Jesuitenkirche (Namen-Jesu-Kirche), Bonn

STIPvisiten Kalender 2019 – Kirchen – Januar

Kirchen 2019 – Januar

„Die Kirche ist eine der interessantesten norddeutschen Jesuitenkirchen, in der die romanisierenden und gotischen Elemente fast unvermittelt neben die barocken Formen treten“, wird der in Leipzig geborene Kunsthistoriker Paul Clemen in der Wikipedia zitiert, um die Kirche in der Bonner Innenstadt zu beschreiben. Das Kreuzrippengewölbe in 16 Metern Höhe erscheint –wie die Säulen – mit blauen Streifen und goldenfarbigen Verzierungen auf weißem Grund.

Jaja: Kirchenstifter war ein Bayer, der Wittelsbacher Maximilian Heinrich von Bayern. Der war Kölner Kurfürst und Erzbischof und residierte in Bonn. Die Kirche wurde zwischen 1686 und 1717 errichtet. Im Deckengewölbe der Kirche trägt jeder Bogen einen Namen: In der Mitte im östlichsten Bogen zur aufgehenden Sonne hin der Name Jesu – Retter der Welt, die Namen seiner Eltern und Großeltern, sowie Johannes des Täufers; auf der rechten Seite finden sich männliche und auf der linken Seite weibliche Heilige;

[Foto vom 27. Dezember 2012 | Webseite Namen-Jesu-Kirche | Wikipedia | Kalender 2019: Kirchen]
Karte wird geladen, bitte warten...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*