Die meisten besten Weinbars pro Einwohner

Der VDP zeichnet die Weinzentrale von jens Pietzonka und die Weinkulturbar von Silvio Nitzsche aus

VDP-Preis After Work Bar

Der VDP nimmt ja nicht alle Winzer auf – es sollen schon die besten unter den guten sein. Bei Weinbars sind sie ähnlich pingelig. Auf der Suche nach guten After Work Weinbars wurde man bundesweit nur vierzehn Mal fündig. Den Dresdnern kann’s egal sein: gleich zweimal sind sie in der Liste vertreten – natürlich mit der Weinzentrale von jens Pietzonka und der WeinKulturBar von Silvio Nitzsche.

Gesucht und gefunden wurden Orte, auf denen – noch einmal: natürlich –  VDP.Weine auf der Getränkekarte stehen.Weitere Kriterien waren „relaxte Atmosphäre, smoothe Musik, angenehme Menschen und auch das eine oder andere Häppchen für den kleinen Hunger zwischen zwei Gläsern“.

Berlin ist dreimal vertreten, München und Hamburg auch nur zweimal. Ohne es scharf zu rechnen, denke ich mal: Dresden ist die Stadt mit den meisten besten Weinbars pro Weinwohner (oh, pardon, Tippfehler: Einwohner natürlich).*

Das sind die offiziellen VDP.Begründungen:

Man stelle sich vor: Man betritt nach getaner Arbeit, noch ein bisschen müde, eine Dresdner Weinbar – und steht plötzlich vor einer VDP.ADLER-Ecke, in der alle VDP.Mitglieder nicht nur optisch vertreten sind! Natürlich ist spätestens jetzt jeder hellwach. Und freut sich z.B. auf das VDP-Pyramidentrinken – und auf einen Sommelier, der 2017 mit dem VDP.Traubenadler 2017 ausgezeichnet wurde. Laut InhaberJens Pietzonka befinden sich derzeit 59 VDP.Weingüter auf der Weinkarte.

Wenn ihr schon in Dresden seid, müsst ihr unbedingt auch Silvio Nitzsche mit der Karte seiner Weinkulturbar besuchen. Die Karte umfasst unglaubliche 2.224 Positionen, die auf den Seiten 3 bis 335 aufgelistet werden. Dazu hat der Sommelier, der in diesem Jahr mit dem VDP.Traubenadler ausgezeichnet wurde, sich allerhand Kreatives einfallen lassen, z.B. die Kategorie „After Work Wein“. Reingehen und sich überraschen lassen!

* PS: Eine der ausgezeichneten Weinbars ist in Remagen im legendäre Bahnhof Rolandseck. Die leben aber sicher nicht von den wenigen Remargern allein ;-), also verfeinere ich die ungerechnete Rechnung mal auf „in den Großstädten“

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Beste Weinkarten in Bars: Dresden zweimal unter TOP 3Beste Weinkarten in Bars: Dresden zweimal unter TOP 3 Dresden macht seinem Ruf als heimliche Wein(bar)-Hauptstadt Deutschlands wieder alle Ehre: beim erstmals ausgetragenen Wettbewerb um den German Wine List Award […]
  • Wein-Oscar: <br>Zwei Sachsen nominiertWein-Oscar:
    Zwei Sachsen nominiert
    Die Falstaff Wein Trophy wird in diesem Jahr zwar erst zum viertenMal verliehen, aber es scheint diesen "Wein-Oscar" gefühlt schon immer zu geben. Wir erinnern […]
  • Ein Schmöker-Lesebuch über Sommeliers und WinzerEin Schmöker-Lesebuch über Sommeliers und Winzer Gibt es eigentlich schon ein Buch über Sommeliers? Könnte sein. Könnte aber auch sein, dass die Vinophilen nie genug davon kriegen können – zumal wenn es neue […]
  • WeinKulturBar: beste Weinkarte DeutschlandsWeinKulturBar: beste Weinkarte Deutschlands Große Überraschung beim „German Wine List Award“: Kein Gourmettempel errang die Auszeichnung „Sommeliers Best“ für die höchstbewertete Weinkarte Deutschlands, […]
  • „Award of Honour“ für Silvio Nitzsche„Award of Honour“ für Silvio Nitzsche Groß im Mittelpunkt stehen ist sein Ding nicht. Lieber möchte er den Wein im Mittelpunkt sehen. Aber man kann nicht alles haben. Und so kam es, dass Silvio […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*