#nightoflight: Eine Branche sieht rot für die Zukunft

#nightoflights Brühlsche Terrasse

Die Republik bekam die rote Karte gezeigt: Fast 9.000 Gebäude in bundesweit mehr als 1.500 Städten wurden in der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 mit rotem Licht angestrahlt. Es war die Aktion „Night of Light 2020“, mit der mehr als 8.000 Teilnehmer aus der Veranstaltungswirtschaft auf ihre dramatische Lage aufmerksam machen wollten. Sie lieferte damit schöne Bilder (unter dem Hastag #nightoflight) für einen gar nicht so schönen Sachverhalt.

Die nächsten 100 Tage werde die Veranstaltungsbranche nicht überstehen, wenn es keine alternativen Lösungsansätze gebe. „Wir hoffen, dass die Politik jetzt wach geworden ist und sich dazu bereit zeigt, mit uns in einen lösungsorientierten Dialog einzutreten“, sagte Tom Koperek, Initiator der Aktion „Night of Light 2020“.

#nightoflights DresdenDie Ansicht der Brühlschen Terrasse mit Kunstakademie und den historischen Dampfern im Vordergrund tauchte die Dresdner SAM PRODUCTION in rotes Licht. Im vergangenen Jahr hat das vor 24 Jahren in Dresden gegründete Unternehmen 372 Veranstaltungen technisch betreut, darunter die Dresdner Schlössernacht, das Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores im Stadion, den Skiweltcup in Dresden, den Radeburger Karneval und die Hope-Gala. Die Industrie- und Handelskammer Dresden zeichnete das Unternehmen 2019 als „Vorbildlichen Ausbildungsbetrieb“ aus.

In Dresden beteiligten sich  68 Dresdner Unternehmen an der Aktion. So waren unter anderem noch das Kobalt, die Semperoper, das Kongresszentrum, das Gewandhaus und das Kurländer Palais angestrahlt.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • „Wir drehen gerade einen Film ohne Drehbuch!“„Wir drehen gerade einen Film ohne Drehbuch!“ Über 2.000 leere Stühle auf dem Altmarkt in Dresden – und tausende mehr in über 75 Städten in ganz Deutschland: was vor einer Woche in Dresden als Notruf von […]
  • Grünkohl, nicht Braunkohl in Dresden!Grünkohl, nicht Braunkohl in Dresden! Während sich in Thüringens Landeshauptstadt Herr K. von der kleinsten im Landtag vertretenen, einer ehemals liberalen, Partei mit den Stimmen der braunen Nazis […]
  • „Differenzieren – auch wenn es anstrengend ist“„Differenzieren – auch wenn es anstrengend ist“ Eigentlich müsste man mindestens zwei Geschichten erzählen. Bei beiden spielt die Serkowitzer Volksoper eine tragende Rolle. In der einen geht es um das, was […]
  • Neugierige Begegnung mit anderen KulturenNeugierige Begegnung mit anderen Kulturen Mittwochs in der Reisekneipe in der Dresdner Neustadt – da ist doch klar, dass da nichts geht ohne Diavortrag. Also nicht mehr so wie früher mit richtigem […]
  • Sonntagsbraten und LieblingsessenSonntagsbraten und Lieblingsessen Zweite Heimat – was für ein auf den ersten Blick merkwürdiger Name für ein Wirtshaus. Aber dann sitzt Kali Schneider, der in Dresden ja alles andere als ein […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*