Aus Verständigkeit gut essen

Den Genuss genießen bei den Kochsternstunden 2018 – Eröffnungsgala auf Schloss Proschwitz

Kochsternstunden-Eröffnung

Manchmal sind es die gewohnten Bilder, die eine schöne Geschichte immer wieder neu erzählen. manchmal sind es aber auch ungewöhnliche Bilder, die eine eigentlich bekannte Geschichte ganz neu erzählen. Die drei Bilder oben, von denen das mittlere wiederum aus dreien thematisch zusammenhängenden Fotos besteht, stammen alle von der Eröffnungsgala der diesjährigen Kochsternstunden am Donnerstag auf Schloss Proschwitz. Etwa 230 geladene Gäste (Sponsoren und alle, die beim Wettbewerb 2017 mindestens fünf Restaurants getestet hatten) genossen das Ambiente des Schlosses oberhalb der Elbe – ganz so wie in den Vorjahren. 25 der teilnehmenden Restaurants boten Kostproben ihres Menüs – ganz so wie in den Vorjahren. Und viele, die sich ein Jahr nicht gesehen hatten, trafen sich wieder bei einem Glas Wein – aus Proschwitz, natürlich, ganz so wie in den Vorjahren.

Kochsternstunden-EröffnungAber dennoch war etwas anders bei dieser Gala zum zehnten Geburtstag der Kochsternstunden. „Ich bin,“ sagte Kochsternstunden-Erfinder Clemens Lutz und machte eine bedeutungsschwangere Pause, die viel länger als dieser kleine Einschub ist, „ich bin – glücklich!“ Und dann sprudelte es aus ihm heraus, so dass man fast durchs Zuhören ein wenig mitglückelte. Weil man ja irgendwie Teil der Geschichte ist, wenn man an diesem Abend auf Proschwitz mitfeiern darf. Die Idee, in der für Restaurants schwierigen (weil gästearmen) Winterzeit einen Wettbewerb zu starten, der Restaurants und Gästen Spaß bringen soll, klingt so einfach – und ist doch mit viel Arbeit verbunden. Arbeit aber, die sich lohnt, denn immer wieder sagen Gastronomen im Zweiergespräch: Diese Idee hat die Gastro-Szene in Dresden und Umgebung gehörig weiter gebracht. Es ist die Geschichte auch davon, wie man Genuss lernen kann.

Kochsternstunden-EröffnungDie Lernkurve ist dabei natürlich eine sehr angenehme – wiederum für alle Beteiligten. Kochsternstunden-Restaurants bieten 2018 fast immer eine passende Getränkebegleitung zum Menü an – nicht nur Wein, auch Säfte, Bier oder Cocktails. Das war nicht immer so. Auch die Zahl möglicher Gänge scheint jedes Jahr zu steigen (wobei die einzelnen Gänge dann natürlich kleiner sind) – und somit die Möglichkeit, viele Geschmäcker zu probieren, vielleicht unterschiedlicher Texturen gleicher Produkte zu erleben – und mehr Zeit haben, miteinander Spaß zu haben.

LEODas mit dem Vergnügen ist ja nichts Neues, es ist eine sehr alte Erkenntnis. Georg Prinz zur Lippe, von Anbeginn an Förderer und Schirmherr der Kochsternstunden, erinnerte an Carl Friedrich von Rumohr – ein Gastrosoph des 19. Jahrhunderts. In Reinhardsgrimma geboren, in Dresden gestorben, veröffentlichte der weltoffene Mann 1822 unter dem Namen seines Leibkochs sein erfolgreichstes Buch, den Geist der Kochkunst. Darin schreibt er: „Gern stimme ich … in den bekannten Gemeinspruch ein, daß der Mensch esse, um zu leben; nicht lebe, um zu essen. Allein folgt nicht eben daraus, daß der Mensch vernünftig essen und in der Wahl und Bereitung seiner Speisen, eben wie in allen andern Dingen, sein Urteil erproben müsse? Gewiß soll er aus Gesundheit freudig, aus Überzeugung mäßig, aus Verständigkeit gut essen„.

Köche und Service (1) Köche und Service (2)Freudig und gut essen – das könnte das geheime Motto der Kochsternstunden sein. Wenn Clemens Lutz und seine Partnerin Marlen Buder zusammen mit Prinz zur Lippe die Gäste begrüßen, stehen hinter ihnen auf der zweiflügligen Treppe diejenigen, die dieses möglich machen: die Köchinnen und Köche und die Leute vom Service. Ihnen, sagte der Prinz (nicht zum ersten Mal, aber offensichtlich immer wieder aus vollem Herzen), ihnen gebühre vor allem Dank.

Drei braune Schuhe…Einen besonders schönen Abschnitt aus dem Kapitel der Freude anlässlich kulinarischer Feste lieferte dann Clemens Lutz – und damit kommen wir zu einer der nicht geplanten Neuerungen des Empfangs. Zur Freude aller verweis er nämlich auf seine Schuhe, die bislang im Gedränge bei sanfter Beleuchtung eher nicht im Mittelpunkt des Geschehens gestanden hatten: es waren links wie rechts nicht die gleichen. Wie konnte das passieren? „Ich wollte meine Frau fragen, welche besser zum neuen maßgeschneiderten Anzug passen – aber es ist nicht mal zur Frage geschweige denn zu einer Entscheidung gekommen!“ Da konnte dann jeder Gast selbst hilfreiche Tipps geben…

Bei Verena gibt's was auf die LöffelSo wie diese Lockerheit bestens zum Fest passte, so erzählenswert ist auch die zweite Geschichte aus dem Bereich „nicht alle Jahre wieder“ – wobei: was nicht ist, kann ja noch werden. Neu ist nämlich, dass die Kochsternstunden in diesem Jahr auch vier Leipziger Restaurants in einen eigenen kleinen Wettbewerb schicken (im nächsten Jahr, so der ambitionierte Plan, sollen es dann 25 sein). René Weissenborn, Geschäftsführer der Gourmétage Leipzig (und Teilnehmer an den Leipziger Kochsternstunden) brachte ein besonderes Begrüßungsgeschenk mit – einen Scheck über 1.000 Euro für den Stoffwechsel e.V. Eine gute Idee, fand nicht nur Stoffwechsel-Mitgründer & Leiter Ralf Knauthe, denn die Eröffnungsgala-Gäste kauften fleißig Tombola-Lose zugunsten des Vereins. Da kamen dann noch einmal 3.015 € zuzüglich in den Spendentopf.

Und sonst so? Sonst so wurde gehörig Appetit gemacht auf die kommenden Kochsternstunden, die 2018 vom 2. Februar bis zum 11. März dauern. Die STIPvisiten werden – wie in den vergangenen Jahren – den Wettbewerb begleiten und die Restaurants testen. Nachzulesen ist das dann hier

Übersicht über die Teilnehmer der Kochsternstunden 2018 – teils mit Links zu unseren bisherigen Restaurantkritiken

Dresden

  • Alte Meister (Bericht 2016)
  • An der Frauenkirche 1 (NEU – nur am 28. Februar 2018)
  • BROgunderBAR | Das Popup-Restaurant mit Sebastian Probst und Matthias Schuh (NEU, je Mi–Sa)
  • Bülow ́s Bistro | Relais & Chateaux Hotel Bülow Palais (Bericht 2017)
  • e-Vitrum (NEU)
  • Elements | DELI & Restaurant (erst ab 26. Februar, Bericht 2015)
  • Enotria da Miri (Restaurantbesuch 2016)
  • felix | im Lebendigen Haus (NEU)
  • finesse (Bericht 2017)
  • IceRollsFactory (NEU – nur 8./15./22. Februar, zusammen mit Mario Pattis)
  • Kahnaletto | Restaurant & Schiffsbar auf dem Theaterkahn
  • Lingner® Café & Restaurant (Bericht 2014)
  • [m]eatery bar + restaurant (Bericht 2017)
  • mitStil (NEU)
  • Restaurant Moritz im Hotel Suitess (Bericht 2017)
  • Palais Bistro im Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden
  • Petit Frank
  • Raskolnikoff (nur Do abends „Abendbrot“, also etwas anders als beim Bericht 2017)
  • Schloss Eckberg
  • Schmidt ́s Restaurant & Gourmetcatering (Bericht 2017)
  • Schöne Aussicht Restaurant & Hotel (Restaurantbesuch 2013)
  • Restaurant Stresa (Bericht 2017)
  • VEN Restaurant & Bar (Bericht 2015)
  • Verena Leister Flavour Blast im Bistro Feinsinn (NEU, Bericht über Verenas Kochkunst zur Jahreswende)
  • Weinzentrale (drei Termine: 11. Februar: die Jungs aus Aue (Bericht 2015) | 19. Februar Weingut Ziereisen und Bio-Restaurant Valentin |  5. März Olav Seidel (Bericht 2017) und Konrad Salwey)

Aue

  • Tausendgüldenstube im Hotel Blauer Engel (Bericht 2015)

Kreischa

Leipzig (mit eigener Bewertung)

  • Beefers Premium Grill – Where Steaks are made! (NEU)
  • Restaurant Cospuden (Bericht 2016)
  • Gourmetage | Mädler-Passage Leipzig (zwei Termine: 7. und 14. Februar – NEU dabei))
  • Innside | by Meliá Leipzig (NEU)

Lichtenstein

Meißen

  • Restaurant Böttgerstube | Romantik Hotel Burgkeller & Residenz Kerstinghaus Meißen (Bericht 2017)
  • Das Sorgenfrei (NEU! Nur Mi, Fr+Sa)
  • L ́ami Fritz (Bericht 2017)
  • Weingut Schuh | Weinrestaurant (Bericht 2017)

Pirna

  • Genusswerk (NEU)

Radebeul

  • Gräfe‘s Wein & Fein (nur Fr+Sa oder Gruppen ab 6 Personen auf Vorbestellung, Bericht 2017)
  • Lenz Deli & Café (Bericht 2017)
  • Weingut Schloss Wackerbarth
Karte wird geladen, bitte warten...


Hinweis:

Die STIPvisiten sind Partner der Kochsternstunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*