Es muss nicht immer Sülze sein

Nicht nur die Klassiker sind hervorragend bei Charlotte K.

Charlotte K

Ines Kuka bereitet die beste Sülze im Umkreis von Quintillionen Metern rund um Dresden – meinen wir ja nach wie vor. Und eine zauberhafte Crème Brûlée. Meist verfallen wir daher bei unseren Besuchen in der Charlotte K. in den Unkreativtrott und bestellen eben jene Dinge, die wir kennen. Aber es geht auch anders! Man muss einfach nur beherzt das Menü bestellen (3 Gänge 32 €, 4 Gänge 40 €) und schon ist man unterwegs  zu neuen Geschmacksufern!

Nach einem freundlichen Gruß aus der Küche, der schon mal auf den weiteren Abend im Garten (und später, als die Mücken die Oberherrschaft zu erlangen suchten, im Restaurant) einstimmte, begann’s mit Glückstädter Rauchmatjes mit Tomatensalsa & Kartoffeltaler. Die Angaben „lactosefrei, glutenfrei“ auf der Karte sind nicht nur ein hilfreicher Indikator für alle Betroffenen, sie zeigen auch, dass hier beim Kochen mitgedacht wird. Die Vorspeise war pikant und anregend, auch wenn mir die Kapuzinerkresse-Blüte etwas heftig erschien und nicht mitgefuttert wurde.

Eine schaumig aufgeschlagene und wunderbar warme Pfifferlingsuppe mit Gurkentatar & pikantem Garnelen-Croustillant schloss sich an, perfekt abgeschmeckt mit Kräutern die Suppe und pfiffig-knusprig die Garnelen am Spieß. Wo die Pfifferlinge schon mal geputzt waren, nahmen wir sie auch zum Hauptgang:  Kaninchenrücken in Salbeibutter auf Pfifferlingrisotto (glutenfrei) besteht ja aus lauter knibbeligen Sachen: Das Risotto kann zu pampig sein, das Kaninchen zu trocken. Geht aber auch anders: Gut mit Pfifferlingen angereichertes crémiges Risotto, das noch Biss hatte. Und das Kaninchen in reichlich Butter braun angebraten und (hatte ich allerdings auch so erwartet!) unterm reichlichen Kräuterbouquet sehr schmackhaft und natürlich überhaupt nicht zu heftig gegart, sondern gerade richtig.

Zum Abschluss noch ein bisschen was Experimentelles: Hausgemachtes Ziegenmilcheis mit Erdbeeren – wobei bei den Erdbeeren alles klassisch war und Ziegenmilcheis zwar nicht zu meinem Lieblingseis avancieren wird – aber eine spannende und  interessante Kombination war es schon!

Ach so. Da sieht jemand auf der Fotocollage doch noch eine kleine Sülze? Erwischt. Eine(r) aus der Runde muss die sich immer bestellen – zum Naschen für alle! Natürlich mit diesen sagenhaften Bratkartoffeln, die schmecken, als ob sie alle einzeln gebraten wären…

Charlotte K.
Coswiger Straße 23
01445 Radebeul

Update: Restaurant geschlossen

Tel.: 0351 / 833 6876
www.charlotte-radebeul.de

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag: ab 18 Uhr
Dienstag geschlossen

[Besucht am 20. Juli 2013 | Zur Karte der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung | Alle Beiträge zu diesem Restaurant]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Charlotte K. (12/2007-08/2016)

Karte wird geladen - bitte warten...

Charlotte K. (12/2007-08/2016) 51.117145, 13.603612 Geschlossen seit 09/2016Berichte bei den STIPvisitenCoswiger Str. 23, Radebeul, Deutschland (Routenplaner)

Mehr lesenswerte Beiträge

  • „Gib mal ’nen Schluck vom Kalb!“„Gib mal ’nen Schluck vom Kalb!“ Das mit dem Wein kann ja ganz schön kompliziert sein. Außer bei denen, die lediglich alle beide anbieten, also nen Roten und nen Weißen. Kommt für schwierigere […]
  • Wider den Stachel gelöcktWider den Stachel gelöckt Vieles war anders und doch irgendwie alles wie gehabt. Es gab ausgesuchten Wein, guten und sehr guten. Es gab – laut Karte – ein Drei-Gang-Menü, das in fünf […]
  • Charlotte K.Charlotte K. Das Restaurant liegt unspektakulär an der Straße von Radebeul nach Meißen, ein Haus von vielen. Einerseits. Andererseits: Nicht viele Häuse sehen so stimmig […]
  • Wo die Köchin zum Gruß aus der Küche persönlich vorbei kommt…Wo die Köchin zum Gruß aus der Küche persönlich vorbei kommt… Es ist ja schon viel darüber philosophiert worden, warum in der Profi-Küche meist Männer hinterm Herd stehen. Das ist - zumindest bei ambitionierten Häusern - […]
  • Traditionelles modern interpretiertTraditionelles modern interpretiert Zitzschewig ist einer der vielen Orte im Osten der Republik, bei denen man am besten gar nicht so genau hinsieht, wie da die Konsonanten aufeinander prallen. […]
  • Drei Löffel für ein Halleluja!Drei Löffel für ein Halleluja! Unser Lieblingsrestaurant in Zitzschewig ist seit unserem Erstbesuch im August 2008 Charlotte K. – auch wenn Ines Kuka mittlerweile mehr im Service und damit […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*