Hiddensee

Keine Reklamation bei Oma Erna

15. Januar 2014

Am Ende der Insel Hiddensee gibt es den Leuchtturm und knapp daneben den Klausner. Das ist im weiten Umfeld die einzige Möglichkeit der Einkehr. Von außen ist der Klausner ein Künstlerparadies: Skulpturen säumen den Weg […]

Hiddensee

Menü-Poesie im Gasthaus Zum Enddorn

14. Januar 2014

Im Straßendorf Grieben an der Boddenseite des Dornbusch gibt’s die alte schwedische Bauernschänke, die den heutigen Besucher*innen als Fischerkneipe Restaurant Enddorn in vier mit maritimem Klüngel vollgepfropften Räumen beliebtes Ziel ist: Meist ist es voll! […]

Hiddensee

Hering und Labskaus

13. Januar 2014

Es sollen ja Gäste nur wegen der Susi aus Zwickau kommen, die so wunderbar lächelt und manchmal schulterfrei bedient. Oder wegen der Chefin vom Restaurant, die nur im ersten Moment etwas rau wirkt, aber eigentlich […]

Hiddensee

Fischsuppe und Heringsfilets

12. Januar 2014

Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, hätten wir nicht gedacht nach unserem […]

Hiddensee

Kochdorsch und Ochsenbäckchen

11. Januar 2014

Fragt man nach einem Ausgehtipp auf Hiddensee, sagen die Freunde: Godewind! Beim ersten Spaziergang sind wir ja dran vorbei gegangen, weil es von außen zu groß aussah. Aber mit den Empfehlungen haben wir’s dann natürlich […]

Hiddensee

Die Hiddenseer Heringsdiät

9. Januar 2014

Na klar gibt’s mittlerweile auf Hiddensee auch andere Dinge zu essen – aber wer will schon Wildschwein, wenn es Hering geben kann? Wir unterzogen uns der in Fachkreisen völlig zu Recht unbekannten Heringsdiät, die zu […]

Hiddensee

…Landschaft ist auch da!

7. Januar 2014

Soviel Milchstraße ist selten zu sehen. Es ist die Nacht der Nächte, Ausgabe Winter: die Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar. Auf Hiddensee sind die Nächte um diese Zeit besonders lang: Um zehn […]

Deutschland

Ostsee für die Seele

20. Mai 2002

Die Bäume links und rechts der schmalen Straße neigen sich zum Spalier. Hin und wieder schiebt der Wind die leichteren Zweige auseinander, die Sonne blitzelt hindurch: „Auf Rügen nur mit Licht“ hatte das Schild kurz […]