Kein Bild
Dresden

Tapas mit Charme

Das Spanier-Doppel mit dem Restaurant La Posada und der Bar Tapas Tapas ist in Dresden für diese Art auszugehen unschlagbar. Die Tapas Bar ist der ungezwungene Treff – im Sommer auch draußen, bei eher deutschem Wetter im […]

Kein Bild
Dresden

Schlossrestaurant Schloss Eckberg

[2002] Man sitzt traumhaft im neogotischen Schloss Eckberg und genießt (im Sommer von der Terrasse hoch über der Elbe) den Blick auf die Stadtlandschaft. Dazu serviert die Küche wunderbar geradlinige feine Gerichte. Farbenfroh kommen die […]

Kein Bild
Dresden

Laubenhöhe Weinböhla

Es gibt mindestens zwei Gründe, wieder einmal die Laubenhöhe zu besuchen: Einmal, wenn die Stereoanlage kaputt ist und einem die Zwangsberieselung mit dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker erspart bleibt. Dann, wenn die Bedienung ihren freien […]

Dresden

Fischhaus Alberthafen

[2002] Wären wir doch bloß auf die „Radlerterrasse“ gegangen – da gibt’s die bei Radlern zu recht so beliebten Würstchen, an denen man nichts falsch machen kann. Aber nein, wir wollten ja partout nicht nur […]

Sachsen

Mit Liebe zum Detail

In der Sächsischen Schweiz erfolgreich ambitioniert zu kochen kommt der Quadratur des Kreises nahe: Erstens geht man hier nicht gerne aus und nimmt zur Wanderung lieber seinen Picknickkorb mit, zweitens kehrt man, wenn’s denn schon […]

Deutschland

Ostsee für die Seele

Die Bäume links und rechts der schmalen Straße neigen sich zum Spalier. Hin und wieder schiebt der Wind die leichteren Zweige auseinander, die Sonne blitzelt hindurch: „Auf Rügen nur mit Licht“ hatte das Schild kurz […]

Deutschland

Die schönste K-Stadt der Republik

Lange ist’s nicht her, da sinnierte ganz Deutschland kürzelhaft über die „K-Frage“. Ganz Deutschland? Nein! In der schönsten K-Stadt der Republik gab es nämlich schön längst eine Antwort: K steht für Kirchen, Karneval, Kölsch und […]

Dresden

Zwischen BH und Barock

Ohne Dresden sähe die Welt heute anders aus. Nein, nicht wegen Semperoper und Museen, sondern viel einfacher: Hier wurden Dinge erfunden, die die Welt veränderten. Der Kaffeefilter zum Beispiel – Melitta Bentz kam 1908 auf […]

düt und dat

Mein Leben als Raser

Ich bin 50 und ein Raser. Das mit den 50 ist Fakt, das mit dem Rasen behaupten Polizei, Starenkastenverwalter und Ordnungsamt. Meine Frau hingegen behauptet, ich sei ein gelassener und behutsamer Fahrer, der 16jährige Sohn […]

Portraits

Der Schauspieler und sein Kritiker

Die Ansprüche sind hoch: Thomas Thieme, Schauspieler („Faust“), und C. Bernd Sucher, Kritiker (Süddeutsche Zeitung), mögen es beide deutlich. Der Schauspieler soll schauspielern, der Kritiker kritisieren – und zusammen sollten beide möglichst nichts unternehmen, sich […]

Kein Bild
Dresden

Dresden – wie Anno 1722?

Ob die Dresdner das wirklich wollen? Ihre Stadt in den Grenzen von 1722? Es hat den Anschein, denn vieles von dem, was Dresden Anfang des 21. Jahrhunderts ausmacht, geht auf diese Zeit zurück. Es ist […]

Kein Bild
Anderswo

Abtauchen ins Idyll

Ein Schloss am See, Berge mit saftig-grünen Wiesen im Hintergrund: Das ist ein Setting wie für einen Film! Zu spät – gibt‘s schon: Wer die 1957 und 1958 gedrehten Sissi-Filme einmal nicht unter dem Aspekt […]

Portraits

Verlust und doch Gewinn

Das Kunstfest Weimar 2001 findet vom 8. August bis zum 2. September statt. Unter dem Motto „Nach Weimar” beschreitet es weiter den unter Intendant Bernd Kauffmann eingeschlagenen Weg, in der Klassikerstadt modernes internationales Theater großer […]

Deutschland

Schlosshotel Schkopau

Schkopau kennt man, wenn überhaupt, vom legendären Werbespruch an der Elbbrücke nahe Dessau: Plaste und Elaste aus Schkopau. Nun gibt es eine neue Facette, denn Schkopau, die Stadt der Chemie, hat sein Schloss wieder. Erstmals […]

Dresden

Zwischen Plüsch und Ambition

Der Weiße Hirsch ist Dresdens ehemals nobelstes Viertel, das mit dem Krieg etwas an Glanz verloren hat. Die Villa Herzog holt etwas vom alten Dresden ins 21. Jahrhundert. Die einen nennen es Kitsch und Plüsch, […]

Sachsen

Mit Sauna im Türmchen

Man vermutet es im kulinarisch eher dünn besiedelten Osten an dieser Stelle nicht und ist deswegen gleich doppelt erfreut: In Kirschau (ca. 60 Autominuten östlich von Dresden und 15 Autominuten südlich von Bautzen) gibt es […]

Kein Bild
Deutschland

Weimar zu Fuß und zu Kutsch

Die Frage ist doch einfach: Wo ist der Anfang? Wo das Ende? In einer Stadt so klein und überschaubar wie Weimar möchte man meinen, alles sei übersichtlich und nahe beinander. Doch weit gefehlt: Eine nahezu […]

Kein Bild
Portraits

„Ein gut bestelltes Haus“

Mit der darstellenden Kunst in Dresden verhält es sich im Grunde nicht unproblematisch: Die Semperoper ist nicht zuletzt dank der allabendlichen Fernsehwerbung eines hiesigen Bieres immer präsent und bietet auch unabhängig davon ein Repertoire vom […]

Dresden

Modern Walking

Während Baukunst-Studenten der Sächsischen Akademie der Künste die „Allgegenwart des Barock“ in Dresden beklagen, kommen die meisten Touristen gerade deswegen. Doch es gibt, wenn auch markant nur vereinzelt, moderne Architektur in der Stadt. Günter Benisch, […]

Deutschland

Kein brunftiger Hirsch

Guten Tag! Es geschah an einem Sonntag, meine Damen und Herren. An einem Sonntag wie heute. Ort des Geschehens war ein kleines Dorf, ein sehr kleines. Also nicht Ladbergen, sondern Burgstädtel. Das liegt etwas südöstlich […]

Portraits

Auf der Suche nach Persönlichkeiten

Etwas gehetzt und abgespannt kommt da ein Mann in den „Elephant“. Muss ein Künstler sein, denkt sich der geschulte Beobachter, denn die bei diesem Berufsstand so beliebte Farbe schwarz hat er perfektioniert: Jackett und Hose […]

Westfalen

Mehr als Bilder für den Augenblick…

Goran Djurovic ist ein großer Maler, ist man geneigt zu kalauern angesichts der massiven zwei Meter, die sich Ihnen hier präsentieren. Aber über Kalauer, und damit guten Morgen und herzlich willkommen zur Ausstellungseröffnung hier im […]

Portraits

„Wir müssen mehr unternehmen!“

Die ersten Sätze eines Interviews, so lernt man als Journalist, sollten quasi im Vorfeld des offiziellen Gesprächs einen sanften Einstieg in die Unterhaltung bieten. Neudeutsch nennt man das warming up, und meistens klappt es auch. […]

Sachsen

(K)Ein Fall für Sensible

Hallo Conny, du siehst, ich bin lernfähig: diesmal habe ich meine Zeilen an Dich in die alte Reiseschreibmaschine geklimpert, weil Du mit meiner Handschrift nicht klarkommst. So bin ich! Und wo bin ich? In Weimar […]

Portraits

Löffel und Skizzenbuch

Die Gespräche im Restaurant Intermezzo sind für die Beteiligten meistens so eine Art Blind Date: Der Redakteur kennt seinen Gast aus Film, Funk, Fernsehen, von der Bühne oder sonst irgendwie aus der Ferne. Und der […]

Andalusien

Hausnester in den Bergen

Zweimal im Jahr kommen die Blanceadores, die Weißmacher. Sie streichen die Häuser – denn nur strahlend weiß dürfen sie sein, und das nun wirklich nicht für die Fotografen. Obwohl die sich auch freuen an den […]

Portraits

Der lachende Dirigent

Wenn der Dirigent kommt, klatscht man. Dann verbeugt er sich, und danach sieht man ihn von hinten. Die Arme schwingen, je nach Temperament und persönlichem Stil des Taktstockhalters, mehr oder minder deutlich durch die Luft. […]

Allgemein

„LA kam gut in LE!“

Liebe Conny, war das eine lange Nacht! Kannst Du Dir vorstellen: Durchgemacht habe ich, und das in meinem Alter (hihi)!!! Aber der Reihe nach! Mein Mann hatte mal wieder in Leipzig zu tun, just zu […]

Andalusien

Ausdruck der Seele

Man hat ja so seine Vorstellungen, wenn es um Flamenco geht. Rassige Frauen, brillante Gitarristen und der Klang der Kastagnetten gehören dazu. Eine Riesenshow eben, mit viel Publikum. Denkt man – und liegt nur knapp […]

Andalusien

Geheimtip an der Sonnenküste

Zuerst kam Skepsis auf: Der zur Urlaubsvorbereitung gekaufte international anerkannte Reiseführer verschwieg Estepona! Vergessen? Übersehen? Nein: Einfach zu alt: Die kleine Stadt an der Costa del Sol (41.000 Einwohner) ist erst in jüngster Zeit auf […]

Portraits

Vergnügen am Mittag

„So ein vornehmes Arbeitsessen hatte ich noch nie!“ freut sich Wolfgang Stumph schon beim Anblick des festlich eingedeckten Tisches im Restaurant Intermezzo im Taschenbergpalais. Und weil er, den sie alle „Stumpi“ nennen, ja nicht nur […]

Dresden

Ein sternewürdiges Menü

Unsere Sommerreise in die drei Kempinski Hotels (Stammleser/innen konnten im vergangenen Heft einen Beitrag dazu lesen) hat Lust auf mehr gemacht. Das alte zwyllesche Familienmotto: „Man gönnt sich ja sonst auch was!“ im Hinterkopf, diskutierte […]

Portraits

Ein Westfale aus München in Dresden

Treffpunkt Intermezzo im Taschenbergpalais. Der Gast ist ausgewiesener Fachmann im Bereich der Halbleiterindustrie – und seine Gegenüber eher ausgewiesene Laien auf eben jenem Gebiet. Also passierte eingangs des Abends prompt das, was jeden Nicht-Fach-Journalisten mit […]

Dresden

Im neuen Element

Guten Tag, liebe Freunde von Einhart Grotegut. Wundern Sie sich bitte nicht, wenn gleich die Musik aus der Dose losgeht. Das hat schon seinen Sinn, und ich sag Ihnen sogar welchen. Dann… Jethro Tull: Warchild […]

Kein Bild
Portraits

„Glashütte ist ein Marketingerfolg“

Frühstück im Intermezzo mit Heinz W. Pfeifer Es ist, wenn man den Abend zuvor gesellschaftliche Verpflichtungen hatte, die sich bis beinahe zum Morgengrauen hinzogen, sehr sehr früh. Doch wenn unser Gesprächspartner nicht aus dem Nähkästchen […]

Dresden

Groteguts Alltagsgeschichten

Wenn eine Ausstellung eröffnet wird – und damit einen guten Abend allen Anwesenden in diesem schönen neuen, historischen Gebäude – gibt es Rituale und Erwartungshaltungen, an die wir uns gewöhnt haben. Normalerweise redet einer eine […]

Advent

Von der Karriere eines Fastengebäcks

Was uns heute so vortrefflich schmeckt, weil eine Vielfalt der feinsten und erlesensten Zutaten sich zum Genuss mit dem Mehl verbinden, begann vor Jahrhunderten eher karg als Fastengebäck: Stollen wurde im Mittelalter (und teilweise bis […]

Kein Bild
Portraits

„Ich will mich einmischen!“

Versuchen Sie mal, einen Schauspieler zum Essen einzuladen, möglichst natürlich an einem Abend. Aussichtslos! „Ich habe mich entschlossen, zu produzieren,“ sagt Friedrich Wilhelm Junge, „nicht zu konsumieren!“ Und dieser Entschluss bedeutet mitunter Verzicht. Also treffen […]