Experimentierfreudige Küche

Kochsternstunden 2018 in Leipzig: Im Syndeo des Innside Hotel

KSS18 syndeo

Das Syndeo ist ein typisches Hotelrestaurant – mit der Mehrfachfunktion von Frühstück, Mittag und Abendessen. Man sitzt (mit ein wenig Glück) am Fenster überm Pleißemühlgraben und mit Blick auf die Thomaskirche: That’s Leipzig. Und so modern, wie alles ist, scheint’s auch nur: das neue Ensemble des Innside Hotel geht auf die beiden historischen Palaisbauten Kosmoshaus und Schlobach-Palais zurück – auch das ist Leipzig, wo sich Zeitgeist und Tradition immer wieder gerne treffen.

Erstmals ist das Syndeo bei den diesjährigen Kochsternstunden in der Leipziger Runde dabei – mit einem Menü, das es wahlweise als 3-Gänge-Menü (35 €, inkl. Weinbegleitung 49 €), 4-Gänge-Menü (inkl. Weinbegleitung 57 €) oder 5-Gänge-Menü (inkl. Weinbegleitung 69 €).

Den Auftakt des Menüs bildete ein Zweierlei von der Jacobsmuschel: Jacobsmuschel gegrillt und Tatar | Mango | Erbsenmousse | Butterschaum | Blutwurst | Belper Knolle. Dabei wird das zarte Muschelfleisch mit derben Geschmäckern konfrontiert, einer sehr guten Blutwurst und dem Abrieb der Belper Knolle, die vielen als Schweizer Käsetrüffel gilt (sie ist aber nur die pikante Mischung aus Frischkäse, Pfeffer, Knoblauch, Himalayasalz). Dazu tranken wir einen frisch-fruchtigen Reina de Castilla Sauvignon Blanc aus Spanien, der uns auch beim folgenden Gang begleiten sollte: Ochsenschwanzessenz | Praline vom Ochsen | Sanddornschaum | Lauchöl. Wer Sanddorn von Säften oder Fruchtaufstrichen kennt, weiß um den eigenwilligen gesunden Geschmack – zur Ochsenschwanzessenz empfand ich ihn zumindest arg gewöhnungsbedürftig.

An dieser Stelle gab es dann – Champagner: Lanson brut rose, kann man ja an jeder Stelle des Menüs trinken! Der besondere Anlass waren Flusskrebse „Sous Vide“ | BBQ | Paprikamousse | Fenchel | Hummerbisque. Die Flusskrebse, so die Küche „nur ganz kurz sous vide gegart“, taten sich in Sachen Zartheit dennoch schwer, die BBQ-Tupfer und die Paprikamousse halfen aber geschmacklich ordentlich mit.

Die experimentierfreudige Küche ließ auch beim Hauptgang eine Herausforderung mit zum Gast kommen – bei Wolowina Rind | Tomatenmarmelade | Thaispargel | Kartoffelgratin | Gewürzjus war es eindeutig die Tomatenmarmelade. Da sie separat gereicht wurde, war sie beliebig dosierbar – und in kleinen Dosen zum perfekt gegarten Rind dann auf jeden Fall die Versuchung wert. Ein Extralob fürs Kartoffelgratin! Unser Wein dazu war die Hölle, aber Nett. Also im Langtext ein Spätburgunder „Hölle“ vom Weingut Bergdolt-Reif und Nett, Pfalz. Ein klassischer Pinot, der sich elegant mit uns dem Fleischgenuss hingab.

Unser Favorit kam zum Schluss. Weiße Schokolade | Gin Tonic | Safran | Gurke | Papaya auf dem Teller, schlank angerichtet – und daneben ein Glas Hendricks Gin & Pink Pepper Tonic. Das Glas haben wir fürs Foto auf den Teller gestellt, nachdem wir schnell merkten, hier quasi zwei Seiten einer Geschmacksmedaille vor uns zu haben. Ein leichtes Dessert, bei dem die Gurke durchaus nicht die Nebenrolle spielte.

Syndeo im Innside
Gottschedstraße 1
04109 Leipzig

Tel. +49 341 / 3937670
melia.com/de/hotels/deutschland/leipzig/innside-leipzig

Öffnungszeiten
Mo – Sa 12–14 Uhr | 18.30 – 22.30 Uhr

[Besucht am 23. Februar 2018 | Übersicht der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]
Karte wird geladen, bitte warten...


Hinweis:

Die STIPvisiten sind Partner der Kochsternstunden.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Kochsternstunden-Boat 2018 Das Kochsternstunden-Boat 2018 ist unser Zwölf-Gang-Lieblingsmenü, zusammengestellt nach Besuchen in nicht allen, aber in immerhin 26 Restaurants – wobei boat […]
  • Steaks vom teuflisch heißen Grill "Also eines weiß ich: Am 14. Februar werde ich garantiert nicht essen gehen", schrieb neulich der Kollege Wolfgang Faßbender – und er geht, weil hauptberuflich […]
  • Das passende Essen zu Weinen der Region Die Gourmetage in der Leipziger Mädlerpassage ist ein Fachhandel für die schönen Dinge des Genusslebens. Feinste Lebensmittel, Weine, Spirituosen – das schreit […]
  • Es gab Trüffel mit was drunter… Bei den Kochsternstunden, diesem winterlichen Verein zur Förderung des Bauchtums, sind wir es ja gewohnt viel zu essen. Und das meistens auch noch am Abend! Da […]
  • Konzentration auf das Wesentliche So ein Essen im Michelin-besternten Restaurant ist zwar meist ein Vergnügen, aber selten ein Schnäppchen. Weswegen es immer ein guter Rat (und längst schon […]
  • Frankreichreise mit sächsischen Weinen eines Franzosen Hach, wenn es doch Sommer wäre! Dann könnte man die einzigartige Atmosphäre vor dem Palais Bistro genießen – mit all den schönen Momenten des Sehens und […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*