Karfreitags-Essen: Struwen

Struwen

In Westfalen kennt man das Fastenessen Struwen, das es traditionell nur einmal im Jahr gibt: Karfreitag. Allerdings freuen sich viele derart auf dieses Gericht, dass es mit dem eigentlichen Fastengedanken nicht wirklich in Einklang zu bringen ist…

Zutaten für vier Personen
30 g Hefe; Milch; 375 g Mehl; 2 Eier; 0,35 l Milch; 50 g Butter; Salz; Zucker; 200 g Rosinen; Bratfett zum Ausbacken; Zucker zum Bestreuen.

Die Zubereitung
Hefe mit etwas lauwarmer Milch verrühren und gehen lassen. Mehl, Eier, Milch und (vorab zerlassene) Butter vermengen und die gegangene Hefe dazu geben. Zucker (Menge nach Geschmack, etwa 3 EL tun gut) und Rosinen (es dürfen ruhig ein paar mehr sein) sind nicht zwingend vorgeschrieben, schmecken aber vortrefflich. Alles vermengen und einmal gut durchkneten. Anschließend 90 Minuten gehen lassen.

In einer Pfanne das Fett heiß werden lassen. Handgroße Struwen werden in diesem (reichlich bemessenen) Fett ausgebacken und warm gegessen – aber vorher noch schnell mit Zucker bestreuen…

[aus: Ulrich van Stipriaan, Die Deutsche Regionalküche – Beliebte Rezepte Deutschlands. Bonn, VLR Verlagsgesellschaft 1990]

Print Friendly

Mehr lesenswerte Beiträge

  • KnetwaffelnKnetwaffeln Hauchdünn und extrem schmackhaft sind Knetwaffeln ("Wawaltjes") nach der Verarbeitung des Teigs in speziellen Waffeleisen. Allerdings kann es auch passieren, […]
  • Rezept Dresdner StollenRezept Dresdner Stollen Das Rezept für Dresdner Stollen ist, wie es sich gehört, der allerhöchsten Geheimhaltung unterworfen und seit Generationen im Familienbesitz. Jede Familie und […]
  • Zwischen Besinnlichkeit und großer WeltpolitikZwischen Besinnlichkeit und großer Weltpolitik Ladbergen ist eine Gemeinde im Münsterland, die viele, wenn überhaupt, nur vom Vorbeifahren kennen: Die Ausfahrt 39 der Autobahn A1 von Hamburg ins Ruhrgebiet […]
  • Macht glücklich: Tarte TatinMacht glücklich: Tarte Tatin "Macht glücklich." schreibt Christian Seiler zu seinem Rezept der Tarte Tatin, das aber gar nicht nur seins ist, sondern so oder so sehr ähnlich vielerorts […]
  • Auf dem JacobswegAuf dem Jacobsweg Seit nahezu tausend Jahren beschreiten Pilger den Jakobsweg - sie alle haben ein Ziel: Santiago de Compostella. Das ist, zumindest nach den Vorstellungen der […]
  • Uromas PfefferkuchenUromas Pfefferkuchen Uromas Pfefferkuchen schmeckt, ehrlich gesagt, kein bisschen nach Pfeffer. Das sollte nicht weiter verwundern, weil keiner drin ist! Das Original-Rezept weist […]

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*