Vom Fruchtkorb und dem Trinkfluss

Müller Primör: Der Advents-Müller von Frédéric Fourré

Müller Primör

Unter all den sinnlosen Wettbewerben sind die mit dem Ziel, ein Wort oder Unwort des Jahres herauszufinden, die bedeutungsschwangersten. Wir machen da nur insofern mit, als dass man ja mal kurz kräftig ablachen kann und dann sagt (oder, wie hier, schreibt): Trinkfluss ist das Wort des Jahres. Denn keins habe ich so häufig gehört – und das immer im netten Kontext. Da, lieber Erich K., bleibt das Positive! Trinkfluss ist zwar oft und gerne da, aber manchmal braucht’s ja auch etwas, was diesen Trinkfluss erregt bzw. anregt: das ist im allgemeinen Sprachgebrauch dann meist ein Wein, den süffig zu nennen man sich nicht traut, weil lauter Fachleute um einen herum sind. Süffig ist die kleine Schwester von lecker – wer so spricht, spricht banal. Glauben die Kenner.

Fred Primör…Neulich auf dem schönsten Weihnachtsmarkt in Altkötzschenbroda mussten wir natürlich auch wieder Glühwein probieren, das ist ja erste Weihnachtsmarktbesucherbürgerpflicht. Aber bevor man sich da in das heiße Vergnügen stürzt, sollte man bei den anwesenden Winzern vorsichtig nachfragen, ob’s denn was Neues gebe. Und siehe da: der Fred schmunzelte seinen ganzen Pariser Charme raus, griff nach unten wie früher® und holte Bückware hervor: „Mein Müller ist fertig!“ Wenn Frédéric Fourré seinen Müller freudig präsentiert, dann sollte man nicht lange überlegen: „Los, schenk ein!“ Natürlich hatte der Radebeuler Winzer auch ordentliche Weingläser dabei und selbstverständlich schenkte er flott ein.

Aber bevor wir das Glas in die Hand nehmen und zur Nase führen, sehen wir uns erst einmal das Etikett an: Herrlich frisch und bunt – und was drauf steht, ist kein Druckfehler: Müller Primör. Nun kann der Herr Fourré ja besser französisch als deutsch, also ist der Spaß kein Fehler. Es ist ja auch kein Primeur, aber ein schneller Müller ist es schon: In diesem Jahr kam er rechtzeitig zum ersten Advent heraus – und es gibt ihn (wenn er denn so lange hält) nur in diesem Monat. „Danach gibt’s dann meinen richtigen Müller“ meint Frédéric Fourré.

Amrei Niessen | Frédéric FourréDer Müller Primör im Glas beschert der Nase einen Ausflug in wärmere Jahreszeiten: ein voller Fruchtkorb hängt da unter der Nase – und nun stellt sich, nach ein wenig vom üblichen Weingeplänkel, genau das ein, was uns zum abschweifigen Einstieg bewogen hat: Trinkflussanregung. Der sorgfältig auf Riecherhöhe gebrachte Arm senkt sich, die semiprofessionell kreisende Hand kommt zur Ruhe und vollzieht einen eleganten Aufschwung – und haste nicht gesehen, ist schwups ein Schluck Müller Primör im Mundraum. Vorsichtshalber sagen wir an dieser Stelle kein einziges Wort, aber geben allen einschlägigen Aromaempfängern in der Höhle des Weinseligen eine Chance. Und schon spucken wir nicht aus, sondern schlucken genussvoll runter. Wir bewundern die Wandlung vom Fruchtkorb zum Gaumenschmeichler, wir würden vor Freude niederknien vor dem Winzer Frédéric Fourré und seiner Partnerin und Geisenheim-Studentin Amrei Niessen, wenn das nicht so sinnlos wäre (die Beiden steht in der Verkaufsbude, wir davor. Sie stehen im Warmen und trocken, wir trotzen dem kalten Wind und dem leise rieselnden Schnee). Also lassen wir den Kniefall und tun das einzig Richtige in so einer Situation: wir bitten um ein weiteres Glas.

Weinbau Frédéric Fourré
Kleiststraße 12
D – 01129 Dresden

Tel: +49 179 – 67 90 863
www.weinbau-fourré.de

PS: Wir haben diesen famosen Trinkflussprimör beim diesjährigen WineWichteln verschickt – einer tollen Aktion vom Wein-Blog Drunkenmonday mit aktiver facebook-Gruppe, an der in diesem Jahr 1664 Wein-Enthusiasten teilgenommen haben (im vergangenen Jahr waren wir noch 1280). Unsere vorherigen #winewichteln-Beiträge.

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • 2 hoch 10 plus Zwei2 hoch 10 plus Zwei Am Ende siegte dann beinahe die Magie der Zahl: 1026 Menschen haben mitgemacht beim diesjährigen WeinWichteln – das sind genau 210 und wir. Gefunden haben sich […]
  • WineWichteln: <br>Chimäre de Saxe von Frédéric FourréWineWichteln:
    Chimäre de Saxe von Frédéric Fourré
    Auch in diesem Jahr haben wir – wie 1279 andere – beim WineWichteln mitgemacht – und weil ja in den Anfängen der Bloggerei diese häufig als elektronische […]
  • Stolz auf die alten RebenStolz auf die alten Reben Als wir uns vor gut eineinhalb Jahren bei der Jungweinprobe der Gemischten Bude kennen lernten, war der erste Eindruck so: "Und, mal nebenbei, der Herr […]
  • Von Konzeptweinen und anderem RieslingVon Konzeptweinen und anderem Riesling Abend|brot ['a:bn̩tbro:t], das; -[e]s (bes. nordd.): [einfachere] Mahlzeit, meist mit Brot, die man abends isst: zum Abendbrot gab es Vollkornbrot und […]
  • Rock und Wein am BergRock und Wein am Berg Radebeul – ich komm an! Du geiler Weinbergblick, Du machst mich an. (Spencer und Co. – seh-hören) Pétrus, Weinkenner wissen das, ist ein sündhaft teurer Wein. […]
  • Winzers LieblingeWinzers Lieblinge Falls es jemand noch nicht mitbekommen haben sollte: 2015 war endlich mal ein Jahrgang, wo die Winzer nicht viel zu meckern hatten – zumindest die in Sachsen […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*