„Award of Honour“ für Silvio Nitzsche

Silvio Nitzsche

Groß im Mittelpunkt stehen ist sein Ding nicht. Lieber möchte er den Wein im Mittelpunkt sehen. Aber man kann nicht alles haben. Und so kam es, dass Silvio Nitzsche am vergangenen Samstag auf die Bühne musste. Dort erhielt er im Rahmen des WineAward 2019 vom Magazin „Der Feinschmecker“ auf Schloss Bensberg den „Award of Honour“. „Mit diesem internationalen Preis zeichnen wir Persönlichkeiten aus, die keine Winzer sind, aber etwas Besonderes für die Welt des guten Weines leisten“, sagt Madeleine Jakits vom „Feinschmecker“.

Silvio Nitzsche sei „eine Institution in Sachen Wein“ und „einer der kompetentesten Weinkenner Deutschlands“, meint der Feinschmecker. Nach der Ausbildung zum Hotelkaufmann absolvierte der 1974 auf Rügen geborene mehrere Stationen in bekannten Häusern, ehe er Chefsommelier bei Dieter Müller im Schloss Lerbach wurde. Dass dieses Haus in unmittelbarer Nachbarschaft von Schloss Bensberg leer steht und verfällt, berührte Nitzsche sehr, wie er auf facebook schrieb. Die WeinKulturbar im Dresdner Stadtteil Striesen eröffnete Nitzsche 2007. Diese fabelhafte Weinbar sei „eine anerkannte Institution rund um den Wein“ (Feinschmecker) – sie hat nur einen kleinen Nachteil: Spontanbesuche sind fast unmöglich, die kleine Bar ist auf lange Zeit ausgebucht. Da hilft nur laaangfristige Planung!

„Eine unglaubliche Ehre, einen so besonderen Beruf ausüben und jeden Tag so wunderschöne und besondere Momente erleben zu dürfen“, schreibt Nitzsche bei facebook und dankt rundum in der ihm eigenen stillen Art: „Ich bin meinen lieben Mitarbeitern, den herzlichsten Gästen die man sich vorstellen kann, den vielen aufmerksamen und leidenschaftlichen Journalisten und den vielen so besonderen Menschen, die unseren Beruf so unvergleichlich und einzigartig sein lassen, gegenüber so ausgefüllt voller Dankbarkeit.“

Mehr lesenswerte Beiträge

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*