Neue alte Eventlocation: Kasematten und Kanonenhof

Steffen Gebhardt und Clemens Lutz hauchen den historischen Räumen wieder Leben ein

Mit August in den Kasematten. Prost

Frischer Wind im alten Gewölbe: Nach einem Jahr Leerstand haben Kochsternstunden-Erfinder Clemens Lutz (45) und Gastronom Steffen Gebhardt (38) jetzt die Kasematten und den Kanonenhof unterhalb der Brühlschen Terrassen als Eventlocation neu eröffnet. Bis zu 350 Gäste können in beiden Räumen künftig feiern – beispielsweise bei Hochzeiten, Empfängen, Firmenfeiern oder wilden Partys. Lutz und Gebhardt stellen dabei nicht nur die Eventgewölbe zur Verfügung, sondern kümmern sich auf Wunsch auch mit kulinarischen Genüssen um die Gäste, organisieren Konzerte, Tagungen oder vieles mehr. Die ersten öffentlichen Veranstaltungen sind am 21. und 22. Oktober das Oktoberfest mit Band, Fassbieranstich und zünftigem Drei-Gänge-Menü.

Clemens Lutz, der die Kochsternstunden vor acht Jahren ins Leben rief, ist in der Dresdner Gourmetszene ein Begriff. Steffen Gebhardt hat zuletzt das Restaurant Brühlscher Garten geführt und damals bereits den Kanonenhof als Veranstaltungsraum genutzt. Beide verbindet jahrzehntelange Erfahrung in der Gastronomie, die Leidenschaft zum Kochen und eine herzliche Gastfreundschaft. „Clemens und ich arbeiten seit 2013 zusammen. Auslöser war ein großer Cateringauftrag, den ich ungern alleine stemmen wollte. Daraus entstand dann unser Unternehmen CONVEA, mit dem wir schon zahlreiche große und kleine Veranstaltungen verköstigt und Events an außergewöhnlichen Orten durchgeführt haben“, berichtet Steffen Gebhardt.

Je nach Eventgröße buchten die beiden Gastronomen verschiedene Mietküchen an, daher waren sie seit längerem auf der Suche nach einer festen Küche. „Durch Zufall haben wir von der freien Küche in den Kasematten erfahren und wollten eigentlich nur diese mieten. Aber dann haben wir uns vom Zauber dieser einzigartigen Räume verführen lassen und auch die Kasematten dazu genommen. Das war ja auch naheliegend, denn mit CONVEA haben wir ja schon an den ungewöhnlichsten Orten tolle Events auf die Beine gestellt. Nun können wir zusätzlich auch unsere eigenen Eventgewölbe für alle Arten von Feiern anbieten“, verrät Clemens Lutz.

KasemattenDie Lage der beiden Eventgewölbe könnte dabei nicht günstiger sein: Historisch eingefasst in die Brühlsche Terrasse und in unmittelbarer Nähe zu allen Sehenswürdigkeiten Dresdens können hier in beiden Räumen zusammen rund 350 Personen gleichzeitig feiern. Bei schönem Wetter können die Gäste vor den Gewölben sogar den Blick auf frisches Grün und die Elbe genießen. Der größere Raum, die Kasematte, eignet sich durch die Bühne mit Backstage-Bereich und modernste Veranstaltungstechnik perfekt für Konzerte, Kabarett und mehr. Der Kanonenhof hat eine eigene Cocktailbar und ein separates Tonnengewölbe für Buffets.

Doch bevor der Startschuss für Dresdens neue Eventlocation fiel, haben Lutz und Gebhardt zunächst einiges an den Kasematten verändert: „Wir haben alles modernisiert, Technik und Lüftungen neu verlegt und sowohl im Hintergrund unter anderem die Küche als auch die Veranstaltungsräume selbst umgebaut. Beispielsweise ist die Bühne nun komplett anders, die Räume versprühen jetzt moderne Eleganz und romantisches Flair“, erläutert Steffen Gebhardt. Die beiden Feinschmecker legen aber nicht nur Wert auf einen schönen Rahmen. „Wir essen beide leidenschaftlich gerne, und was durch unsere Hand auf den Tisch kommt, schmeckt uns auch selbst hervorragend. Bei unserer Küche richten wir unser Augenmerk daher auf Individualität, Saisonalität und Regionalität. Wir bereiten sowohl klassische als auch außergewöhnliche Gerichte auf feine und schmackhafte Weise zu – auf Wunsch auch gerne an unserer Live-Cookingstation“, so Clemens Lutz.

Quelle: Medienkontor

Weitere Infos: www.eventgewoelbe-dresden.de; www.convea.de

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • 36 Restaurants bei den Kochsternstunden 201736 Restaurants bei den Kochsternstunden 2017 Am 3. März starten die diesjährigen Kochsternstunden. In der neunten Runde des Wettbewerbs stellen sich 36 Restaurants dem Urteil ihrer Gäste, die nach dem Genuss […]
  • Sternstunden für fantastisches EssenSternstunden für fantastisches Essen Dresdens Leckerschmecker sind derzeit arg umworben: Sie sollen Restaurants testen. Dazu laden ein einerseits die Kochsternstunden, die Clemens Lutz und Marlen […]
  • Kochsternstundenmenü als Generalprobe zum GeburtstagKochsternstundenmenü als Generalprobe zum Geburtstag Es war so was wie die Generalprobe. Im Stresa, das an diesem 1. März vor vier Jahren in Striesen erstmals seine Tür für Gäste öffnete, gab es zwei Tage vor […]
  • Wenn Lieblinge gewinnenWenn Lieblinge gewinnen Die Fastenzeit ist in Dresden ein Problem für Leute, die gern essen gehen: Die Kochsternstunden locken in gute Restaurants, in diesem Jahr bereits zum siebten Mal. […]
  • Geschmackvoller AuftaktGeschmackvoller Auftakt Die 8. Kochsternstunden stellen die Konfektion Dresdner Feinschmeckerinnen und Feinschmecker ab 12. Februar wieder auf die Zerreißprobe: Bis zum 20. März kann […]
  • Taube auf zwei Tellerhälften serviert…Taube auf zwei Tellerhälften serviert… So lange ist das ja noch gar nicht her, dass wir die Rosenschänke im Ortsteil Gombsen (ein Name, den man sich nahezu vokalfrei so richtig auf der Zunge […]

1 Kommentar

  1. Hi, ich kenne die Kasematten und den Kanonenhof noch von früher, eine wirklich klasse Location und besonders gelegen. Ich wünsche den beiden Betreibern viel Erfolg.

    LG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*