Abschlussabend mit klassischem Menü

Kochsternstunden 2016: Atelier Sanssouci

Atelier Sanssouci

Alles neu macht der März! Zumindest in Radebeul, wo in Hotel und Restaurant der Villa Sorgenfrei kräftig umgebaut wird, wo das Restaurant unter neuem Namen auftritt (Atelier Sanssouci) und einen neuen Chefkoch hat – aber keinen unbekannten: Marcel Kube, bis vor kurzem noch fürs william im Dresdner Staatsschauspiel zuständig, kümmert sich seit einigen Tagen um die sorgenfreie Küche. Für die Fans der Kochsternstunden, die (nicht zum ersten Mal) den Abschlussabend an diesem romantischen Ort feierten, gab es ein klassisches Menü – geschrieben natürlich lange vor der Kube-Zeit. Der wird, erklärte Sterne-Koch Stefan Hermann (der das Sorgenfrei vergangenen Sommer übernommen hatte und an diesem Abend mit in der Küche stand), zukünftig sowohl die klassische Küche pflegen als auch dazu kontrastierend „mit gleichen Zutaten“ modern interpretieren – wir sind gespannt.

Für die Kochsternstunden gab es das Menü in den Varianten drei und vier Gänge (55 € / 65 €) und natürlich auch zuzüglich Weinbegleitung und mit Mineralwasser (dann 85 € / 99 €). Das Wasser dabei? Eine hervorragende und vorbildliche Idee – und wenn dann auch noch großzügig ausgeschenkt wird, auch hilfreich.

Die vier Weine an diesem Abend waren komplett sächsisch, aber erwartungsgemäß nicht aus der Allerwelts-Kiste:

  • 2o14er Scheurebe feinherb Frédéric Fourré – Meißen 
  • 2o14er Burgundercuvée Sonnenhain Weingut Sorgenfrei Martin Schwarz – Radebeul
  • 2oo8er Spätburgunder Prinz zur Lippe Schloss Proschwitz – Meißen
  • 2o14er Kerner „A“ Klaus Zimmerling – Pillnitz

Was uns natürlich auffiel: Es gibt einen Wein vom hauseigenen Berg! Ausgebaut von Martin Schwarz, was ja schon fast ein Qualitätsgarant ist. Einen Sorgenfrei-Sekt hatten wir auch schon zur Begrüßung, ein Riesling-Sekt aus Wackerbarth… Back to the roots: Historisches Weingut seit 1788 steht auf dem Etikett, da wurde es ja Zeit, wieder Flagge zu zeigen, auch wenn man jetzt kein Weingut mehr ist, sondern den Wein nur ausschenkt – für uns eh der beste Teil des ganzen Prozesses rund um den Wein. Wenn er dann – wie an diesem Abend von John Piotrowsky – auch noch gut erklärt und beschrieben wird, geht das ja schon fast als Weiterbildung durch.

Bei den Speisen des Menüs wurde mit edlen Zutaten nicht gespart – und mit Stefan Hermann und Marcel Kube in der Küche muss man sich gar nicht erst über Zubereitungsselbstveständlichkeiten austauschen: die Herren wissen ja, wie’s geht. Da alles auch als „klassisch“ angesagt war, waren keine Überraschungen und Spielereien zu erwarten, sondern solide Herrschaftsküche:

  • Lauwarmer Salat von der Königskrabbe mit kleinen Artischocken
  • Gebratener Steinbutt auf Spinat und Rotweinbutter 
  • Tournedos Rossini mit Kartoffelstampf und Périgord-Trüffeln
  • Warmer Schokoladenkuchen mit Haselnusseis und orientalischen Gewürzen

Uns war’s dann, weil wir nicht herrschaftlich genug sind, insgesamt ein wenig zu absehbar. So gesehen freuen wir uns auf die modernen Interpretationen…

Atelier Sanssouci
Augustusweg 48
01445 Radebeul

Tel. 0351 / 7956660
www.hotel-villa-sorgenfrei.de

Geöffnet:
Mi – Mo 18.30 – 22.00 Uhr
So 12.00 – 21.00 Uhr
Di Ruhetag

[Besucht am 20. März 2016 | Übersicht der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]

Die STIPvisiten sind Partner der Kochsternstunden.

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Atelier Sanssouci / Villa Sorgenfrei

Karte wird geladen - bitte warten...

Atelier Sanssouci / Villa Sorgenfrei 51.108618, 13.675313 Restaurantkritiken(bis 2015: Villa Sorgenfrei)Restaurant Atelier Sanssouci, Augustusweg, Radebeul, Deutschland (Routenplaner)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Hier isst der Wirt noch selberHier isst der Wirt noch selber Was machen Gastwirte, wenn sich jemand zu einem Abend anmeldet – und dann nicht kommt oder, in der sarkastisch gesagt: höflicheren Variante, zwei Minuten vor […]
  • Zartes Kalb unter würziger KrusteZartes Kalb unter würziger Kruste Potsdam hat sein Schloss Sanssouci, das bekanntlich schön ist. Und Radebeul? Radebeul hat auch was Schönes, unter anderem die Villa Sorgenfrei, was ja nichts […]
  • Sgraffito an Rote-Bete-SuppentellernSgraffito an Rote-Bete-Suppentellern Im September vergangenen Jahres gab es ja einigen Wirbel um die Villa Sorgenfrei – Mario Pattis wolle sie übernehmen, hieß es – aber daraus ist nichts […]
  • Französisch genießen am Rande der LausitzFranzösisch genießen am Rande der Lausitz Essen wie Gott in Frankreich, so sagt man, sei ja was ganz Besonderes. Was aber, wenn wir weder Gott noch in Frankreich sind? Dann lassen wir's uns in der […]
  • Perfekte Harmonie von Wein und EssenPerfekte Harmonie von Wein und Essen Das Ende der Welt ist Zadel natürlich nicht, auch wenn es, aus Dresdner Sicht, ganz schön weit dorthin ist und der Ort bedeutungsschwanger noch mit Z beginnt – […]
  • Steak vom 800-Grad-Grill und Wein aus dem EnomatenSteak vom 800-Grad-Grill und Wein aus dem Enomaten Wenn man sich die Webseite der Kochsternstunden mobil aufruft, arrangiert die App die teilnehmenden Restaurants so, dass die nächsten obenan stehen und die am […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*