Weihnachtsmarkttest. Heute: Grimma

Der Weihnachtsmarkt der schönen Stadt Grimma hat eine sehr aktuelle Homepage: Sie kündigt den Markt des Jahres 2001 an. In Wirklichkeit findet der Weihnachtsmarkt in Grimma auch 2003 statt, vom 6. bis zum 14. Dezember.
Da wir den Markt vor dem Rathaus auch ohne Internet fanden, hält sich der Punkteabzug für mangelnde Information in Grenzen, und auf den Seiten der Stadt steht sogar das aktuelle Programm (mal wieder in Frames, also sieht man nix vom Drumherum. Selbst schuld.).
Die Pluspunkte des Marktes: Er ist übersichtlich und nicht gedrängelt voll. Okay, das sind auch die Nachteile, denn es ist nicht wirklich viel los. Aber unschlagbar und ohne Gegenargument sind die Preise: 1,30 für eine echte Thrüringer Bratwurst (lokale Bestellvariante: Röster) vom Holzkohlegrill mit feinem Senf und frischem Brot. Dazu ein Glühwein für 1,50. Die Qualität von Wurst und Glühwein: tadellos. Die Freundlichkeit der Bedienung: Ehrlich und unterschiedslos nett zu allen.
Fazit: Der ideale Weihnachtsmarkt für alle, die sich nicht klaustrophoben Verhältnissen aussetzen wollen.
Zusatzpluspunkte: In einigen Buden sahen wir Plakate, die auf die Fluthilfe hinwiesen – Hilfe aus Grimma für Südfrankreich. Dazu mehr im Zusatztext (Quelle: Stadt Grimma)

Grimma hilft Frankreich
Bürgermeister Matthias Berger und Pfarrer Christian Behr rufen zu einer Spenden- und Hilfsaktion für die Hochwasseropfer in Frankreich auf. Nach der überwältigenden Unterstützung, die Grimma nach der Hochwasserkatastrophe vom August 2002 zuteil wurde, soll jetzt den betroffenen Menschen im Süden Frankreichs geholfen werden. Die Stadt hat ein Spendenkonto eingerichtet.
Unter dem Kennwort „Fluthilfe Frankreich“ können Spenden bei der Sparkasse Muldental eingezahlt werden.
Spendenkonto der Stadt Grimma
Sparkasse Muldental
Konto: 10 100 38 334
BLZ: 860 502 00
Kennwort: Fluthilfe Frankreich
Eine Soforthilfe in Höhe von 20.000 €, die die Stadt bereitstellt, wird umgehend in das Flutgebiet geschickt. Weitere 10.000 € hat die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Grimma gespendet.
Im Büro Bürgermeister werden unter der Telefonnummer 03437 – 98 58 101 Hilfsangebote entgegen genommen.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Ein Fest der WinzerEin Fest der Winzer Früher, als Altkötzschenbroda noch ein Geheimtipp war, war da weitaus weniger los. Aber im Vergleich zum touristenüberfluteten Striezelmarkt geht es auf dem […]
  • Farbenspiele mit CanalettoFarbenspiele mit Canaletto Was haben sie bloß in Pirna, was andere nicht haben? Na klar: Das Rathaus! Canaletto hat es auf einer seiner insgesamt elf zwischen 1753 und 1755 gemalten […]
  • Wenn die Glühweinchen die Luft erfüllenWenn die Glühweinchen die Luft erfüllen Das Flimmern der Glühwürmchen ist gerne besungen, aber das geht ja nur im Sommer. In der Winterzeit besingen wir lieber die Glühweinchen, und zwar seit einigen […]
  • Heimeliges auf dem AngerHeimeliges auf dem Anger Die Stimmung macht den Unterschied, neudeutsch: das Flair. Und die (oder das, je nach Sprachlevel) haben wir noch nirgendwo so wunderbar erlebt wie in […]
  • Meißner WeihnachtsmarktMeißner Weihnachtsmarkt Folge zwei des Weihnachtsmarkttests: Meißen. Das Meißner Rathaus ist zum überdimensionalen Adventskalender mutiert: 24 Fenster, hinter jedem steckt ein Geschenk. […]
  • Es muss nicht immer Bratwurst und Glühwein seinEs muss nicht immer Bratwurst und Glühwein sein Bei Temperaturen um die zehn Grad (plus!) kann man ja nicht wirklich von typischem Glühweinwetter reden. Aber deswegen gleich nicht zum Weihnachtsmarkt in […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*