Überraschungen in Ullersdorf

Kochsternstunden 2019: Friedrichs am Golfplatz Ullersdorf

KSS Friedrichs

Berührungsängste bei Restaurants – gibt’s sowas? Auf jeden Fall. Die guten (und meist ja auch teueren) Hotels müssen schon was tun, um Stadtgäste zu gewinnen. Und Restaurants auf Golfplätzen? Sind die nicht was nur für die Golfer? Sind sie nicht! Und dabei sind sie häufig nicht einmal die schlechtesten! Natürlich nehme ich mich von derlei Verhaltensweisen nicht aus – da hilft ja manchmal ein netter Anschubser wie die Tatsache, dass das Restaurant Friedrichs beim Menüwettbewerb Kochsternstunden mitmacht und die Lektüre des Menüs im Heft zum Wettbewerb ergab: ausprobieren! Erst ein Blick auf die Adresse machte dann klar, dass das Friedrichs zur Golfanlage in Ullersdorf gehört.

Das Clubrestaurant im Holzhaus ist eher rustikal gehalten, aber unser Tisch (wir hatten natürlich reserviert!) war chic eingedeckt, mit Tischdecke, Stoffserviette und Kerze. Das setting machte uns hoffnungsfroh (natürlich waren wir skeptisch gekommen…), und der erste Gang löste die Hoffnungsfröhlichkeit auch gleich ein. Ein optisch bunter Frühlingsgruß Dank des prima angemachten Wildkräutersalats (auf einem unserer beiden Teller war’s etwas zu viel Anmache, aber es gab ja frisches warmes Weißbrot…) und einem hervorragenden Carpaccio von roter Beete mit mildem Ziegenkäse. Der Wein dazu kam aus Rheinhessen vom Hatzfelder Hof, einem 30-ha-Familienbetrieb. Naturnah bauen die Winzer ihre 30 Traubensorten von Bacchus bis Zinfandel an – unsere kleine Auswahl begann mit einem passenden weißen Burgunder, der uns wieder einmal zeigte, dass man dort auch richtig preiswerte Weine in ordentlicher Qualität zu machen weiß.

Beim zweiten Gang – einem Selleriecremésüppchen mit einem Schaum von geräucherter Forelle – empfahl unsere Bedienung (die Restaurantleiterin Silke Kellermeier) eine trockene Spätlese vom Kerner – und siehe da, das passte bestens. Wie sie darauf gekommen sei, wollten wir wissen – und die Antwort so einfach wie überzeugend: das Team hätte vorab Speisen und mögliche passende Getränke probiert, und der hätte ihr geschmeckt. Sag ich doch: man soll sich auf die Fachleute verlassen! Das geht deutlich häufiger gut als dass es nicht passt…

Beim Hauptgang zeigte das Küchenteam unter der Leitung von Jens Böhme, dass man auch ohne große Ansagen wunderbar regional agieren kann. Donnerstags gibt’s immer Wild als Mittagsangebot (als wir da waren: Hirschbraten mit Beilagen und inklusive einem Glas Bier oder Wein für 9,90 €…) – sehr schön, wenn es einen Jäger im Umfeld gibt! Wir profitierten auch davon und erhielten als Dauerangebot während der Kochsternstunden zwei Stücke vom Wildschwein – einmal ein (bis zum Schluss saftiges rosa) Rückenstück kurz sehr heiß gebraten, dann ein geschmortes und ebenfalls saftig-zartes Stück aus der Schulter. Nix sous vide, sondern gut und mit Sauce! Unser herrlicher Begleiter dazu war ein Malbec aus Argeninien: eine sehr gute Entscheidung, zu dem kräftigen Wildschweinduett Rheinhessen zu verlassen!

Zur fluffig-cremigen Mousse von weißer Schokolade überraschte uns Kerbel auf dem sehr gelungenen Bratapfelragout – aber warum nicht? Noch mehr überraschte uns, dass es einen wunderbar lange perlenden Prosecco dazu gab. Aber auch hier zeigte sich: der motivo Rosé eignet sich nicht nur vorab als Apero, sondern auch als Begleiter zu so einem Dessert.

Das Menü

  • Carpaccio von roter Beete | Ziegenkäse | Wildkräutersalat
  • Selleriecremésüppchen | Schaum von geräucherter Forelle
  • Duett vom Liebstädter Wildschwein | Rücken und Schulter | Spitzkohl | Kartoffel-Pilzroulade
  • Mousse von weißer Schokolade | Bratapfelragout | Kerbel

Die Getränke

  • 2016 Weißer Burgunder „classic“, Hatzfelder Hof, Rheinhessen
  • 2016 Kerner Spätlese trocken, Hatzfelder Hof, Rheinhessen
  • 2017 Malbec, Kaiken Estate, Mendoza, Argentinien
  • motivo Rosé extra dry, Borgo Molino

Die Preise

  • 3-Gänge-Menü ohne Suppe 33,50 € (inkl. Weinbegleitung 51,50 €)
  • 4-Gänge-Menü 38,50 € (inkl. Weinbegleitung 59,50 €)

Friedrichs
Am Golfplatz 1
01454 Radeberg
OT Ullersdorf

Tel. +49 3528 2269528
www.friedrichs-dresden.de

Öffnungszeiten:
Do – Mo 12 – 21 Uhr
Dienstag und Mittwoch Ruhetag

[Besucht am 28. Februar 2019 | Übersicht der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Friedrichs

Karte wird geladen - bitte warten...

Friedrichs 51.078122, 13.896626 STIPvisiteUllersdorf Sachsen, Deutschland (Routenplaner)


Hinweis:

Die STIPvisiten sind Partner der Kochsternstunden.

 

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Bunte-Bete-Vielfalt und glückliches EntleinBunte-Bete-Vielfalt und glückliches Entlein "Beim diesjährigen Menü kommen ALLE Produkte aus Sachsen." So steht's im Programmheft der Kochsternstunden bei Schmidt's Restaurant. Anstrengen musste […]
  • Genuss in der ZeitenströmungGenuss in der Zeitenströmung Wir fremdelten ja manchmal ein wenig miteinander, das Elements und ich. Aber wir werden ja alle älter und reifer – und so könnte nach dieser Phase ja auch mal […]
  • Cocktails zum Menü im VENCocktails zum Menü im VEN Dass es zum Essen eine gezielte Getränkebegleitung gibt, ist – zumindest bei Restaurants mit einem mehrgängigen Menü – mittlerweile ja nicht ungewöhnlich. […]
  • Essen fürs immerwährende Archiv des guten GeschmacksEssen fürs immerwährende Archiv des guten Geschmacks Kindheitserinnerungen nennt Sebastian Probst sein Menü, in dem nichts so ist wie in der Kindheit – aber alles so schmeckt! Dieser scheinbare Widerspruch […]
  • Asiatisch inspiriert in der schönsten Rooftop-LocationAsiatisch inspiriert in der schönsten Rooftop-Location Nach exakt einem Jahr und zwei Tagen ging's los wie es damals endete: mit einem kräftig-herbem Atlantik Ale von Störtebeker. Ist es nicht herrlich, wenn die […]
  • Viele Geschmäcker auf einem TellerViele Geschmäcker auf einem Teller Eigentlich müsste man ja nur wegen Schloss Eckberg die Kochsternstunden in den Sommer verlegen – weil man da dann draußen sitzen und das Essen an einem […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*