Ein bewusster Blick in die Zukunft

Podcast "Auf ein Glas", Episode 52: Janek Schumann MW und sein neues Buch New Wine Wave

Janek Schumann

Wir sitzen im sächsischen Freiberg, trinken Wein aus Baden und reden über den Weinberg Europa. Der Wein ist ein Müller, schmeckt aber nicht so (sondern besser). Und der Weinberg Europa ist ein dickes Buch über Wein und Winzer, aber ohne Namedropping der allseits bekannten Größen. Vielmehr führt es mit den Portraits von 101 Winzerinnen und Winzern auf eine Reise zu den Neuen Achtsamen. Janek Schumann hat es geschrieben (zusammen mit Wolfgang Staudt), und wir sitzen nun in Janeks Weinbar Herder Zehn, um über das Buch und einige andere Dinge zu reden (eine hiervon unabhängige Buchbesprechung gibt es bereits).

Buchvorstellung varIm Laufe des Podcasts reden Janek Schumann und ich auch kurz über die (bei der Aufnahme: bevorstehende – mittlerweile gewesene) Buchvorstellung in der Dresdner Weinzentrale mit Zoltan Heimann (Ungarn) und Adriana Gonzalez. Der Autor las (Vorwort und die zu den Winzern passenden Beiträge), die Winzer hatten je fünf ihrer Weine mitgebracht und brachten den Gästen ihre Philosophie näher. Kadarka und Blaufränkisch/Kékfrankos in den Gläsern boten natürlich auch Anlass für Gespräche, wie schön es ist, wenn das eine oder andere mal anders gemacht wird. Und wir haben natürlich auch darüber nachgedacht, was das für den Lemberger hierzulande – also vor allem in Württemberg – für Folgen haben könnte.

Unser Wegweiser durch den Podcast

  • 00:46 Zu Gast bei Janek Schumann in Freiberg in seiner Weinbar: Herder Zehn
  • 00:58 es geht um ein neues Buch, geschrieben mit Wolfgang Staudt (Podcast Genuss im Bus)
  • 03:25 vorher hatte er ein Restaurant in Lichtenwalde (der Küchenchef aus Lichtenwalde ist auch der in Freiberg: Sven Wendrock)
  • 05:14 der Unterschied zwischen Dänemark und Sachsen? Da ist es hyggelig, hier hügelig…
  • 07:50 das Buch heißt: New Wine Wave – Europas Winzer für die Zukunft
  • 09:43 ein Kompendium neuer Winzer
  • 10:10 Auswahl der Winzerinnen und Winzer fürs Buch war ein umfangreicher Prozess (beide Autoren kennen eher zu viel Winzer!)
  • 12:22 es wurden 101 – die kleinste dreistellige Primzahl – abseits von standardisierten oder industriellen Praktiken
  • 12:50 Ich finde Öko manchmal zu eingeschränkt – es gibt Ansätze, die weit darüber hinaus gehen (ein Beispiel? Später…)
  • 13:54 jeden Winzer besucht und vor Ort ein Bild gemacht
  • 15:26 die Fotografien von Anja Prestel
  • 17:50 einige der Fotos hängen großformatig in der Weinbar
  • 18:13 Vermarktung des Buches
  • 19:25 Müller Thurgau von Max Geitlinger in der New-Wave-Edition
  • 19:47 ein Tüftler – und das schmeckt man dem Wein an
  • 20:22 zweiter Wein der Edition ist von Adriana Gonzalez und Martin Lichtenberger
    Parzelle im Weinberg weit oben und Nordausrichtung: Weinberg der Zukunft?
    Mischsatz rot und weiß
  • 21:35 uvs sagt: im Buch auf Seite 84 – so ein Quatsch, es ist Seite 220-223
  • 21:47 die Parzelle vermittelt Kultur und ist zur Gesichtslosigkeit verdammt
  • 22:01 auf Wackerbarth machen sie einen gemischten Satz, den sie aber so nicht nennen dürfen (Alte Reben)
  • 22:24 Janek Schumann ist Berater bei Schloss Wackerbarth
  • 23:03 wie kann man eine Handschrift entwickeln, wie kann man Sachsen im Glas schmecken?
  • 23:22 wir haben tolle Einzellagen, die aber nahezu unbekannt sind
  • 24:34 Was ist bei den Alten Reben der Wackerbarths drin?
  • 26:06 Wein aus der ältesten noch produzierenden Parzelle in Sachsen
  • 26:35 Thema: Master of Wine (ein Prozess, wo man dem Irrsinn ins Auge blickt)
  • 27:56 dreistufiges Examen: Blindprobe (36 Weine aus der ganzen Welt) / Theorie und Abschlussarbeit – einer der höchstwertigen Abschlüsse der Weinwelt, entsprechend hoch sind die Anforderungen
  • 32:15 im Buch wird das reichliche Fachwissen aber nicht protzig angewandt: es ist lesbar für alle
  • 32:57 Wir wollten ein Buch mit Anspruch und lassen es schon hier und da fachlich blitzen
  • 33:25 das Problem in der Weinwelt ist, dass wir ständig die Mauern höher bauen und damit vielen die Lust nehmen, sich mit Wein zu beschäftigen
  • 36:51 Buchvorstellung in der Weinzentrale mit Zoltan Heimann (Ungarn) und Adriana Gonzalez
  • 40:44 Zwei Winzer aus dem Buch: den Italiener und den Sachsen (der ein Franzose ist)
  • 41:09 Blättern im Buch (Spoiler: es ist die Seite 200/201): Calafata – Cooperativa Agricola Sociale mit Mauro Montanara
  • 41:30 diese Cooperative symbolisiert auf einen Schlag, was wir in dem Buch wollen
  • 42:24 es geht nicht nur um die Bewahrung alter Weinberge, sondern auch um die Frage, wie ich produziere. Menschen einbeziehen, die es nicht leicht hatten. Man gibt den Parzellen und den Menschen eine Zukunft
  • 44:54Jetzt zum Sachsen!
  • 45:15 bei der Gelegenheit: das Ordnungsprinzip im Buch! Nach Ländern und da dann alphabetisch nach den Vornamen…
  • 45:49 eine ganz neue Seite Sachsens
  • 46:19 oh, vergessen: es geht um Alexandre Dupont de Ligonnès (bei den STIPvisiten schon 2017 vorgestellt)
  • 46:51 unheimliche Bereicherung der sächsischen Weinlandschaft – mit einer Radikalität, die von einigen Kollegen belächelt wird
  • 48:13 wir sind zu eingeengt und müssen Dinge neu definieren
  • 48:30 Naturweinszene – eine Szene in der Janek Schumann sich erst schwer tat
    ich bin mittlerweile offener, akzeptiere viel mehr Dinge und habe sogar Spaß daran
  • 49:25 Entwicklung in Sachsen ist sehr technisch
  • 51:20 es ist viel passiert, aber es gibt noch eine Menge zu tun in Sachsen

Janek Schumann MW
Herder Zehn
Herderstraße 10
09599 Freiberg

Tel. +49 3731 23013
herder10.com

[Aufgenommen am 9. Juni 2022]

Auf ein Glas – der Podcast der STIPvisiten. Gespräche beim Wein. Über Wein. Über Essen. Und übers Leben, natürlich.

Alle Folgen unter diesem Link: http://stipvisiten.de/podcast-auf-ein-glas/

Zu hören ist Auf ein Glas bei

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*