Auf Schatzsuche im Weinberg

Partielle Sonnenfinsternis über Michaelsberg

Manchmal muss man antizyklisch handeln. Während am 20. März gegen halb elf viele Menschen in Deutschland himmelwärts schauten, um die Verdunklung der Sonne durch den Mond zu beobachten, erlebten wir sie zwar erhobenen Hauptes, aber mit dem Blick nach unten: Irgendwo, wussten wir, sind wir ganz nahe dran – an unserem ersten Schatz!

Saskia Wörthwein-MarcelissenWir waren am Michaelsberg bei Cleebronn unterwegs und gaben uns gespannt dem Trollinger Tracking hin. Saskia Wörthwein-Marcelissen, eine von vielen Weinerlebnisführerinnen und -führern, hat sich auf diese Variante des Geo-Cachings spezialisiert. Trollinger, die am häufigsten angebaute Rebsorte Württembergs, spielt dabei eine gewisse Rolle – das merken die Tracker ganz schnell, wenn sie mit ihren gelben GPS-Geräten die ersten Koordinaten ansteuern. Wobei das Gerät bewusst einfach ist, ohne Karte im Hintergrund. „So macht’s mehr Spaß, die Punkte zu finden!“ befindet Saskia („wir sagen am besten gleich alle Du, dann ist das einfacher!“) – und es stimmt, denn auf dem überschaubaren Gelände des 394 Meter hohen Michaelsbergs machen kartenfreie Geräte das Herumlaufen auf den Wirtschaftswegen spannender. Durch die Rebanlagen sollten wir bitte nicht gehen – das mögen die Winzer doch nicht so gerne, hatte sie uns mit auf den Weg gegeben. Und da wir ja brav sind, trollten wir uns auch dann auf vorgeschriebenen Pfaden, wenn die breite Fläche zwischen den Rebstöcken deutlich eine Abkürzung signalisierte.

Picknick mit TrollingerWie es sich für eine richtige Schatzsuche gehört, gibt es ordentliche Dinge zu finden. Zum Beispiel eine Kiste mit schwäbischen Viertelesgläsern, die ja praktischerweise über einen Henkel verfügen, so dass man sie sich umhängen kann. Kabelbinder am Griff und orangenes Band mit Karabiner waren ein Special Service vorab von Saskia – sie ist Niederländerin, weswegen orange einfach sein muss. An der zweiten Station fanden wir einen Korkenzieher und kamen damit dem Ziel schon recht nahe. Allerdings hatten wir uns zwar nicht verlaufen, aber doch ein bissel verquatscht – und da das Trollinger Tracking im Rahmen einer Pressereise stattfand, drohte der nächste Termin. Also gingen wir suchbefreit zurück auf Start, wo aber schon ein perfekt inszeniertes Picknick mit allen möglichen Fundsachen arrangiert war. Und verdursten sollten wir auch nicht, denn das nächste Ziel lag gleich unterhalb des Berges: Die Weingärtner Cleebronn-Güglingen, deren Weine auch auf dem Michaelsberg wachsen, warteten schon auf uns…

Trollinger Tracking
Saskia Wörthwein-Marcelissen
Amselweg 2
74389 Cleebronn

Tel. 07135/937506
www.weinerlebnistour.de/team/saskia_woerthweinmarcelissen.html?angebot=506

Karte wird geladen, bitte warten...


Hinweis:

Der Besuch fand statt im Rahmen einer Pressereise im Vorfeld der  BW-Classics am 11./12. April 2015 im Dresdner Congress Center.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Kehrwoch' im Wingert | STIPvisiten
  2. Wenn Genossen genießen | STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*