Vergnügliche Speisereise mit Zugabe

Marcus Langer sorgt im Hirsch32 dafür, dass Gourmets auf dem Weißen Hirsch genießen können

Hirsch32

Natürlich ist es kein Geheimtipp, aber ein Tipp ist es auf jeden Fall – ein nachdrücklicher sogar: im Erdgeschoss der Villa auf der Bautzner Landstraße 32 gibt es nämlich aufregend gutes Essen zu spektakulären Preisen. Verantwortlich dafür ist Marcus Langer, der – seit das Sternerestaurant bean & beluga im ersten Geschoss für den Publikumsverkehr quasi geschlossen wurde – nunmehr nur noch für das Bistro Hirsch32 zuständig ist. Und so kommt es, dass das 2018 im Sommer eingeführte Konzept mit einer Mischung aus à la carte Angeboten mit (gern schwäbisch inspirierten) gutbürgerlichen Klassikern und einer Speisereise genannten Abfolge von diversen Gängen für Gourmets jetzt besonders gefällt, denn bei dieser Reise zeigt Marcus Langer, was man sonst eben nur in einem Sternerestaurant erwartet und bekommt: Kreativität und handwerkliche Perfektion.

Die Reise gibt es laut Karte als kleine (32 €) oder als große (39 €) – man kann aber auch eine große Reise „plus“ bestellen, dann wird’s noch ein wenig mehr. Das ist die Empfehlung, keineswegs gedacht für Gourmands, die den Hals (bzw. Bauch) nicht vollkriegen können, sondern ausdrücklich für Gourmets, die die Vielfalt aufeinander abgestimmter Geschmäcker lieben. Berechnet wird das Plus dann individuell – wir zahlten einmal 50 € für das komplett unten aufgelistete Menü (nach den Ansagen aufgeschrieben, ich hoffe mal ohne gravierende Missverständnisse) sowie 46 € für komplett minus Käse. Für ein Menü mit sieben kleinen Gängen auf Sterneniveau ein Schnäppchen!

Auf die Möglichkeit des Plus-Menus hatte uns Marcus Langer gebracht, der zu Beginn des Abends die Runde drehte. Auf die Idee, auch anderen Wein als die offenen auf der Karte zu trinken, das Gespräch mit der Bedienung: einen Chardonnay gab’s da nicht – aber natürlich gibt es Chardonnay im Keller, und wen man zu dritt ist, ist eine Flasche ja auch nicht wirklich viel. Wie so oft im Leben: miteinander reden hilft!

Und das gab’s zu essen (mit Kurzeindrücken):

  • Pilzpraline mit Essiggel
    mehr als nur ein Hauch Umami und feine kleine Säure
  • Gesalzene Butter, Brot
    …knackige Kruste, schöne Krume
  • Entenleberterrine mit Brioche und Quitte
    …sieht aus wie ein Dessert, wäre da auch gut nochmal gegangen (so als Tipp). Spitze!
  • Krustentiermousse mit Garnele | Paskiacreme (?) | Blumenkohl
    schönes Spiel von Farben und Texturen. Die Creme ist eine Algenart…
  • Pulpo | grüner Spargel | Fregula
    selten so zarten und geschmackvollen Pulpo gehabt (und wir essen das gerne, also oft!)
  • Schwäbischer Ochsenmaul-Salat | Gewürzgurke | Chips
    ganz ehrlich: nicht mein Fall. Auch wenn’s handwerklich top war… 
  • Kalbsbäckchen | Mediterranes Gemüse | Gnocchi
  • Kleine Käseauswahl | Früchtebrot | Zweierlei Chutney
    nix Besonderes…
  • Cheesecakecreme | Erdbeeren | Erdbeersorbet
    Happy End und geschmackliche Versöhnung zum Schluss!

Hirsch32
Bautzner Landstraße 32
01324 Dresden

T. +49 351 44008800
www.hirsch-32.de

aktuelle Öffnungszeiten:
Di bis Sa von 17:30 bis 22 Uhr
Mo, So & Feiertage geschlossen

[Besucht am 30. Mai 2020 | Übersicht der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]
Karte wird geladen, bitte warten...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*