Schlossrestaurant Schloss Eckberg

[2002]

Man sitzt traumhaft im neogotischen Schloss Eckberg und genießt (im Sommer von der Terrasse hoch über der Elbe) den Blick auf die Stadtlandschaft. Dazu serviert die Küche wunderbar geradlinige feine Gerichte. Farbenfroh kommen die Dorade mit safrangelben Kartoffeln oder das Steinbuttfilet mit lila Kartoffelpüree (von blauen Kartoffeln „Vitelotte“), würzig und rundum gelungen die „Variation vom Kaninchen“.
Der Keller des Hauses ist gut sortiert, und der Service nach wie vor flink und freundlich.

[2001]

Die Schlossküche an der Elbe im Aufwind: Die Speisekarte liest sich so klar und unprätentiös wie kaum eine andere – und so geradlinig schmeckt es auch: Vorzüglich „Zander, Hummer, Schwarze Nudeln“, butterzart das „Stubenküken, Eierkuchen, Gemüsekörbchen“, auf den Punkt das „Filet vom St. Pierre in Koriander gebraten“. Das edle Restaurant entwickelt sich zum Treffpunkt der Dresdner und ihrer Gäste – im Sommer kommt zum Essgenuss die Aussicht auf Dresden von der Terrasse über der Elbe. Schneller, kompetenter, freundlicher Service. Gut sortierte Weinkarte mit heimischen Kreszenzen und großen Franzosen.

Schlossrestaurant im Schloss Eckberg
Bautzner Str. 134
01099 Dresden

Tel. 03 51 / 80 99-0
Fax 03 51 / 80 99-199

www.hotel-schloss-eckberg.de
email@hotel-schloss-eckberg.de

Ulrich van Stipriaan

Recherche-Beitrag für „Der Feinschmecker“ · Stand 6/2002

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Ristorante RossiniRistorante Rossini [2004] Italienische Küche mit Anspruch und Blick auf die Frauenkirche - im Rossini ist's möglich. Unspektakuläres Tartar von der Lotte mit […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]
  • Fischsuppe und HeringsfiletsFischsuppe und Heringsfilets Essen wie in der Großstadt: Einfach kommen, auch nach 14 Uhr, einen freien Platz suchen und finden und was zu essen bestellen. Dass es so etwas auf Hiddensee gibt, […]
  • Kochdorsch und OchsenbäckchenKochdorsch und Ochsenbäckchen Fragt man nach einem Ausgehtipp auf Hiddensee, sagen die Freunde: Godewind! Beim ersten Spaziergang sind wir ja dran vorbei gegangen, weil es von außen zu groß […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Lesage: Autokauf als kulinarisches ErlebnisLesage: Autokauf als kulinarisches Erlebnis [2005] Im offenen Bistro in der auch architektonisch interessanten Gläsernen Manufaktur von Volkswagen genießt man geradlinige Gerichte in bester Qualität: […]

1 Trackback / Pingback

  1. Restaurant Vincent | STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*