Tobias Moc neuer Küchendirektor im Taschenbergpalais

Palais Bistro

Kleine Rochade im Taschenbergpalais – also fast, Schachspieler (m/w/d) bitte nicht so genau zulesen: Tobias Moc, langjähriger Küchenchef im Restaurant „Kastenmeiers“ und dort zuletzt eher für den nicht zu unterschätzenden Anteil der administrativen Aufgaben zuständig, ist der neue Küchendirektor des Hotels Taschenbergpalais Kempinski Dresden. Und Sebastian Strobel, der bislang im Doppel-Küchenchef-System des Kastenmeiers fürs operative Geschäft zuständig war, wird nun der alleinige Küchenchef im Kastenmeiers. Im Palais Bistro stellten sich die beiden Küchenchefs nun vor.

Palais BistroUm das wenigstens halbwegs richtig zu verstehen, muss man ja erst mal das Taschenbergpalais mit seinen Verquickungen und Örtlichkeiten verstehen: Das Hotel, betrieben von Kempinski, ist seit 1995 der Hauptmieter. Zum Hotel gehört u.a. das Restaurant Palais Bistro – mit französisch inspirierter Küche. Das Kastenmeiers befincxet sich seit 2019 in den ehemaligen Räumen des Intermezzo-Restaurants im Taschenbergpalais das Hauptrestaurant des Hauses – mit einer eigenen Betreibergesellschaft, bei der Gerd Kastenmeier und Hoteldirektor Marten Schwass Geschäftsführer sind. Morgens frühstücken hier die Hotelgäste, abends kann wer will ins beste Fischrestaurant der Stadt kommen und genießen – gute und teils exklusiv für Gerd Kastenmeier cuvetierte Weine inklusive.

Mit dem Tod von Jörg Mergner, der seit der Eröffnung des Taschenbergpalais in der Küche dabei und dort seit 2002 Küchenchef war, war die Stelle vakant. Jetzt ist mit dem eingespielten Team Tobias Moc und Sebastian Strobel das Zusammenspiel der beiden Restaurants weiterhin garantiert. “Davon versprechen wir uns viele Synergieeffekte für das ganze Hotel und neue Impulse, um den Gästen ein tolles Erlebnis zu bieten, egal wo sie im Taschenbergpalais bewirtet werden“, sagt Hoteldirektor Marten Schwass.

Sebastian Strobel und Tobias MocWas Gerd Kastenmeier nicht sagt, aber durchaus erwähnenswert ist: Die beiden Küchenchefs sind Langstreckenläufer im Betrieb. Tobias Moc war seit 2010 im Restaurant “Kastenmeiers” als Küchenchef tätig, Sebastian Strobel seit zehn Jahren dabei (er hatte sich, nettes Aperçu am Rande, nach einem Restaurantbesuch noch am gleichen Abend bei Gerd Kastenmeier beworben). Derlei berufliche Vertrautheit hilft bei Gäste-Sonderwünschen. Im Fischrestaurant möchte jemand Fleisch? Kommt gerne aus der Küche des Palais Bistro. Dort will jemand Sushi? Kastenmeiers hat die. Was weiß denn der Gast, was eigentlich wohin gehört – er will nur den Abend genießen. „Wir haben, damit das auch technisch einfacher klappt, eigens ein neues Kassensystem angeschafft“, berichtet Gerd Kastenmeier.

Seinen kulinarischen Einstand im Palais Bistro gibt Tobias Moc am 1.10. mit einem Spezialabend, der unter dem Motto “Sinfonie für den Gaumen” steht. Auf dem Programm: ein 9-Gang-Degustationsmenü, das die Erfahrung des neuen Küchenchefs bei der Zubereitung von Fisch und Krustentieren zeigt und dabei die Philosophie des Palais Bistro nicht vergisst, die Kochkunst nah am Gast zu zelebrieren (wie zum Beispiel beim legendären Beef Tatar). Die Plätze für den kulinarischen Abend am 1. Oktober sind limitiert. Das 9-Gang-Menü kostet inklusive deutsch-französischer Weinbegleitung, Wasser und Kaffee 199 Euro.

Informationen:

Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden:
www.kempinski.com/dresden

Restaurant Kastenmeiers
www.kastenmeiers.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*