Ein Feuerwerk für Gaumen und Genuss

Kochsternstunden 2019 in Dresden, Leipzig und Chemnitz

Saures Ei

Tief im Westen haben sie eine fünfte Jahreszeit – Karneval. Nun ja. In Sachsen gibt es auch eine fünfte Jahreszeit – und sie beginnt heute (und dauert in diesem Jahr bis zum 17. März): es ist die kurze aber intensive Zeit für Genießer, die unter dem Namen Kochsternstunden vor elf Jahren in Dresden ihren Anfang nahmen und nun in Riesenschritten erwachsen werden: vor einem Jahr war Leipzig erstmals dabei – da noch als Special im Dresdner Wettbewerbsheft. Nun haben sie ein eigenes Heft mit entsprechend viel teilnehmenden Restaurants (zwölf sind es in Leipzig) – und selbst ein Special im Anhang, das auch in Dresden mit angeboten wird: Chemnitz. Fünf Restaurants in der Stadt und der näheren Umgebung machen in diesem Jahr mit – „und es werden im nächsten Jahr sicher mehr,“ wie bei der Pressekonferenz im Restaurant Heck-Art zu hören war.

Diese Entwicklung bereitet dem Kochsternstunden-Erfinder Clemens Lutz sichtlich Vergnügen: „In Dresden haben sich die Kochsternstunden zu einem Motor für das Zusammenwachsen der Gastronomie entwickelt“, sagt er und stellt erfreut fest, dass das Niveau des Angebots von Jahr zu Jahr steigt. Und auch die Gäste haben in den vergangenen Jahren dazu gelernt, nutzen das Angebot der Restaurants zu mehrgängigen (meist sind es drei oder vier Gänge, aber es gehen auch mehr: bis zu zwölf, die aber natürlich entsprechend klein) Menüs und lassen sich meist auch die passende Getränkebegleitung schmecken. Die ist keineswegs immer nur Wein: es gibt Saftbegleitung passend zum Essen, Biere oder auch passende Cocktails.

Ein „Feuerwerk für Gaumen und Genuss“ hat Alexandra Prinzessin zur Lippe bei der Pressekonferenz in Dresden den Wettbewerb genannt und damit den Nagel so ziemlich auf den Kopf getroffen. Wobei es auch mahnende Worte für die Hobby-Restauranttester gab: sie sollten das mit dem Genuss nicht vergessen und ihre privaten Probleme nicht in die Bewertung einfließen lassen. Service und Köche können da nämlich viele Geschichten erzählen, in denen die Qualitäten des Restaurants arg unter privaten Emotionen litten…

Womit wir noch einmal beim Wettbewerb wären, den man vielleicht noch einmal kurz erklären sollte: Die mitmachenden Restaurants (siehe Listen unten) bieten je ein fixes Menü an, ohne oder wahlweise meist mit Getränkebegleitung. Das muss man (nachdem man tunlichst vorher reserviert hat: dann wissen die Wirte Bescheid und können sich besser vorbereiten – und man steht als Gast nicht vor vollem Haus und muss wieder gehen) – das Menü muss man also bestellen, genießen und dann mit einem Zugangscode (den man im Restaurant bekommt) online bewerten. Das geht rein theoretisch anonym – aber wer will schon darauf verzichten, einen der vielen Preise zu gewinnen (hier die für Dresden, da die für Leipzig/Chemnitz)?

KSS19 – Dresden/Leipzig/Chemnitz

Übersicht über die Teilnehmer der Kochsternstunden 2019 – teils mit Links zu unseren bisherigen Restaurantkritiken

Dresden

Aue

Freiberg

Wilthen

Meißen

  • Die Elbtalschmiede (NEU)
  • Panorama-Restaurant Böttgerstube | Romantik Hotel Burgkeller & Residenz Kerstinghaus Meißen (Bericht 2017)
  • Weingut Schuh | Weinrestaurant (Bericht 2017)

Radebeul

Leipzig

  • Brasserie Le Grand im Steigenberger Grandhotel Handelshof
  • Campus Restaurant & Bistro
  • Restaurant Genussreich
  • Gourmétage in der Mädler-Passage (Bericht 2018)
  • Restaurant Gusto im Hotel The Westin Leipzig
  • Innside by Melia Leipzig (Bericht 2018)
  • Max Enk
  • Michaelis Restaurant
  • Mondschein Dunkelrestaurant
  • Restaurant Seensucht
  • Senses im Parkhotel Diani
  • Renkli

Chemnitz

  • Heck Art
  • Max Louis
  • Restaurant Schwanefeld
  • Der Feengarten im Romantik Hotel Jagdhaus Waldidyll

Lichtenstein

Übersichtskarte

Karte wird geladen, bitte warten...

Hinweis:
Die STIPvisiten sind Partner der Kochsternstunden.

Mehr lesenswerte Beiträge

Mehr lesenswerte Beiträge

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*