Doña Efigenia

Gomerisches Tagebuch (8)

Doña Efigenia

Doña Efigenia ist eine ganz besondere Frau. Sie ist die Chefin des Restaurants La Montaña in Las Hayas oberhalb des Valle Gran Rey, bequem fußläufig vom Strand aus in drei bis fünf Stunden zu erreichen (wenn man etwas trainiert ist). Mit dem etwas herben Charme ihres Restaurants und der eigenwilligen Küche hat sie sich einen Ruf erarbeitet: es gibt, im Prinzip, seit mehr als dreißig Jahren nur ein Menü: Salat mit Gofio und Mojo Roja, Eintopf, Kuchen zum Kaffee, Likörchen hintendrauf.

Salat und GofioKlingt komisch, ist auch so. Aber: es schmeckt! Der Salat ist immer eine sehr abenteuerliche Mischung aus Obst und Gemüse – wir bekamen dieses Jahr Eisbergsalat mit Zwiebeln, Tomaten, einer Möhrenscheibe und Banane nebst etwas Melone. Dressing? Fehlanzeige. Denn den Salat isst man in Kombination mit Gofio, und das in Kombination mit Mojo Rojo. Gofio ist geröstetes Getreide (Gerste, Weizen, Mais), das mit Milch oder Brühe zu einem Pamp verrührt wird. Wie so oft bei einfachen traditionellen Gerichten: es schmeckt bei weitem besser als es klingt und aussieht! Mojo Rojo ist im Prinzip Paprika mit Olivenöl und gerne auch Knoblauch und Chilischoten, damit’s nicht so fad ist.

Casa EfigeniaNach einer anstrengenden Wanderung ist so ein Menü eine Köstlichkeit. Der dazu gereichte Wein ist herb und einfach wie das Essen, aber zusammen passt’s schon. Die Preise (2006 und 2007) sind ein Gedicht: das Essen inklusive Kaffe, Kuchen, Likör zehn Euro pro Person, der Wein vier Euro pro halbem Liter. Gratis dazu gibt es Doña Efigenia, die sich immer noch liebevoll einmischt und zwei hungrigen Wandersmännern einfach Gofio nachreicht, damit sie auch richtig satt werden. Und wenn kleine Kinder da sind, bringt sie ihnen schon mal eine Tüte mit Obst. Unsereins bekommt zum Abschied neben der Rechnung Bonbons – gewöhnungsbedürftig, aber nett gemeint.

SonnenuntergangAch ja: Zeit sollte man mitbringen. Denn wenn der Eintopf noch nicht fertig ist, geht gar nichts. Und manchmal drängt sich der Eindruck auf, dass auch erst genügend Gäste da sein müssen, bevor überhaupt was losgeht. Wenn man aber Zeit hat, geht alles schnell genug!

 

Restaurant La Montaña Casa Efigenia
Las Hayas
Valle Gran Rey (La Gomera)

Tel. +34 659 807 458
www.efigenianatural.com

[Besucht am 22. November 2007]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
La Montaña Casa Efigenia

Karte wird geladen - bitte warten...

La Montaña Casa Efigenia 28.129156, -17.292373 STIPvisitenLas Hayas, La Gomera, (Routenplaner)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Aufstieg im Tal des großen KönigsAufstieg im Tal des großen Königs Das Tal des Großen Königs ist nicht ohne Grund das beliebteste Ziel von Gomerabesuchern. In seiner Lieblichkeit ist es irgendwie unübertrefflich, die Zahl […]
  • Casa EfigeniaCasa Efigenia Doña Efigenia ist ein Medienwunder: Sie kommt quasi in jedem Reiseführer vor, es gibt zahlreiche Zeitungsartikel über sie – und auch hier taucht sie nun auf. […]
  • Einkehr im La Montana bei Doña EfigeniaEinkehr im La Montana bei Doña Efigenia Sie steht gleich am Eingang, bescheiden wie immer und (wie wir) ein wenig älter geworden. Sie nimmt die Bestellung entgegen und reicht sie in die Küche weiter, […]
  • Wandern in OrangeWandern in Orange André Schumacher ist, wie er selbst es formuliert, ein "weltreisender Fotograf und Geschichtenerzähler". 2012 ist er zu Fuß sechs Monate lang über alle sieben […]
  • Die Geschichten vom geeken Gecko und dem urigen WirtDie Geschichten vom geeken Gecko und dem urigen Wirt Zur Erinnerung: Wir standen am Kreisverkehr (ja, hier, ganz unten). Und wir gehen nach links. Borbalán liegt nicht direkt am Meer, obwohl man es sicher aus […]
  • Weißt du wieviel Treppen steigen…Weißt du wieviel Treppen steigen… Die Dörfer am unteren Ende des Valle Gran Rey sind alle (noch) eigenständig und mit sehr unterschiedlichem Charakter ausgestattet. La Calera gilt vielen als […]

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Authentisches mit Wurst und Wein | STIPvisiten
  2. Valle Gran Rey: Aufstieg im Tal des großen Königs |STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*