Jens Pietzonka erneut Sommelier des Jahres

Große Online-Gala der Rolling Pin-Awards Germany 2021

Jens Pietzonka

Jens Pietzonka von der Weinzentrale in Dresden wurde bei der Großen Online-Gala der Rolling Pin-Awards Germany 2021 zum Sommelier des Jahres gewählt – in einer Wahl, die erstmals die 50 besten Sommeliers Deutschlands benannte. Die kamen zustande, weil in der Nominierungshase jeder in der Branche jeden nominieren konnte – „der härteste Branchen Award aller Zeiten“ nennen die Moderatoren das. Beachtliche 16.000 Votings stehen hinter der Liste, bei der in der Rubrik der besten Sommeliers zwei Dresdner auftauchen (Unterrubrik „die üblichen Verdächtigen“): Silvio Nitzsche mit der WeinKulturBar und Jens Pietzonka und seine Weinzentrale. Immerhin: zwei. Berlin schickte übrigens zehn Sommeliers ins Finale, was 20 Prozent aller Nominierten sind. Auf der anderen Seite: Köln oder Frankfurt haben nur eine Nominierung, aus Düsseldorf kam keine (wie auch aus Hinterhermsdorf nicht, so ist das).

Natürlich bricht das Internet mal zusammen unter der Last „der tausenden von Zuschauern“, wie die Moderatoren bedauern. Die im Bild sichtbar eingeblendete Zuschauerzahl von 41 hält ihn nicht davon ab: there’s no business like show business.

Silvio NitzscheSo um 20 vor sechs ließ die Spannung für Dresdner ein wenig nach: Platz 9 ging an Silvio Nitzsche von der WeinKulturBar! Bis Platz vier war Jens Pietzonka nicht dabei –  und so wurde es dann zum Schluss richtig spannend, denn mit Nancy Grossmann (Rutz, Berlin) und Willi Schlögl (Freundschaft, Berlin) gab es zwei fabelhafte Mitbewerber. Aber: Nancy Platz drei, Willy Platz zwei – da blieb nicht mehr viel Auswahl für die Nummer eins! Spannend übrigens: alle drei auf dem Siegertreppchen kommen aus der östlichen Hälfte des Landes.

„Außer Rand und Band – Herzstillstand!“, kommentierte Jens Pietzonka den Sieg, der Dresden wieder einmal als Wein-Hotspot sichtbar macht.

Glückwunsch, lieber Jens! Nach dem Sommelier des Jahres im Februar 2013 (Falstaff Wine Trophy) und Sommelier des Jahres 2014 vom Busche-Verlag nun also zum dritten Mal – mehr als verdient, mein Lieblings-Sommelier!

Übrigens ahnte ich es schon von Anfang an, denn im Vorspann zur Live-Übertragung war das Hintergrund-Bild zum Schlagwort Gastronomie der Jens aus der Neustadt. Eine gute Regie macht sowas ja nicht ohne Absicht 😉

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*