Sommer in Florenz: Osteria Masticabrodo

Masticabrodo

Anfang September ist in Florenz noch richtig Sommer. Das hat Vorteile, rein wettermäßig: Es ist schön warm, die toskanische Heiterkeit breitet sich vor allem am späten Nachmittag und sowieso am Abend in allen Gassen der Stadt aus. Nachteile hat es allerdings auch: Die Stadt ist zugestopft mit Touristen. Und welcher Tourist findet das schon schön?

Um so erfreuter waren wir, am Abend nach der Ankunft unangemeldet in unserem Lieblingsrestaurant, der Osteria Masticabrodo, noch Plätze zu bekommen. An der Qualität der Speisen und der Herzlichkeit des Inhaberpaars kann es nicht liegen, dass es hier nicht wirklich voll ist. An der Lage (nicht weit vom Großmarkt San Ambrogio, der Kirche Santa Croce und der Synagoge) sollte es ebenfalls nicht scheitern, auch wenn die kleine Straße Borgo Alegri eher zu den weniger frequentierten gehört.

Wir bestellten, weil wir damit so gute Erfahrungen gemacht hatten, die Vorspeisen nach Art des Hauses. Auf zehn Tellern brachte uns der Chef, was das Herz begehrt: Auberginen, Wurst/Schinken/Käse mit Oliven, überbackene Polenta… Schöner kann man einen Urlaub nicht beginnen.

Als wir nach unseren Primi (Nudeln und Risotto) das Dessert bestellen wollten, beschwichtigte der Chef. Nooooch nicht, erst sei er dran… Er sagte das sehr verschmitzt, mit so einem Funkeln im Auge – und als er dann wiederkam, wussten wir warum: Lardo di Colonnata ist eine Köstlichkeit aus einem Bergdorf oberhalb von Carrara, die man unbedingt einmal probiert haben muss. Speck von (offensichtlich halbwegs glücklichen Schweinen), der mindestens ein halbes Jahr in einem Trog aus feinem Marmor reift und seinen unvergleichlich würzigen Geschmack durch Beigabe der hier reichlich wachsenden Kräuter bekommt. Und nein, danach durften wir immer noch nicht unser Dolce bestellen, denn Kaktusfeigen und eine Schüssel voll Obst sollte erst einmal helfen, den Speck zu verdauen.

Unser Dessert, Süßwein und Cantucci, bekamen wir natürlich auch noch, und beinahe wie selbstverständlich Grappa zum Kaffee…

Osteria Masticabrodo
Borgo Alegri 58
Tel. +39 (0)55 – 241920

[Lage | Restaurant-Besuche in Florenz | Alle Beiträge In Florenz]

Print Friendly, PDF & Email

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Süditalien mitten in der ToskanaSüditalien mitten in der Toskana Die Osteria Masticabrodo in der Borgo Alegri 58 tarnt sich perfekt: Hinter Fenster und Tür des schmalen Etablissements hängen rote Vorhänge, zwischen Vorhang […]
  • Trattoria Borgo AnticoTrattoria Borgo Antico Die Trattoria Borgo Antico sei bekannt für ihre hübschen Bedienungen, weiß Claudia, und man möchte ihr nicht widersprechen. Hübsch sind sie und nett und flink, […]
  • Bistecca bei MarioBistecca bei Mario Wie heißt eigentlich das Gegenteil von "Geheimtipp"? Bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund (obwohl: ich habe noch nie einen gesehen!)? Wie auch immer: […]
  • Erster Spaziergang rechts vom FlussErster Spaziergang rechts vom Fluss Das erste Frühstück in Florenz brachten wir dann gleich mal so hinter uns, wie man es nicht machen sollte: In einer Frühstücksbar in einem tollen palazzo, wo […]
  • Zweiter Spaziergang: links vom FlussZweiter Spaziergang: links vom Fluss Einmal unterm Vasarikorridor entlang und dann über die Ponte Vecchio auf die andere Seite des Arno gehen! Wir sind dann Altrarno (manche sagen auch […]
  • Trattoria il GiovaTrattoria il Giova Im Dunstkreis des Marktes von San'Ambrogio, der eine Perle unter den Märkten der Stadt sein soll (und es wohl auch ist, wenn man nicht - wie wir - kurz vor der […]

1 Trackback / Pingback

  1. Geschmackvolles gemischtes Doppel - STIPvisiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*