Ein wenig im Luxus schwelgen

Galadinner zu den 11. Kochsternstuden in der Gläsernen Manufaktur

KSS19-Eröffnungsgala

Mit einem Galadinner in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen begann am Freitag die elfte Kochsternstunden-Saison (149 € inkl. 5,- € Spende an die HOPE Cape Town Stiftung). Mario Pattis und Henrik Groß hatten mit ihrem Team vier Gänge vorbereitet und ein luxuriöses Amuse Bouche vorausgeschickt. Die Weine des Abends (bis auf den Champagner zur Begrüßung) kamen von Martin Schwarz, den viele (völlig zu Recht) für den besten Winzer in Sachsen halten.

New Years Luxury – Empfang stand auf der Menükarte, und den Luxus verkörpert in der Dresdner Gourmetszene ja kaum ein anderer so wie Mario Pattis. Austern, Trüffel, Kaviar: er gibt’s reichlich und freut sich wie ein Kind, wenn’s den Gästen schmeckt. Herrlich ist das! So richtig austoben konnte Pattis sich beim Amuse bouche zu dem es Champagner Grand Plaisier gab. Und Wodka, denn nach der Platte mit Auster, Gänseleber, Trüffel, Lachs und Jacobsmuschel brachte der Service ein Kaviar-Shot, in Szene gesetzt mit waberndem Stickstoff – auch so ein Pattis-typisches Markenzeichen.

Die Vorspeise bestand aus Kalbsbries, zweierlei von Schwarzwurzel und zweierlei von der Dattel. Eine unglaublich schmackhafte Kombination, bei der schaumige Schwarwurzel alle Vorurteile diesem Gemüse gegenüber den Garaus machte und eine nussbuttrige Dattel zu einer frühen Festlegung führte: das könnte mein Lieblingsgang des Abends werden.

Dagegen sprechen zwei Dinge, nämlich Fisch-und Hauptgang:  Steinbutt, Blumenkohl, Artischocke und Wildgarnele mit ebenfalls aus der Glaskanne angegossenem Sößchen und einem lustig knackigen Gerstenpopkorn blieben nämlich ebenso in nachhaltiger Erinnerung wie Fasan mit Champagnerkraut, Marone und – endlich mal wieder 😉 – Trüffel, zu der es ebenfalls reichlich Sauce gab. Angenehm leicht (und kein ernst zu nehmender Rivale für die Wahl zum Lieblingsgang) das Dessert: Mandarine, Weiße Schokolade, Schwarzwurzel.

Zu den einzelnen Gängen stellten Martin Schwarz und sein Mitarbeiter Philipp Henke die Weine vor: 2015 Riesling & Traminer, 2017 Weiss- und Grauburgunder, 2016 Cuvée Pattis Rot und 2017 Riesling Goldstück G (sozusagen ein Riesling GG…). Wie gut, dass nachgeschenkt wurde, denn bei diesen Weinen möchte man doch stets ein weiteres Glas genießen…

Am Ende des Abends gab es dann noch was auf die Ohren: Torsten Schäpan kam nach seinem Auftritt in der Semperoper (Die lustige Witwe gab’s da) vorbei und lieferte (ganz ohne Mikrofon, versteht sich) einen tollen Kulturbeitrag. Und als er sich zu Tanzen möcht‘ ich aus der Operette Die Csárdásfürstin von Emmerich Kálmán Daniela Heimann (ehemalige Sächsische Weinkönigin und Organisatorin der Kochsternstunden in Leipzig) zum Walzern schnappte, machten es etliche Gäste gleich nach. Geht doch, spontan zu tanzen! Sogar zur leichten Klassik…

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Zehn Siegermenü-Gänge zum ZehntenZehn Siegermenü-Gänge zum Zehnten Mit einem Galadinner im Restaurant e-VITRUM in der Gläsernen Manufaktur feierten das Kochsternstunden-Team um Marlen Buder und Clemens Lutz sowie knapp 200 […]
  • Essen fürs immerwährende Archiv des guten GeschmacksEssen fürs immerwährende Archiv des guten Geschmacks Kindheitserinnerungen nennt Sebastian Probst sein Menü, in dem nichts so ist wie in der Kindheit – aber alles so schmeckt! Dieser scheinbare Widerspruch […]
  • Ein Feuerwerk für Gaumen und GenussEin Feuerwerk für Gaumen und Genuss Tief im Westen haben sie eine fünfte Jahreszeit – Karneval. Nun ja. In Sachsen gibt es auch eine fünfte Jahreszeit – und sie beginnt heute (und dauert in […]
  • Geschmackvoller AuftaktGeschmackvoller Auftakt Die 8. Kochsternstunden stellen die Konfektion Dresdner Feinschmeckerinnen und Feinschmecker ab 12. Februar wieder auf die Zerreißprobe: Bis zum 20. März kann […]
  • 36 Restaurants bei den Kochsternstunden 201736 Restaurants bei den Kochsternstunden 2017 Am 3. März starten die diesjährigen Kochsternstunden. In der neunten Runde des Wettbewerbs stellen sich 36 Restaurants dem Urteil ihrer Gäste, die nach dem Genuss […]
  • Zehn-Gang-Menü zum ZehnjährigenZehn-Gang-Menü zum Zehnjährigen Man soll die Feste feiern wie sie kommen – und zehn Jahre Kochsternstunden seien ja nun mal ein Grund, ordentlich auf die Pauke zu hauen, meint der Erfinder […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*