Einfach lecker essen und Wein per Gramm…

Brasserie Ehrlich, Dresden-Plauen

Brasserie Ehrlich

Lecker, lecker. Wir kommen wieder! So endete die Kritik nach unserem Erstbesuch in der Brasserie Ehrlich im Juni 2013. Seitdem waren wir mehrfach wieder da – die Brasserie ist so etwas wie unser Stammrestaurant geworden, in das man spontan geht und auch nicht immer das volle Programm in mehreren Gängen bestellen möchte.

Doch der Geist ist meist williger als das Fleisch, denn beim Lesen der Karte überkommt uns dann meistens doch ein kleines Hüngerchen mehr als geplant. Das Lesen der Karte erfolgt, selbst gewähltes Elend, in der Regel dienstags am Rechner, wenn der bestellte wöchentliche Newsletter die aktuelle Wochenkarte verkündet. Da kann man ja schon mal schwach werden, um sich abends auf  Zweierlei Matjes (9,00 €) zu stürzen. Einmal bitte nur – aber mit Besteck für zwei, wie wir das in Italien gelernt haben. Nadine Butter, die im Ehrlich bedient, macht’s möglich. Kundenorientiert nennt man das wohl, oder weniger business-like: nett. Die Matjes – ein Turm mit Roter Bete und Schmand und Blumen, ein lauwarmer Brathering (vergessen, wie man ihn kennt: besser!), kross und kräuterig – waren ein Traum. Was sollen wir dazu trinken?

Brasserie EhrlichGanz einfach: Ein Bier. Gab’s als Aperitif in kleiner Flasche, kam aus Fürth und hieß Grünerla. Und ging auch zum Matjes. Die Flasche war sehr sehr klein, weswegen wir auf Wein umschwanken – und hier gibt’s was Besonderes zu berichten. In der Karte steht nämlich leicht missverständlich, dass es Weiß-, Rot- und Roséwein gibt. Das ist korrekt und missverständlich zugleich: die Auswahl ist zwar klein, aber recht ordentlich. Im noch jungen Weinkeller gilt offenbar die Künstlerregel: „Nichts ist beständiger als der Wechsel“ – weswegen sich eine gedruckte Karte wohl nicht lohnt. Aber die Frau Butter empfiehlt sehr zielsicher, vor allem, wenn sie den Geschmack des Gastes schon ein wenig kennt. Also: Nadine fragen! Auf diese Art genossen wir schon sehr schöne (und immer passende) Weine von Bickel-Stumpf, Dreissigacker und anderen. Das ist schon erzählenswert, aber sollte nicht besonders sein. Das Besondere ist, dass man die Weine (auch die guten) offen bestellt – aber die Flasche an den Tisch bekommt. „Keine Angst: Wir haben ihn gewogen!“ sagt Nadine Butter dem verdutzten Gast – und dann trinkt man am Ende doch mehr als das geplante Gläschen. Neulich hatten wir, aus zwei Flaschen wegen unterschiedlichen Geschmacks, 618 g getrunken und grammgenau bezahlt. Ein witziges System, bei dem wir es nicht bereuen, vorsichtshalber mit dem Bus gekommen zu sein!

In der Küche steht Stephan Fröhlich, und sein Name ist Programm: Uns macht er nämlich mit seinem Essen immer sehr fröhlich, auch und gerade an Tagen, an denen man etwas abgeschlappt in die Brasserie kommt. Die Produkte sind 1A, die Zubereitung auch. Also „rosa gebraten“ heißt: es ist rosa gebraten. Gleiches gilt für gern benutzte und oft missbrauchte Attribute wie kross und andere Schmuckvokabeln – wobei Fröhlichs Karte sich sowieso ganz ehrlich liest, also ohne viel Brimborium auskommt. Du bestellst Kurzgebratenes vom Kalbsrücken auf lauwarmen Sommergemüse und Bohnenpüree (19,50 €) und bekommst genau das – aber mit was für einem zarten Kalb und mit welch farbenfrohen und gut gekräuterten Gemüse! (Hering und Kalb mit Bieraperitif gab’s übrigens als Menü für 26 €)

Gebratenes Doradenfilet, Kräuter-Pesto, Orange und Quinoa (14,50 €) erfüllte optisch wie vom Geschmack her alle Erwartungen. Fisch frisch, kross und saftig – also einfach so, wie es sein sollte. Und Quinoa ist ja eh ein Glücklichmacher…

Lecker, lecker. Wir kommen wieder!

Brasserie Ehrlich
Chemnitzer Strasse 84
01187 Dresden

Tel. 0351/30934232
www.brasserie-ehrlich.de

Geöffnet:
Di – Sa ab 18 Uhr

[Zuletzt besucht am 15. Juli 2014 | Karte der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Brasserie Ehrlich (Standort bis 04/2016)

Karte wird geladen - bitte warten...

Brasserie Ehrlich (Standort bis 04/2016) 51.030628, 13.708343 STIPvisiten-RestaurantkritikenBrasserie Ehrlich, Chemnitzer Straße, Dresden, Deutschland (Routenplaner)

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Feines aus dem OffFeines aus dem Off Der Anspruch ist groß, das Ergebnis großartig: Der Küchenmeister Stephan Fröhlich und die staatlich geprüfte Sommelière Nadine Butter haben im Dresdner […]
  • Geschmackvolles gemischtes DoppelGeschmackvolles gemischtes Doppel Am 20. Februar beginnen die siebten Kochsternstunden – die Veranstaltungsreihe, in der Gäste bis zum 29. März Restaurants besuchen und bewerten können. 29 […]
  • Gas geben vor dem UmzugGas geben vor dem Umzug Mal eben spontan vorbeigehen und – vielleicht sogar im größeren Freundeskreis – einen freien Tisch erwischen wollen: das war schwer in diesen Tagen in der […]
  • Den Weg nach Wurgwitz wagen…Den Weg nach Wurgwitz wagen… Wurgwitz. Mit u, nicht mit ü. Idyllisch gelegen zwischen Dresden und Freital (wozu es politisch gehört). Vor etwas mehr als 280 Mio. Jahren offenbar eher […]
  • Gesucht – gefunden: Das beste MenüGesucht – gefunden: Das beste Menü Die Sieger des Kochsternstunden-Wettbewerbs 2017 stehen fest: Bestes Restaurant wurde das Schönburger Palais in Lichtenstein (war waren auch da und berichteten […]
  • Die ruhige Ecke MallorcasDie ruhige Ecke Mallorcas Der Ort im äußersten Nordwesten Mallorcas hat mehrere Namen, spricht sich aber immer nahezu gleich aus: Sant Elm – San Telmo. Außerdem hat die Ansiedlung etwa […]

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Feinschmecker: Überraschung in Dresden | STIPvisiten
  2. Nette Leute auf Sardinien | STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*