Wo auch die Einheimischen gerne essen gehen

Besuch im Restaurante Luar da Fóia in Monchique

Luar da Foia

Die Lage am Hang ist spektakulär, die Sicht (wenn‘s klar ist) fantastisch. Wenn es diesig ist, sieht man das Meer freilich nicht am Horizont – auch gut, wir sind ja in den Bergen, in Monchique. Dort gibt es, etwas außerhalb des Städtchens auf dem Weg zum 902 Meter hohen Fóia – der höchsten Erhebung der Algarve – linker Hand das Restaurante Luar da Fóia.

Die Sache mit dem Meer, das man nicht immer sieht, trifft gut zusammen mit den ersten Eindrücken auf dem Weg zur rundum laufenden Terrasse: links wird gegrillt, dass es nur so eine Art hat. Es riecht viehisch gut, und wonach? Man sieht es an einem verglasten Kühlschrank gleich rechts daneben: da reift Schweinefleisch. Nicht irgendwelches, sondern das vom schwarzen iberischen Schwein.

Obwohl das Luar da Fóia an der gut befahrenen und von Touristen verwöhnten Strecke zum Berg liegt, ist es eher der Platz für Einheimische, was man ja durchaus als Glücksfall bezeichnen kann: wenn die Einheimischen gerne kommen, ist die Chance auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ja meist gut. Wir waren jedenfalls insgesamt sehr angetan und notierten: die 1,5-Liter-Flache Wasser aus Monchique 2,50 €, selbstgebackenes Brot aus Monchique 1,60 €, Glas Wein 3,00 €, Espresso danach 0,90 €. Ist es nicht herrlich?

Als Starter teilten wir uns ein Prato de Presunto de Monchique (Schinkenplatte, 6,75 €). Zusammen mit dem Brot (und gedanklich: mit etwas Käse) wäre das ein genialer Snack. Natürlich schneiden sie den Schinken im Restaurant immer erst nach der Bestellung vom Stück. Ich finde es ja sowieso seltsam, was die deutschen Fleischer/Metzger und andere Anbieter von Fleisch- und Wurstwaren daran so chic finden, die Auslagen voller bereits angeschnittener und individuell vor sich hintrockenden Scheiben zu haben. Hier also: frisch, saftig, fein vom Fett durchzogen und sehr sehr schmackhaft.

Für die Hauptgänge hatten wir uns schnell für zwei Sachen vom Holzkohlegrill entschieden. Assadura „a Monchique“ de Porco Preto com Migas (Gegrilltes vom schwarzen Schwein mit Brot, 13,50 €) brachten neben dem Schwein, zu dem erwartungsgemäß eh nur Begriffe wie köstlich, lecker, traumhaft, super gewürzt und dergleichen einfallen, die Spezialität Migas auf den Tisch. Mit Brot ist das in der Klamer oben ja nur unzureichend übersetzt, denn es ist erstens altes und zweitens durch Wasser (manchmal auch Milch) und Kräuter wieder aufbereitetes Brot. Im englischen Teil der Speisekarte stand bread mash, also Brotbrei, was genau so irreführend ist wie Brotkrümel, was man auch gerne liest. Migas ist – Migas! Und sättigend, sehr sogar. Als typisches Arme-Leute-Essen ist das natürlich auch Sinn der Sache: nichts wegwerfen und gut wie geschmackvoll satt werden!

Frango no Churrasco com molho piri-piri (Gegrilltes Huhn mit Piri-Piri-Sauce 10,75 €) auf dem anderen Teller kamen mit (guten) Pommes Frittes, einem kleinen Salat und richtig schön-scharfem (außen) und erfreulicherweise nicht trockenem (innen) Huhn. Bis auf den Salat ein Essen, bei dem die Finger das beste Besteck sind – zumal wenn man draußen sitzt und kein Mensch zuschaut (außer der gegenüber, aber der kennt einen ja…).

Eine Tarte de chocolat (4,50 €) mit Espresso (und selbstverständlich einem Glas Wasser dazu) waren ein kalorienreicher, aber keineswegs zu vernachlässigender Abschluss des Essens. Es war mittlerweile halb fünf und die meisten Gäste gegangen. Zeit für die Belegschaft, im Gastraum zusammen – fröhlich lachend – selbst was zu essen…

Restaurante Luar da Fóia
N266-3 4
Monchique
Portugal

Tel. +351 282 911 149

Geöffnet 10-22 Uhr (Küche mittags bis ca 16 Uhr, abends ab 18:30 Uhr)

[Besucht am 24. Oktober 2017]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Restaurante Luar da Fóia

Karte wird geladen - bitte warten...

Restaurante Luar da Fóia 37.310910, -8.565078 RestaurantkritikMonchique Algarve, Portugal (Routenplaner)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Arm an Sehenswürdigkeiten, reich an SehenswertemArm an Sehenswürdigkeiten, reich an Sehenswertem Die einen sagen so, die anderen sagen so – es ist wie immer, wenn man Bewertungen im Internet liest. Die einen also meinen: stinklangweilig, nix los, und die […]
  • Korkeichen, Erdbeerbäume und EsskastanienKorkeichen, Erdbeerbäume und Esskastanien Eine Tafel am Wanderweg der via algarviana – dem Wanderweg quer durch die Algarve, den wir einen Abschnitt lang in der Nähe von Monchique entlang wandern – […]
  • Bester Seeteufel, toller Pulpo und viele SurferBester Seeteufel, toller Pulpo und viele Surfer Vorsicht, attraktive Männer! Zumindest, wenn man Surfer mag. Der Prototyp (lange blonde Haare, bestens durchtrainiert) findet mit seinem uralten VW-Bus den Weg […]
  • Die (beinahe) allerletzte BratwurstDie (beinahe) allerletzte Bratwurst Die letzte Bratwurst vor Amerika gibt‘s in Portugal am südwestlichsten Zipfel Europas, genauer am Cabo de São Vicente. Seit 1997 steht dort während der Saison […]
  • Kleine Lektion in portugiesischen WeinenKleine Lektion in portugiesischen Weinen Der Mensch sucht ja immer gern etwas, das er kennt – auch in der Fremde. Wenn man dann irgendwo das erste Mal ist, ist das Kennen natürlich eher strukturell […]
  • Warum wir mal keine Austern aßenWarum wir mal keine Austern aßen Die Lage ist erstklassig, direkt am Strand oberhalb der wunderbaren Bucht Praya do Camilo. Das Gebäude ist modern und bekannt für – nun ja, wofür? Da scheiden […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*