Weihnachtsbäckerei im Mai. Die Kekse waren so gut, dass wir gleich noch ein halbes Pfund zum Naschen auf unseren Wanderungen kauften. Die Creme mit Zimt, die es auch gab, war freilich nicht unser Ding – obwohl doch Zimt glücklich machen soll!

Wir waren durch mit dem Degustationsmenü – und während wir es für uns gerade noch einmal Revue passieren ließen, kam der nette Kellner und brachte etwas, was verdammt aussah wie in Limoncello. War es aber nicht: Es war ein Likör aus Cumquat und Kardamom. Was für ein krönender Abschluss!

Ristorante Maurizio
Strada Provinciale 45
98050 Vulcano

Tel. +39 339 1379107

Geöffnet: täglich 12-15 Uhr und 19–23 Uhr

[Besucht am 26. Mai 2014]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Ristorante Maurizio

Karte wird geladen - bitte warten...

Ristorante Maurizio 38.412681, 14.958741 STIPvisiteVia Provinciale 45, 98050 Vulcano (Routenplaner)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Trattoria da Pina: Mut zum GeschmackTrattoria da Pina: Mut zum Geschmack Gelso am anderen Ende von Vulcano (aus Sicht derer, die im Hafen der Insel ankommen), ist ein Ort mit mehr Buchstaben im Ortsnamen als Häusern im Ort. Naja, […]
  • Einfach Küche mit GeschmackEinfach Küche mit Geschmack Die äußere Anmutung wirkt nicht einladend, wenn man Tourifallen meiden möchte. Großes Plakat mit großer Schrift und dem Angebot der Örtlichkeit – gedruckt, […]
  • Begegnung mit dem BullenBegegnung mit dem Bullen Wir hatten uns bei Luigi ein Quad gemietet, um schneller an die entlegenen Ecken von Vulcano zu kommen. Gelso – die älteste Siedlung der Insel und so weit es […]
  • Wandern auf der Antica Via RealeWandern auf der Antica Via Reale Wir wollten ins Valle della Roja, das auf Vulcano zu den schönsten und aufregendsten gehören soll. Eine "wilde Schlucht mit vielen malerischen Partien" nennt […]
  • Gelso – ein Fischerdorf mit AtmosphäreGelso – ein Fischerdorf mit Atmosphäre Vulcano erleben die meisten Touristen nur als Tagesbesucher. Und da kommt man erfahrungsgemäß nicht weit: Hoch auf den Gran Cratere, das ist Pflicht. Und dann […]
  • Unterwegs auf den Isole EolieUnterwegs auf den Isole Eolie Wir sind mal wieder auf Recherche-Reise: Unterwegs auf den Isole Eolie, den Liparischen Inseln. Unterkünfte sind auf Lipari, Salina und Vulcano gebucht, mal […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*