Neuer Hotspot in Dresden: Kobalt

Kochsternstunden-Macher Clemens Lutz eröffnet im Basteischlösschen "Kobalt – Club Royal"

Kobalt

Dresden kleinstes Schloss liegt direkt an der Elbe und ist nie eins gewesen – es heißt nur so: Basteischlösschen. Jetzt soll es als „Kobalt – Club Royal“ zu einem Hotspot der Dresdner Partyszene werden. Clemens Lutz, in der Dresdner Gastronomie durch seinen jährlichen Kochsternstunden-Wettbewerb bestens verdrahtet, hat das Schlösschen gemietet. Er will es zweigleisig nutzen: freitags und samstags als Feier-Location für geschlossene Gruppen, an allen anderen Tagen ab 17 Uhr und nur bei gutem Wetter als coole Musik-Bar für alle.

Ganz unerfahren ist Clemens Lutz nicht: als Student der Architektur hatte er schon 1997 – „weil es uns zu langweilig war in Dresden!“ – mit der PUSSYTOTALBAR die Partyszene aufgemischt. Von 2005 bis 2009 war er der Wirt im Laagster Fährhaus bei Düsseldorf, und seit 2015 betreibt er das Event- und Cateringunternehmen Convea, das mit den Kasematten unterhalb der Brühlschen Terrasse mit dem angrenzenden Kanonenhof auch über ein besonderes Eventgewölbe verfügt. „Das Basteischlösschen mit bis zu etwa 80 Plätzen ist eine tolle Ergänzung, denn kleinere Gesellschaften fühlen sich in den größeren Räumen der Kasematten nicht wohl!“, sagt Lutz.

Für die neue Nutzung wurde das Basteischlösschen denkmalgerecht hat aufgehübscht. Die Innenräume sollen – bis auf die Toiletten – aber nur für die Feiergruppen zur Verfügung stehen: „Wir öffnen für alle ja nur bei gutem Wetter!“, sagt Lutz. Es gibt Liegestühle und Holzplanken, die an der Mauer des Basteischlösschens mit dicken Tauen gehalten werden, so dass man mit Blick auf die Elbe sitzt, um Wein oder Cocktails zu trinken. Wenn’s zu voll wird, kann man auf die Sandsteinmauer ausweichen: Kissen liegen bereit. Die coole Musik wird dank guter Soundanlage auch dort dezent im Hintergrund zu hören sein…

Kobalt – Club Royal

Basteischlösschen
Theaterplatz 3
01067 Dresden

Tel. +49 172 5205032
http://www.kobalt-club.de/

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Neue alte Eventlocation: Kasematten und KanonenhofNeue alte Eventlocation: Kasematten und Kanonenhof Frischer Wind im alten Gewölbe: Nach einem Jahr Leerstand haben Kochsternstunden-Erfinder Clemens Lutz (45) und Gastronom Steffen Gebhardt (38) jetzt die […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Die besten Dresdner Restaurants sind im UmlandDie besten Dresdner Restaurants sind im Umland Marcel Kube und sein Team von Atelier Sanssouci sind die Publikumslieblinge: sie wurden klare Sieger bei den Kochsternstunden mit ihrem Restaurant in der […]
  • Erfolgreiche erste Fête du ChampagneErfolgreiche erste Fête du Champagne Am Ende waren dann alle Flaschen geleert. Auch die eine große, aus der alle rund 140 Gäste der ersten Fête du Champagne im Dresdner Stadtmuseum ein Glas zur […]
  • Ein wenig im Luxus schwelgenEin wenig im Luxus schwelgen Mit einem Galadinner in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen begann am Freitag die elfte Kochsternstunden-Saison (149 € inkl. 5,- € Spende an die HOPE […]
  • Vegetarisch – aber man vermisst nichtsVegetarisch – aber man vermisst nichts Am Morgen noch hatte ich in der Süddeutschen Zeitung von einer Diät gelesen, die 37 Experten von der "EAT-Lancet-Kommission" all denen empfehlen, die zwar nicht […]

1 Trackback / Pingback

  1. Neues aus meinem Unternehmernetzwerk – KW 39/2019 - Volker Helbig

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*