Mach es noch einmal…

Rick’s Café Casablanca, Dresden

Rick's Café Casablanca

Die Kneipen gehen, die Gaststätten kommen. In der Dresdner Neustadt ist nichts so beständig wie der Wechsel. Manchmal ist das ein Glücksfall, denn man vermisst nichts. Aber manchmal wünscht man sich, dass das Vergnügen dann doch ein wenig länger halten möchte. Seit März 2011 kann man in dem schön bunten Haus Sebnitzer/Ecke Görlitzer Straße arabisch angehauchtes Essen genießen. Inhaber Aimad El Koutili hat eine wunderbare Balance von feiner Küche mit einem Hauch Exotik geschaffen – und das gilt sowohl für das Flair als auch für Speisen und Getränke.

Bekellnert wurden wir beim ersten Besuch von einem alten Bekannten: Florin Negoita ist ein Kommunikationstalent. Zwar kommt er nicht aus Casablanca, aber er verfügt über genügend südländischen Charme, um ein wenig Urlaubsfeeling in den Laden zu bringen. Und wenn der Chef da ist, ist dieser Punkt eh perfekt. Beim unserem ersten Besuch waren beide „am Gast“, und das war ein lustiges Spielchen mit Augenzwinkern sowie Hin und Her von Worten (und Doggybags, weil jemand am Tisch größere Augen als tatsächlichen Hunger hatte). [Update: Und noch bevor der bereits geschriebene Artikel online ging, war der Florin schon wieder fort – ein unruhiger Geist!]

Die Atmosphäre ist also eher locker, was wir ja mehr mögen als stocksteifen und überkorrekten Service. Wenn dann die Qualität des Essens noch passt, dann ist so ein Restaurant stammlokalverdächtig. Wir waren innerhalb kurzer Zeit freiwillig drei Mal dort und immer wieder begeistert. Und dann berichteten Freunde, dass es mit der Qualität rapide bergab gegangen sei – und der angefangene Artikel blieb erst einmal in der Schublade. Und nun, im April 2012, ist Rick’s Café Casablanca schon wieder Geschichte. Geschlossen wegen „Urlaub“ – der nahtlos in ein „Nachmieter gesucht“ überging…

Rick’s Café Casablanca [Sommer 2012: Geschlossen]
Sebnitzer Str. 15
01099 Dresden

http://www.cafe-ricks.de

 

[Besucht am 02.09.2011 | Lage | Zur Karte der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Tapas unter deutscher LeitungTapas unter deutscher Leitung Um ein Haar hätten wir ja in Banyalbufar Urlaub gemacht – aber mal ganz ehrlich: Wer hat denn Lust, allen Freunden und Verwandten so einen komplizierten Namen […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Kochdorsch und OchsenbäckchenKochdorsch und Ochsenbäckchen Fragt man nach einem Ausgehtipp auf Hiddensee, sagen die Freunde: Godewind! Beim ersten Spaziergang sind wir ja dran vorbei gegangen, weil es von außen zu groß […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Ein perfektes DurcheinanderEin perfektes Durcheinander Hat eigentlich jemand mitgezählt, der wievielte Betreiber in Marcolinis Vorwerk gerade sein Glück versucht? Ich nicht – aber gefühlt sind es schon zu viele. An […]
  • Fischsuppe und HeringsfiletsFischsuppe und Heringsfilets Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, […]

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. Via Re: So wie es die Italiener tun… | STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*