Kehrwoch‘ im Wingert

Besuch bei Winzern in Württemberg im Vorfeld der BW Classics

Balance-Akt

Am kommenden Wochenende (11. und 12. April) laden rund 40 Winzer und Genossenschaften zum 5. Mal in das Internationale Congress Center in Dresden ein und präsentieren von 11 bis 18 Uhr im Rahmen der Verkaufsmesse BW Classics ihre Weine. Im Vorfeld gab es eine Pressereise (zu diesem Thema habe ich mich hier ausgelassen) nach Heilbronn und Ludwigsburg – gefühlt quasi ein ganz langes Wochenende normaler Urlaub zusammengedrängt auf zwei, drei Tage.

Start in Heilbronn in der Wein Villa. Was für ein Name! Ein ganzes Haus für den Wein, wie fein! Betrieben von 16 Weingütern und der Heilbronner Winzergenossenschaft, deren Winzer allein mehr als doppelt so viel Hektar bewirtschaften wie das Anbaugebiet Sachsen überhaupt hat. Wir lernen also sehr schnell in anderen Dimensionen zu denken, obgleich das Lesen im statistischen Kaffeesatz schon wieder sächsisch-heimisch anmutet: 1.224 Hektar bei 1.245 Mitgliedern lässt auf eher kleinteilige Parzellierung schließen. „Wir sind schon ein bissle groß!“ schmunzelt Karl Seiter, Geschäftsführer der 1888 gegründeten und durch diverse Fusionen zur Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg eG gewachsenen Weinfabrik. Zwischen 9 und 11 Mio. Liter Wein werden dort Jahr für Jahr hergestellt, deutlich mehr Rot- als Weißwein (64 zu 36 Prozent).

TriebwerkDas Wortpaar Masse – Klasse hat ja so seine eigenen Konnotationen, was die Wengerter auch großer Genossenschaften natürlich wissen. Im gerade erschienenen Buch „Die Geschichte des Weines in Baden und Württemberg“ merkt das Autorentrio an: „Lange Jahrzehnte schien es ja das Schicksal der Württemberger zu sein, gefällige und nichtssagende Weine machen zu müssen, von denen außerhalb der Landesgrenzen so gut wie niemand etwas wissen wollte.“ (S. 219, wer’s nachlesen möchte). Und wie so oft sind es die Jungen, die mit den Vorurteilen aufräumen. Die Kehrwoch‘ im Wingert der Heilbronner Genossenschaft erledigt ein Trupp von 25 jungen Mitgliedern der Genossenschaftskellerei Heilbronn, der sich und seinen Wein Triebwerk nennt: Ein knackiger Riesling mit feiner Mineralität, gewachsen auf unterschiedlichen Böden und sehr handverlesen assembliert: da kommt was auf uns zu. Allerdings kostet dieser Wein dann aber auch mehr als die 3,69 Euro-Literflasche Weißwein der Genossenschaft (die jungen Wengerter nehmen 20 Euro für die 0,75-l-Flasche).

Peter AlbrechtPeter Albrecht gehört zur Württemberger Winzer-Minderheit: rund 70 % der Württemberger Weine werden von einer der 37 Weingärtnergenossenschaften des Landes vermarktet. Albrecht, der auch Vize-Präsident des Weinbauverbandes Württemberg ist, betreibt mit seiner Frau Annette (eine geborene Kiessling) das 16 ha große Weingut Albrecht-Kiessling. Bekannt ist das Weingut für seine kräftigen Roten – aber wir probierten in der Wein Villa zwei seiner Weißen: prickelnd zur Begrüßung ein 2012 Weißburgunder brut, ein klasse Winzersekt, und später beim Essen begleitete sein 2013 Grauburgunder „Johanna“ das Kaninchen ganz ideal. Die kleinen Wingerer und die große Genossenschaft – vertragen die sich eigentlich? „Wir sind hier in der Villa gemeinsam vertreten, wir kümmern uns gemeinsam ums Image – die Villa ist eine tolle Visitenkarte für den Wein!“ lautet seine Antwort.

Trollinger TrackingFürs Image legen sie sich in Heilbronn und Umgebung eh ziemlich ins Zeug. Trollinger Tracking – eine alliterative Verbindung aus der in Württemberg am meisten angebauten Rebe (Trollinger steht auf 2.300 Hektar) und der beliebten GPS-Schnitzeljagd Geocaching – bringt Spaß und Wissen zusammen. Wir probierten es unter ganz besonderen Begleiterscheinungen aus: Die Sonne verfinsterte sich, als wir unseren ersten Schatz fanden: Sonnenfinsternis! Aber das ist eine eigene Geschichte… Genau so wie die vom Katzenbeißer Carrus, einer Planwagenfahrt mit zahlreichen Weinproben und Informationen zum Weinbau in Lauffen, zahlreichen sehr hübsche Ausblicke inklusive.

Informationen:
BW Classics
Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.
Wein Villa Heilbronn
Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg
Triebwerk
Weingut Albrecht-Kiessling
Trollinger Tracking
Katzenbeißer Carrus

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Die Wein Villa

Karte wird geladen - bitte warten...

Die Wein Villa 49.137300, 9.216010 STIPvisiteDie Wein Villa, Cäcilienstraße 66. Heilbronn, Deutschland (Routenplaner)

Hinweis:
Der Besuch fand statt im Rahmen einer Pressereise im Vorfeld der  BW-Classics am 11./12. April im Dresdner Congress Center.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Auf Schatzsuche im WeinbergAuf Schatzsuche im Weinberg Manchmal muss man antizyklisch handeln. Während am 20. März gegen halb elf viele Menschen in Deutschland himmelwärts schauten, um die Verdunklung der Sonne […]
  • Rollende WeinprobeRollende Weinprobe Es ist bekanntlich immer alles eine Frage des Standpunkts. Als Autofahrer hinter dem gemächlich dahin tockernden Gespann aus 90 Pferden und einem Planwagen ist […]
  • Wein und SkulpturenWein und Skulpturen Es ist noch gar nicht so lange her, da empfahl ich einem Kollegen: Nie Namenswitze oder -spielereien! Und dann gibt es eine großartige Kellerführung durch die […]
  • Wenn Genossen genießenWenn Genossen genießen Im Ländle ist schon rein von der Wortwahl alles ein wenig anders. Die Winzer nennen sich hier Weingärtner bzw. mundartlich Wengerter – und gegärtnert wird zwar […]
  • Nah dran und doch weit wegNah dran und doch weit weg Als er, sagte Sommelier Jens Pietzonka, neulich bei Matthias Hey den Weinberg hochgestapft sei, da sei ihm klar geworden: Auch bei Naumburg gibt es Steillagen! […]
  • Tradition und Moderne zu Qualität vereintTradition und Moderne zu Qualität vereint Frage: Welches ist die größte Lemberger-Gemeinde der Welt? Nicht erlaubt sind Gegenfragen als Antwort (wie zum Beispiel: "wer oder was ist Lemberger?"). […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*